Manager im Rollstuhl möchte Trainer werden & anderen ein Vorbild sein!!

Ein Bericht aus der Ich-Perspektive von Stefan Zeidan aus Mülheim-Kärlich

erstellt am: 13. April 2017

Manager im Rollstuhl möchte Trainer werden & anderen ein Vorbild sein!!

Ich möchte für andere ein Vorbild sein und bin seit Montag im Rahmen meiner Ausbildung zum Trainer bei der SG 2000 im Jugendbereich tätig und schnuppere in den Jugendbereich hinein um Erfahrung mit Jugendlichen im Fußball zu sammeln.

Es macht mir sehr viel Spaß und ich bin nun für mehrere Wochen bei der D3 Jugend in Mülheim eingesetzt.

Vor allen Dingen der Umgang mit den Jugendlichen ist mir sehr wichtig und gerade der pädagogische Teil ist für einen guten Trainer sehr wichtig denn nur ein Trainer der seinen Spielern zuhört und individuell auf sie eingeht ist ein guter Trainer!

Am 4. Oktober diesen Jahres muss ich meinen schriftlichen Test absolvieren um in der Trainer Ausbildung fortfahren zu können.

Der Trainer Basis Lehrgang hat mir sehr viel Spaß gemacht. Und nun bereite ich mich auf meine Prüfung vor ich habe mir vorgenommen meine C-Lizenz zu machen und dafür die Freigabe vom Fußballverband erhalten.

Ich setze mich schon seit Jahren für Integration und Inklusion im Sport ein.

Insbesondere im Fußball ist mein Ziel, besonders für Leidensgenossen, ein Vorbild zu sein, einer der vorangeht, der sagt:" Geht nicht gibt es nicht, man kann trotz Handicap alles erreichen!!"

Gerade als Mensch mit Behinderung sollte man einen Schritt oder zwei Schritte nach vorne gehen anstatt drei Schritte zurück. Meine Botschaft ist ganz klar an Menschen mit Einschränkung gerichtet.

"Leute geht nach vorne und traut euch! Menschen mit Einschränkungen sind ein besonderer Teil unserer Gesellschaft"

 * Der Fußball-Verband Rheinland unterstützt Herrn Zeidan auf dem Weg zur Lizenz. Hier ein Ausschnitt vom Fußball-Verband Rheinland:

Fast 30 junge Trainerinnen und Trainer haben im dreitägigen Lehrgang „Basiswissen“ in der Sportschule Oberwerth von Dienstag bis Donnerstag den ersten Schritt auf dem Weg zur Trainer-C-Lizenz gemacht.

Dabei wurden den Teilnehmern Themen wie Trainingsvorbereitung und -durchführung, Grundlagen in Kondition/Koordination sowie der Mannschaftsführung, Sportmedizin und Rechtsfragen nähergebracht.

Nach dem schriftlichen Test am letzten Lehrgangstag erhielten fast alle Teilnehmer ihr angestrebtes Zertifikat, welches sie für die weiterführenden Lehrgänge benötigen. Der Lehrgang Basiswissen war der erste Schritt, dann folgen zwei Teamleiter-Lehrgänge, bevor man dann an der C-Lizenz-Prüfung teilnehmen kann.

Unter den Teilnehmern war mit Stefan Zeidan aus Mülheim-Kärlich erstmals ein junger Mann, der durch sein Handicap im Rollstuhl sitzen muss.

Er hat für sich beschlossen, den Weg bis zur Trainerlizenz dennoch gehen zu wollen – und wird dabei durch den Fußballverband Rheinland, für den das Thema Inklusion nicht nur wegen der eigenen Kommission „Inklusion & Handicapfußball“ ein wichtiges ist, unterstützt.