Elfi hat es bergauf und bergab im Wagen sehr bequem

Zwei junge Teilnehmer freuen sich auf eine Tour durch die Weinberge: Ebernacher Wandertag wird zum 31. Mal veranstaltet

erstellt am: 18. Mai 2017

Logo BSV

Cochem. Elfi wird beim Ebernacher Wandertag so richtig verwöhnt. Wenn andere Teilnehmer an den Steigungen ins Schwitzen kommen, liegt sie in ihrem Wagen ganz bequem. Sie wird über die komplette Strecke geschoben, auch wenn es mal stramm bergauf geht: Elfi ist das ein und alles der 23-jährigen Esther Contino, die seit vier Jahren in Kloster Ebernach lebt. Und deshalb ist es selbstverständlich, dass der kuschelige Teddy auch beim Wandertag ununterbrochen ganz nah bei seiner "Mutter" ist.

Die Vormittage verbringen beide im Regelfall in der Küche und im Frühstücksraum der Zweigstelle der Mosellandwerkstätten. Hier arbeitet Esther Contino halbtags, deckt die Tische ein und ab und sorgt dafür, dass alles immer schön sauber und ordentlich ist. Am Nachmittag geht es für die beiden dann in eine Arbeitsgruppe der Werkstatt, wo Esther Contino unter anderem für Verpackungsarbeiten zuständig ist.

Schon kurz nachdem sie im Mai 2013 im Kloster Ebernach einzog, stand für Esther Contino – und natürlich auch für Elfi – der erste Wandertag an. Sie läuft immer die mittlere Strecke, gemeinsam mit einer Kollegin aus der Küche. Wenn man einen Kinderwagen zu schieben hat, dann ist diese Strecke lang genug. „Ich mache auch immer Pausen“, sagt Esther Contino lachend. „Sonst ist mir das zu anstrengend.“   

Auch Schwimmen und Kegeln betreibt sie regelmäßig, aber der Wandertag macht ihr ganz besonderen Spaß, weil er halt nur einmal im Jahr ansteht. Diesen besonderen Stellenwert hat die Großveranstaltung auch für Steffen Reuber, der sportlich enorm aktiv ist. Fahrradfahren, Fußball, Schwimmen und Leichtathletik sind feste Bestandteile in seinem Wochen-Rhythmus. Darüber hinaus sucht der junge Mann aber auch immer neue Erfahrungen und Herausforderungen. So hat er an Karneval mit dem Solo-Funkenmariechen getanzt. Oder er hat an einer 23 Kilometer langen Abenteuer-Wanderung vom Calmont bis zum Kloster teilgenommen, wobei im Zelt übernachtet wurde.

Der 26-jährige hat eine große Leidenschaft: Er ist mit Leib und Seele Schalke-Fan. Woche für Woche fiebert er mit, ob seine Königsblauen erfolgreich sind. Beim Wandertag sieht er sich nicht nur als Teilnehmer – und das schon seit neun Jahren – , sondern auch als engagierter Helfer. Für Steffen Reuber ist der Wandertag erst beendet, wenn ein ganz besonderer Job erledigt ist: „Ich mache mich immer gern nützlich, wenn ich nach dem Wandern die ganzen Wegweiser wieder einsammele“, sagt er nicht ohne Stolz. „Dann springe ich immer aus dem Auto und hole die Schilder und dann wieder rauf auf den Wagen. Und dann bis zur nächsten Ecke und immer weiter.“

BSV: Esther Contino kümmert sich rund um die Uhr liebevoll um Elfi. Deshalb ist es für die 23-Jährige auch selbstverständlich, dass sie ihre Teddy-Tochter beim Wandertag durch die Weinberge schiebt.
BSV: Esther Contino kümmert sich rund um die Uhr liebevoll um Elfi. Deshalb ist es für die 23-Jährige auch selbstverständlich, dass sie ihre Teddy-Tochter beim Wandertag durch die Weinberge schiebt.
BSV :Steffen Reuber an seinem Arbeitsplatz in der Werkstatt von Kloster Ebernach. Der 26-Jährige ist sportlich sehr aktiv, neben Wandern gehören auch Fußball, Fahrradfahren und Leichtathletik zu seinem Programm.
BSV :Steffen Reuber an seinem Arbeitsplatz in der Werkstatt von Kloster Ebernach. Der 26-Jährige ist sportlich sehr aktiv, neben Wandern gehören auch Fußball, Fahrradfahren und Leichtathletik zu seinem Programm.