Internationale Partnerschaften

Der Verband pflegt seit vielen Jahren internantionale Partnerschaften mit verschiedenen Ländern und Verbänden.

Erfahren Sie mehr über die Partnerschaften und Länder:

  • Frankreich
  • Ruanda
  • Tunesien
  • Ungarn

Frankreich

FRANKREICH: Die jährlich stattfindende Tri-Nationale-Jugendbegegnung bildet den Kern der Partnerschaft mit Frankreich. Hierbei treffen sich Delegationen aus Ungarn, Frankreich und Deutschland in einem jährlich wechselnden Gastgeberland. Im Zentrum dieser Jugendbegegnung stehen geistig behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die für eine Woche im Jahr die Chance bekommen fremde Kulturen kennen zu lernen und sich durch eine universelle Sprache, den Sport, zu verständigen.

Frankreich (amtlich République française, deutsch Französische Republik; Kurzform frz.: France [fʀɑ̃s]) ist ein demokratischer, zentralistischer Einheitsstaat, dessen Gebiet sich größtenteils im Westen Europas befindet. Innerhalb von Europa grenzt es an Belgien, Luxemburg, Deutschland, die Schweiz, Italien, Monaco, Spanien, Andorra, an die Nordsee, an den Atlantik mit dem Ärmelkanal und an das Mittelmeer. Neben dem Territorium in Europa gehören zu Frankreich Überseegebiete in der Karibik (u. a. Saint-Martin, das eine Landgrenze mit dem niederländischen Sint Maarten aufweist), Südamerika (Französisch-Guayana, das Landgrenzen zu Brasilien und Suriname hat), vor der Küste Nordamerikas, im Indischen Ozean und in Ozeanien. Ferner beansprucht Frankreich einen Teil der Antarktis. Frankreich ist ein Mitglied der Europäischen Union. (Quelle: Wikipedia)

Ungarn

UNGARN: Die jährlich stattfindende Tri-Nationale-Jugendbegegnung bildet den Kern der Partnerschaft mit Ungarn. Hierbei treffen sich Delegationen aus Ungarn, Frankreich und Deutschland in einem jährlich wechselnden Gastgeberland. Im Zentrum dieser Jugendbegegnung stehen geistig behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die für eine Woche im Jahr die Chance bekommen fremde Kulturen kennen zu lernen und sich durch eine universelle Sprache, den Sport, zu verständigen.

Ungarn (seit 2012 auch amtlich ungarisch Magyarország [ˈmɒɟɒrorsaːɡ], vorher amtlich Magyar Köztársaság „Ungarische Republik“), ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa, der zum Großteil im Pannonischen Becken liegt. Nachbarstaaten sind Österreich, die Slowakei, die Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien. Ungarn ist seit dem 1. Mai 2004 Mitgliedstaat der Europäischen Union und seit dem 12. März 1999[3] Mitgliedstaat der NATO. Der Human Development Index zählt Ungarn zu den sehr hoch entwickelten Staaten. Die Hauptstadt ist Budapest. (Quelle: Wikipedia)

Ruanda

RUANDA: Mit Ruanda besteht seit 2003 eine Partnerschaft. In diesem Jahr war erstmalig eine Delegation aus Ruanda zu Gast beim BSV Rheinland-Pfalz. Bereits im Jahr 2004 konnte in Ruanda eine Ausbildung für Übungsleiterinnen und Übungsleiter erfolgreich durchgeführt werden. Dieses Pilotprojekt wurde 2005 erneut durchgeführt. Ebenfalls 2005 durfte der BSV Rheinland-Pfalz Gastgeber für die ruandische Nationalmannschaft im Sitzball sein. 2006 wurde mit Unterstützung des BSV Rheinland-Pfalz eine Ausbildungseinrichtung in Ruanda aufgebaut, wodurch zukünftig eigene Übungsleiter-Ausbildungen nach rheiland-pfälzischem Vorbildin Ruanda durchgeführt werden können. Im gleichen Jahr war erstmalig die Rheinland-Pfalz Auswahl im Sitzball Teilnehmer des ersten internationalen Sitzball-Turniers in Ruanda.

Ruanda [ˈru̯anda] (Kinyarwanda u Rwanda, französisch le Rwanda [ʀwɑ̃ˈda]) ist ein dicht bevölkerter Binnenstaat in Ostafrika. Er grenzt an Burundi, die Demokratische Republik Kongo, Uganda und Tansania. Wegen seiner in weiten Teilen hügeligen Landschaft wird er auch „Land der tausend Hügel“ genannt. Auf seinem Staatsgebiet verläuft die afrikanische Hauptwasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Nil und des Kongo. Von 1884 bis 1916 war Ruanda eine deutsche Kolonie, 1962 erhielt es seine Unabhängigkeit von der UNO-Mandatsmacht Belgien. Nicht zuletzt wegen der Konflikte zwischen den Volksgruppen der Hutu und Tutsi – die im Völkermord an den Tutsi 1994 gipfelten – zählt das Land zu den ärmsten in Afrika, obgleich in den letzten Jahren Fortschritte zu verzeichnen waren. (Quelle: Wikipedia)

Tunesien

TUNESIEN: Mit Tunesien und dem dortigen Behindertensportverband der Region Nabeul verbindet den BSV Rheinland-Pfalz eine Partnerschaft, die 2008 begonnen wurde. Die Verbände besuchen sich gegenseitig und der tunesische Verband wird durch den BSV Rheinland-Pfalz mit Sachspenden und Ausbildungsmaßnahmen vor Ort und in Deutschland unterstützt.

Tunesien (arabisch: تونس; amtlich: Tunesische Republik) ist ein Staat in Nordafrika, der im Norden und Osten an das Mittelmeer, im Westen an Algerien und im Süd-Osten an Libyen grenzt. Sein Name ist von dem Namen seiner Hauptstadt Tunis abgeleitet. Tunesien gehört zu den Maghreb-Ländern. Die größte vorgelagerte Insel ist Djerba (514 km²). Das Land ist mit 163.610 km² ungefähr doppelt so groß wie Österreich. Es wird von mehr als 10 Millionen Menschen bewohnt. Das Land unterlag im Laufe seiner Geschichte dem Einfluss mehrerer Völker. Ursprünglich war es von den Berbern besiedelt. Um 800 v. Chr. gründeten die Phönizier erste Niederlassungen im tunesischen Küstenstreifen. Die Römer gliederten es in ihre Provinz Africa ein. Das Christentum herrschte in der Folge bis zur Arabisierung ab dem 7. Jahrhundert vor. Eine kulturelle Blütezeit erlebte die Region im 12. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert begann die Herrschaft des Osmanischen Reiches, die bis zum Ende des 19. Jahrhunderts andauerte, als das Land französisches Protektorat wurde. Seine Unabhängigkeit erlangte Tunesien 1956, von 1956 bis 2011 war es immer autoritär von der Einheitspartei Neo Destour/RCD regiert. Bis zur Wahl im Oktober 2011 wurde Tunesien von einer Übergangsregierung regiert, die die Wahlen am 23. Oktober 2011 vorbereitet hat. (Quelle: Wikipedia)