BSV Rheinland-Pfalz News http://www.bsvrlp.de Nachrichten vom Behindertensportverband Rheinland-Pfalz de BSV Rheinland-Pfalz Wed, 19 Jun 2019 21:34:49 +0200 Wed, 19 Jun 2019 21:34:49 +0200 TYPO3 EXT:news news-1377 Mon, 17 Jun 2019 07:07:28 +0200 Das Tischtennis-Schnuppermobil begeistert die Schüler/Innen der Meulenwald-Schule in Schweich https://www.bsv-rlp.de/meldung/das-tischtennis-schnuppermobil-begeistert-die-schuelerinnen-der-meulenwald-schule-in-schweich/ Das Tischtennis-Schnuppermobil begeistert die Schüler/Innen der Meulenwald-Schule in Schweich Am 06.06. und 07.06.2019 war das Schnuppermobil Tischtennis des Deutschen Tischtennisbund DTTB) in Zusammenarbeit mit dem Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Rheinland-Pfalz (BSV) an der... Das Tischtennis-Schnuppermobil begeistert die Schüler/Innen der Meulenwald-Schule in Schweich

Am 06.06. und 07.06.2019 war das Schnuppermobil Tischtennis des Deutschen Tischtennisbund DTTB) in Zusammenarbeit mit dem Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Rheinland-Pfalz (BSV) an der Meulenwald - Schule, einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, in Schweich zu Gast.

Das seit mehr als drei Jahren erfolgreich laufende Projekt wird betreut von Alexander Mureck (DTTB) und dem Fachwart Tischtennis im BSV Rheinland-Pfalz, Wolfgang Palm. Besonders der BSV bezweckt mit diesem Projekt, benachteiligte Jugendliche an den Sport heranzuführen und so Nachwuchs für den Sport für Menschen mit Handicap zu gewinnen.

Mehr als 50 Schüler/Innen nahmen mit ihren Lehrern die Möglichkeit war, sich in die Geheimnisse des TT-Sports einführen zu lassen.

In fünf Übungseinheiten zu je 1,5 Std. konnten die Teilnehmer, gemeinsam mit Alexander Mureck, ihre Fertigkeiten Trainieren und unter Beweis zu stellen. Über die Schlägerhaltung, Ballführung und -kontrolle, die im ersten Teil geübt wurde, bis hin zum Training am Ballroboter und an verschieden großen Tischen mit verschieden großen Schlägern, waren die Sportler gut beschäftigt. Das übliche „ich kann das nicht“ wich sehr schnell einem gewissen Ehrgeiz, es doch zu schaffen. Wolfgang Palm konnte einige Spieler sehen, die ohne weiteres für den BSV wettbewerbsmäßig Tischtennis spielen könnten.

Auch für die Lehrer waren die Übungseinheiten „Neuland“ bei der Betreuung ihrer Schützlinge. Sie nahmen die Möglichkeit gerne wahr, sich über Trainingsmethoden und Übungsabläufe zu informieren. Mit Hr. Thomas Wehrhan, dem Vertreter der Schule, hatten die beiden Projektleiter einen sehr guten Ansprechpartner, sodass die Veranstaltung reibungslos über die Bühne ging und die Teilnehmer ihre wohlverdienten Urkunden in Empfang nehmen konnten. Bei den Lehrern und der Schulleitung bedankte sich Wolfgang Palm ebenfalls mit einer Erinnerungsurkunde.

Herr Werhan regte an, die Zusammenarbeit zwischen BSV und der/den Förderschule/n in seinem Bereich zu vertiefen. Evtl. könnte noch in diesem Jahr ein Turnier unter Beteiligung mehreren Förderschulen und des BSV im Umkreis von Schweich stattfinden. Wolfgang Palm zeigte sich aufgeschlossen für eine weitergehende Zusammenarbeit.

Bericht

Wolfgang Palm

Die Bilder zeigen:

1. Übergabe der Erinnerungsurkunde für die Schule

2. Erklärungen durch Alexander Mureck

3. Training am Ballroboter

]]>
news-1376 Fri, 14 Jun 2019 11:54:49 +0200 Behinderte Sportler machen beim Sportabzeichentag auf sich aufmerksam https://www.bsv-rlp.de/meldung/behinderte-sportler-machen-beim-sportabzeichentag-auf-sich-aufmerksam/ BSV: Behinderte Sportler machen beim Sportabzeichentag auf sich aufmerksam Ludwigshafen. So geht Inklusion im Sport: Beim Sportabzeichentag, den der Sportbund Pfalz in Ludwigshafen durchführte, waren Sportler mit Beeinträchtigung stark vertreten. Unter den rund 1700 Athleten, die das... BSV: Behinderte Sportler machen beim Sportabzeichentag auf sich aufmerksam

Ludwigshafen. So geht Inklusion im Sport: Beim Sportabzeichentag, den der Sportbund Pfalz in Ludwigshafen durchführte, waren Sportler mit Beeinträchtigung stark vertreten. Unter den rund 1700 Athleten, die das Sportabzeichen ablegten, waren auch rund 300 Sportler mit mehr oder weniger starken Beeinträchtigungen dabei.

Der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) konnte sich über reges Interesse an seinem Stand freuen. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene informierten sich über die besonderen Interessen von Behinderten, aber auch über die speziellen Probleme, die sich ihnen stellen – und welche Mögliichkeiten vor allem der Sport bietet, diese Herausforderungen zu meistern.

Auch sportliche Prominenz gab sich die Ehre. Der ehemalige Top-Zehnkämpfer Frank Busemann, unter anderem Silbermedaillen-Gewinner bei den Olympischen Spielen in Atlanta 1996, ließ es sich nicht nehmen, selbst im Rollstuhl seine Erfahrungen auf dem Behinderten-Parcours zu machen. Er äußerte sich voller Hochachtung über die Leistungen, die behinderte Sportler vollbringen.

Einer der seit Jahrzehnten besten Para-Athleten im Land ist Hochspringer Reinhold Bötzel, der als Einarmiger unter anderem Weltmeister wurde und lange Jahre mit 1,97 Metern auch den Weltrekord hielt. Er tauschte sich mit Busemann über die Wettkampf-Erfahrungen bei Großereignissen aus.

„Die perfekte Zusammenarbeit mit dem Sportbund Pfalz hat es uns ermöglicht, bei dieser Großveranstaltung den Behindertensport optimal zu präsentieren“, betonte BSV-Sportreferent Dominic Holschbach. „Besser lässt sich der Inklusionsgedanke nicht umsetzen.“  


Bildtexte:

Der Silbermedaillen-Gewinner im Zehnkampf bei den Olympischen Spielen 1996, Frank Busemann, versucht sich auf dem Rollstuhl-Parcours

 Frank Busemann und BSV-Sportrefent Dominic Holschbach am Stand des BSV beim Sportabzeichentag in Ludwigshafen

 Frank Busemann und Reinhold Bötzel, ehemaliger Para-Weltmeister im Hochsprung,

]]>
news-1371 Tue, 21 May 2019 12:23:33 +0200 Gelungene Premiere:Tischtennis-Landesmeisterschaft für 2-er-Teams https://www.bsv-rlp.de/meldung/gelungene-premieretischtennis-landesmeisterschaft-fuer-2-er-teams/ Neue Landesmeister an der Platte Höhr-Grenzhausen. Gelungene Premiere: Mit einem neuen Meisterschaftsformat konnte der Behinderten- und Rehabilittionssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) zufrieden sein. Die erste offene Landesmeisterschaft für 2er-Teams im Tischtennis fand im Westerwald statt.... Neue Landesmeister an der Platte

Höhr-Grenzhausen. Gelungene Premiere: Mit einem neuen Meisterschaftsformat konnte der Behinderten- und Rehabilittionssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) zufrieden sein. Die erste offene Landesmeisterschaft für 2er-Teams im Tischtennis fand im Westerwald statt. Obwohl die Teilnehmerzahl etwas hinter den Erwartungen zurückblieb, konnten der Schirmherr Thilo Becker (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen) der Abteilungsleiter Tischtennis der Spfr. Höhr-Grenzhausen Markus Ströher und der BSV-Tischtennis-Fachwart, Wolfgang Palm, zehn Teams aus fünf Vereinen und Einrichtungen aus Rheinland-Pfalz in der sehr gut vorbereiteten Sporthalle begrüßen.

In seinem Grußwort bekräftigte Thilo Becker den hohen Stellenwert, den für ihn und seine Verbandsgemeinde der Sport für Menschen mit Behinderung hat. Er hat gerne die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung, die er als Pilotprojekt bezeichnete, übernommen und wünschte dem Turnier einen guten Verlauf.

Die Vorrunde wurde in zwei 5er Gruppen gestartet, wobei eine Gruppe rein aus Spielern der Wettkampfklasse (WK) 11 (Menschen mit einer mentalen Behinderung) besetzt war. Die  zweite Gruppe setzte sich aus Spielern verschiedener WK zusammen. Gespielt wurde jeder gegen jeden.

Die vier ersten Teams jeder Gruppe ermittelten dann gemeinsam im KO-System den ersten Team-Landesmeister. Es gewann am Ende das Team Jörg Reusch/Christian Reuter von der RSG Koblenz nach dem Endspiel gegen das Team Bernd Herborn/Martin Perscheid mit 2:0 Spielen. Im Spiel um Platz drei standen sich die Teams Kurt Marioneck/Jürgen Möller                   (Stiftung Scheuern - Bad Ems / TTF Remagen) und Markus Meurer / Sergej Neubauer vom ASV Niederelbert, die am Ende mit 2:0 Spielen die Oberhand behielten, gegenüber.

Aus den Händen des Schirmherrn und des Fachwartes konnten die Teilnehmer ihre wohlverdienten Medaillen und Urkunden in Empfang nehmen. Das Siegerteam erhielt außerdem zur Erinnerung an die erste Landesmeisterschaft je einen Pokal aus Glas mit einer entsprechenden Inschrift, der vom Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen gestiftet wurde.

Den üblichen Pokal des Ministers des Innern und für Sport überreichte Wolfgang Palm der teilnehmerstärksten Einrichtung Stiftung Scheuern-Bad Ems.

Zum Abschluss bedankte er sich bei Markus Ströher für die gute und reibungslose Zusammenarbeit in der Turnierleitung, bei der Jugend der Spfr. Höhr-Grenzhausen (sie fungierten den ganzen Tag als Zählschiedsrichter) und bei weiteren Helfern der Jugendabteilung, die über den Tag verteilt die Teilnehmer bestens mit Speis und Trank versorgte.

 

Bildtexte:

Foto 1: Die Teilnehmer nach getaner Arbeit  

Foto 2:   Die Sieger Jörg Reusch/Christian Reuter  (RSG Koblenz) 

]]>
news-1367 Thu, 18 Apr 2019 15:21:39 +0200 Inklusives Bowling-Turnier des BSV-RLP und Special-Olympics RLP https://www.bsv-rlp.de/meldung/inklusives-bowling-turnier-des-bsv-rlp-und-special-olympics-rlp/ Inklusives Bowling-Turnier des BSV-RLP und Special-Olympics RLP Gemeinsam mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Rheinland-Pfalz freut sich Special Olympics Rheinland-Pfalz alle interessierten Sportler mit und ohne geistige Behinderung am Donnerstag, den 13.06.2019 zum inklusiven... Inklusives Bowling-Turnier des BSV-RLP und Special-Olympics RLP

Gemeinsam mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Rheinland-Pfalz freut sich Special Olympics Rheinland-Pfalz alle interessierten Sportler mit und ohne geistige Behinderung am Donnerstag, den 13.06.2019 zum inklusiven Bowlingturnier nach Lud-wigshafen einzuladen. Anfänger, wie fortgeschrittene Spieler sind herzlich willkommen. 

Wir freuen uns sehr, auch erstmals gemeinsam ein Bowlingturnier im Süden von Rheinland-Pfalz anbieten zu können, bei dem Sportler mit und ohne geistige Behinderung Ihr Können im Rahmen eines landesweiten Bowlingturniers unter Beweis stellen. 

In Kooperation mit dem BSV RLP besteht erneut die Möglichkeit, sich als Team für die Landesmeisterschaft Bowling des BSV RLP im Oktober 2019 zu qualifizieren. 

Hier finden Sie den Link zum Download der Ausschreibung:

Hier das Anmeldeformular:

Wir wünschen viel Spaß und viel Erfolg.

 

]]>
news-1365 Mon, 08 Apr 2019 11:02:12 +0200 1. Landesmeisterschaft Tischtennis-Team am Sonntag den 12.05.2019 in Höhr-Grenzhausen https://www.bsv-rlp.de/meldung/1-landesmeisterschaft-tischtennis-team-am-sonntag-den-12052019-in-hoehr-grenzhausen-1/ 1. Landesmeisterschaft Tischtennis -Team am Sonntag, den 12.5.2019 in Höhr-Grenzhausen Wir möchten nochmal auf die 1. Landesmeisterschaft im Teamwettbewerb Tischtennis des BSV-RLP aufmerksam machen. Die Ausschreibung finden Sie hier zum Download. 1. Landesmeisterschaft Tischtennis -Team am Sonntag, den 12.5.2019 in Höhr-Grenzhausen

Wir möchten nochmal auf die 1. Landesmeisterschaft im Teamwettbewerb Tischtennis des BSV-RLP aufmerksam machen.

Die Ausschreibung finden Sie hier zum Download.

 

]]>
news-1364 Mon, 08 Apr 2019 10:40:17 +0200 43. Landesschwimmfest des BSV Rheinland-Pfalz für Menschen mit geistiger Behinderung am 26. Juni 2019 in Nassau https://www.bsv-rlp.de/meldung/43-landesschwimmfest-des-bsv-rheinland-pfalz-fuer-menschen-mit-geistiger-behinderung-am-26-juni-201/ 43. Landesschwimmfest des BSV Rheinland-Pfalz für Menschen mit geistiger Behinderung am 26. Juni 2019 in Nassau Die Ausschreibung zum Schwimmfest 2019 finden Sie hier zum Download. Den dazu gehörigen Meldemaster finden Sie hier. 43. Landesschwimmfest des BSV Rheinland-Pfalz für Menschen mit geistiger Behinderung am 26. Juni 2019 in Nassau

Die Ausschreibung zum Schwimmfest 2019 finden Sie hier zum Download.

Den dazu gehörigen Meldemaster finden Sie hier.

 

]]>
news-1363 Mon, 08 Apr 2019 08:42:50 +0200 Offene Landesmeisterschaft Bogen WA im Freien https://www.bsv-rlp.de/meldung/offene-landesmeisterschaft-bogen-wa-im-freien/ Offene Bogen-Landesmeisterschaft WA im Freien am 30. Juni 2019 Die Ausschreibung zur diesjährigen offenen Landesmeisterschaft Bogen in Kandel finden Sie hier zum Download. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und wünschen Ihnen viel Erfolg. Offene Bogen-Landesmeisterschaft WA im Freien am 30. Juni 2019

Die Ausschreibung zur diesjährigen offenen Landesmeisterschaft Bogen in Kandel finden Sie hier zum Download.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und wünschen Ihnen viel Erfolg.

]]>
news-1357 Tue, 19 Mar 2019 10:46:43 +0100 Ausschreibung Landesjugendspiele am 15. Mai 2019 jetzt online https://www.bsv-rlp.de/meldung/ausschreibung-landesjugendspiele-am-15-mai-2019-jetzt-online/ Landesjugendspiele 2019 jetzt online Hier finden Sie die Ausschreibung und den Meldemaster zum Download. Wir hoffen eine rege Teilnahme und freuen uns Sie als Gast begrüßen zu dürfen. Landesjugendspiele 2019 jetzt online

Hier finden Sie die Ausschreibung und den Meldemaster zum Download.

Wir hoffen eine rege Teilnahme und freuen uns Sie als Gast begrüßen zu dürfen.

 

]]>
news-1353 Thu, 28 Feb 2019 14:34:49 +0100 38.Deutsche Meisterschaften im Kegeln Classic vom 12. – 14.07.2019 in Ludwigshafen/Oggersheim https://www.bsv-rlp.de/meldung/38deutsche-meisterschaften-im-kegeln-classic-vom-12-14072019-in-ludwigshafenoggersheim/ Die Ausschreibung zur 38. Deutsche Meisterschaften im Kegeln Classic vom 12. – 14.07.2019 in Ludwigshafen/Oggersheim im Einzel-und Mannschaftswettbewerb finden Sie hier zum Download: Die einzelnen Meldebögen finden Sie ebenfalls hier: Nennung der Spieler-innen DM Classic Nennung der SpielerInnen... Die Ausschreibung zur 38. Deutsche Meisterschaften im Kegeln Classic vom 12. – 14.07.2019 in Ludwigshafen/Oggersheim im Einzel-und Mannschaftswettbewerb finden Sie hier zum Download:

]]>
news-1352 Fri, 22 Feb 2019 13:30:00 +0100 Sport-Inklusionslotsen für Rheinland-Pfalz gesucht https://www.bsv-rlp.de/meldung/sport-inklusionslotsen-fuer-rheinland-pfalz-gesucht/ Der Sport in Rheinland-Pfalz, also der Landessportbund, in Zusammenarbeit mit dem BSV Rheinland-Pfalz, mit Special Olympics Rheinland-Pfalz, mit dem Gehörlosen-Sportverband Rheinland-Pfalz und den 3 regionalen Sportbünden, sucht Menschen, die Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung und für die... Der Sport in Rheinland-Pfalz, also der Landessportbund, in Zusammenarbeit mit dem BSV Rheinland-Pfalz, mit Special Olympics Rheinland-Pfalz, mit dem Gehörlosen-Sportverband Rheinland-Pfalz und den 3 regionalen Sportbünden, sucht Menschen, die Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung und für die Sportvereine in unserem Bundesland sein wollen.

Bis zum 31. März können sich im Rahmen des neuen Sport-Inklusionslotsen-Projekts des rheinland-pfälzischen Sports Interessenten melden, die auf Minijob-Basis als Ansprechpartner für Menschen mit Behinderungen und Vereine einsetzen möchten. Gesucht werden insgesamt 14 Personen, die sich in ihren Regionen im gesamten Bundesland als Berater, Begleiter, Vermittler und Netzwerker für das Thema "Inklusion im Sport" engagieren und Vereine, Menschen mit Behinderungen und weitere Institutionen zusammenbringen. Honoriert werden die Lotsen auf 450-Euro-Basis.

Das Sport-Inklusionslotsen-Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Steuerungsgruppe Inklusion des rheinland-pfälzischen Sports, in der neben LSB, Behinderten- und Rehabilitationssportverband, Special Olympics, Gehörlosen-Sportverband RLP auch die regionalen Sportbünden sowie Sportkreise vertreten sind. Weitere Infos finden Sie hier sowie direkt beim LSB, Katharina Pape, Tel.: 06131/2814-412, E-Mail: k.pape-junk@lsb-rlp.de, und unter www.inklusiver-sport-rlp.de.


Der BSV Rheinland-Pfalz würde sich über Bewerbungen von Sportlerinnen und Sportlern aus unseren Vereinen für diese interessante und vielfältige Aufgabe sehr freuen.

]]>
news-1348 Wed, 20 Feb 2019 10:19:00 +0100 Ausschreibung zur Landesmeisterschaft Boccia 2019 https://www.bsv-rlp.de/meldung/ausschreibung-zur-landesmeisterschaft-boccia-2019/ Die Ausschreibung zur diesjährigen Landesmeisterschaft Boccia 2019 finden Sie hier zum Download: Anmeldung: Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und viel Erfolg. Die Ausschreibung zur diesjährigen Landesmeisterschaft Boccia 2019 finden Sie hier zum Download:

Anmeldung:

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und viel Erfolg.

 

]]>
news-1345 Mon, 18 Feb 2019 07:42:05 +0100 Erfolgreiche Landesmeisterschaft TT 2019 in Bad Kreuznach https://www.bsv-rlp.de/meldung/erfolgreiche-landesmeisterschaft-tt-2019-in-bad-kreuznach/ Landesmeisterschaft TT 2019 in Bad Kreuznach  -Ein langer Tag nahm für alle ein gutes Ende. Erfolgreiche Landesmeisterschaft Tischtennis -Einzel- am 10.02.2019 in Bad Kreuznach- Nach einigen Jahren Pause konnte unser Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm, mehr als 70 Tischtennisspieler mal wieder in... Landesmeisterschaft TT 2019 in Bad Kreuznach

 -Ein langer Tag nahm für alle ein gutes Ende. Erfolgreiche Landesmeisterschaft Tischtennis -Einzel- am 10.02.2019 in Bad Kreuznach-

Nach einigen Jahren Pause konnte unser Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm, mehr als 70 Tischtennisspieler mal wieder in der Theodor-Fliedner-Halle in Bad Kreuznach begrüßen.

Wie gewohnt war vom Ausrichter den SFD Bad Kreuznach mit der TTG Bad Kreuznach die Halle top vorbereitet und die Spiele konnten rechtzeitig beginnen. In sechs zum Teil zusammengelegten Wettkampfklassen (WK) wurden in diesem Jahr die Landesmeister ermittelt.

Außerdem wurde in der WK 11 (geistige Behinderung) für Damen und Herren wieder eine „Hobbyklasse“ angeboten.

In der Jugendklasse, die in diesem Jahr leider nur mit 3 Spielen besetzt war, startet erstmal ein Schüler, der über das Projekt „Schnuppermobil des DTTB an Förderschulen in Rhld. – Pfalz“ das von unserem Fachwart betreut wird, zum BSV gefunden hat. In einer Konkurrenz, die in einer Doppelrunde durchgeführt wurde, konnte sich Marcel Essert als Rollstuhlfahrer gegen stehende Spieler durchsetzen und wurde erstmals Landesmeister. Aufgrund seines Auftretens, er startet auch noch erfolgreich in der zusammengelegten WK 6+7+R beschloss die Turnierleitung, der Ausrichter und der Fachwart, Marcel Essert mit dem Pokal des Ministers für Sport in Rheinland-Pfalz, Roger Lewenz, auszuzeichnen.

Durch die vielen WK und die Anzahl der Teilnehmer wurde es ein langer Tag.

Am Ende konnte Wolfgang Palm beruhigt feststellen, dass sich der Aufwand der vom BSV, den beiden Ausrichtern und dem souveränen Turnierleiter, Carsten Eider, betrieben wurde, gelohnt hatte. Denn in allen WK wurden sehr gute Spiele geboten und alle Sportler konnten am Ende zufrieden nach Hause fahren.

Unser Fachwart entließ die Teilnehmer aber nicht, ohne auf die 1. Landesmeisterschaft TT -Team-, die am 12.Mai 2019 in Höhr-Grenzhausen stattfindet, hinzuweisen.

Dem Ausrichter und dem Turnierleiter zollte er zu Abschluss noch Lob und Anerkennung und überreichte einen BSV-Wimpel und eine Gutschein.

Bericht Wolfgang Palm (Fachwart Tischtennis)

Die Siegerliste finden Sie hier zum Download:

]]>
news-1344 Fri, 15 Feb 2019 10:30:09 +0100 Fortbildung "Leistungssteigerung im Sport mit erlaubten und unerlaubten Mittel" https://www.bsv-rlp.de/meldung/fortbildung-leistungssteigerung-im-sport-mit-erlaubten-und-unerlaubten-mittel/ Liebe Vereinsvertreter, liebe Übungsleiter und Interessierte, wie im vergangenen Jahr bieten wir einen zusätzlichen Fortbildungsnachmittag im Rahmen eines Trainingslagers der deutschen paralympischen Sitzvolleyball-Nationalmannschaft in Koblenz an.„Leistungssteigerung im Sport mit erlaubten und...
Liebe Vereinsvertreter,
liebe Übungsleiter und Interessierte,

wie im vergangenen Jahr bieten wir einen zusätzlichen Fortbildungsnachmittag im Rahmen eines Trainingslagers der deutschen paralympischen Sitzvolleyball-Nationalmannschaft in Koblenz an.



„Leistungssteigerung im Sport mit erlaubten und unerlaubten Mittel“


Themen der Fortbildung:

1. Sportmedizinische Möglichkeiten zur Leistungssteigerung im Sport.
Dr. Axel Ruetz, Verbandsarzt VVR, Ltr. Sportmed. U-Stelle LSB RLP, Sportarzt Sitzvolleyball DBS

2. Gemeinsam gegen Doping: Dopingprävention und Unterstützung durch das Athletenumfeld.
Lara Belke , Referentin der NADA e.V., Bonn

3. Der Trainer als Faktor zur Leistungssteigerung, - Coaching und Psychologie -
Michael Merten, Dipl.Trainer Volleyball, Bundestrainer Sitzvolleyball Nationalmannschaft Herren DBS, Berlin

4. Praktischer Teil mit der Sitzvolleyball Nationalmannschaft Herren DBS, Praxis im Leistungssport (M. Merten)


Daten:
Termin: Sa., 16.03.2019
Uhrzeit: 13:30 – 16:45 Uhr
Ort: Koblenz
Kosten: 20,00 €
Dauer: 4 LE


Anmeldungen erfolgen direkt über den Volleyball-Verband.

]]>
news-1340 Wed, 06 Feb 2019 10:11:15 +0100 TalentTag Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton am 19.05.2019 in Windhagen https://www.bsv-rlp.de/meldung/talenttag-para-rollstuhltennis-und-para-badminton-am-19052019-in-windhagen/ TalentTag Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton am 19.05.2019 in Windhagen Ein tolles Event steht im Mai in bei unserem Mitgliedsverein Rollitennis e.V. Windhagen  an. Erstmals ist der Verein Veranstalter der TalentTage in den Sportarten Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton. Weiter... TalentTag Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton am 19.05.2019 in Windhagen

Ein tolles Event steht im Mai in bei unserem Mitgliedsverein Rollitennis e.V. Windhagen  an.

Erstmals ist der Verein Veranstalter der TalentTage in den Sportarten Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton.

Weiter Informationen finden Sie hier zum Download:

Ausschreibung:

Anmeldung:

Flyer:

 

]]>
news-1339 Thu, 31 Jan 2019 12:57:21 +0100 Stellenausschreibung des DBS: Bundestrainer/-in Para Leichtathletik und Co-Bundestrainer(-in) Nachwuchs Para Leichtathletik https://www.bsv-rlp.de/meldung/stellenausschreibung-des-dbs-bundestrainer-in-para-leichtathletik-und-co-bundestrainer-in-nachwu/ Die Stellenausschreibungen finden Sie hier zum Download: Bundestrainer Para-Leichtathletik: Co-Bundestrainer Para-Leichtathletik: Die Stellenausschreibungen finden Sie hier zum Download:

Bundestrainer Para-Leichtathletik:

Co-Bundestrainer Para-Leichtathletik:

]]>
news-1338 Thu, 31 Jan 2019 09:56:10 +0100 Wenn hochbegabte Jugend-Fußballer auf Krücken kicken https://www.bsv-rlp.de/meldung/wenn-hochbegabte-jugend-fussballer-auf-kruecken-kicken/ BSV und die U11 der TuS Koblenz veranstalteten eine ungewöhnliche Trainingseinheit Koblenz. Verkehrte Welt der Inklusion? Eigentlich geht es ja bei beim Gedanken des alltäglichen Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung darum, die Menschen mit Behinderung möglichst komplett am Leben... BSV und die U11 der TuS Koblenz veranstalteten eine ungewöhnliche Trainingseinheit

Koblenz. Verkehrte Welt der Inklusion? Eigentlich geht es ja bei beim Gedanken des alltäglichen Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung darum, die Menschen mit Behinderung möglichst komplett am Leben der Nichtbehinderten teilhaben zu lassen. Aber umgekehrt? Auch das kann sehr sinnvoll sein, wie der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) und die Jugendabteilung der TuS Koblenz bewiesen.

 

Talentierte jungen Fußballer dribbeln durch die Halle, passen sich die Bälle zu und üben Torschüsse. Was wie eine ganz normale Trainingseinheit der U11 der TuS Koblenz klingt, ist in diesem Fall gelebte Inklusion – eben nur andersrum. Denn die Nachwuchskicker üben ihren Sport an diesem Abend auf Krücken aus. Und das dient dem Verständnis von Menschen mit Behinderung. Durch eigenes Erleben.

Entstanden ist die Idee auf einem Dorfsportfest. Dort trafen sich der vielleicht beste Amputierten Fußballer Deutschlands, Christian Heintz, TuS-Nachwuchstrainer Mike Welzel und BSV-Sportreferent Dominic Holschbach. Wie wäre es denn, wenn man mal hochbegabten Jugendfußballern die Chance gäbe, ihre eigenen Erfahrungen mit Leistungssport unter den Bedingungen eines behinderten Athleten machen zu lassen? Und bald wurde aus dem Gedankenaustausch eine ungewöhnliche Übungseinheit.

Der TuS-Trainer musste seinen Partner als Übungsleiter der U11 nicht lange überzeugen. Christian Sievers studiert Sport, für ihn war sofort klar: „Den Jungs mal diesen Perspektivwechsel zu ermöglichen, selbst zu erleben, wie es ist, mit einer Beeinträchtigung zu spielen – davon war ich sofort begeistert.“

Mike Welzel arbeitet mit den meisten in der Truppe, die eigentlich noch E-Jugend spielen könnten, aber schon in der D-Jugend antritt, um entsprechend starke Gegner zu haben, schon seit vier Jahren. Und so war er nicht überrascht, dass die Zehn- und Elfjährigen sich nach dem ersten Erstaunen auf die ungewöhnliche Trainingseinheit freuten – zumal durch Videos und Gespräche eine zielgerichtete Vorbereitung erfolgte.

Für Dominic Holschbach war die positive Einstellung der Jungs ebenfalls keine Überraschung. Der BSV-Sportreferent hat schon mehrfach mit Schülern Veranstaltungen organisiert, bei denen die jungen Sportler in die Rolle von behinderten Athleten schlüpfen können. „Das ist gelebte Inklusion. Wer schon in jungen Jahren versteht, wie sich ein Mensch mit Beeinträchtigung fühlt, der lernt was fürs Leben. Die Kinder sehen, dass man auch mit Krücken ganz normal Fußball spielen kann, wenn man regelmäßig trainiert.

Ganz entscheidend zum Erfolg des „Krücken-Trainings“ trug der Hauptakteur des Abends bei. Christian Heintz (35) ist Kapitän der deutschen Nationalmannschaft der Amputierten Fußballer. Nach einem Autounfall im Jahr 2010 wurde dem Verbandsliga-Fußballer der rechts Unterschenkel amputiert. Mit dem geliebten Fußball aufhören wollte er jedoch nicht. Und so arbeitete er hart daran, auch auf Krücken ein hohes spielerisches Niveau zu erreichen.

Zum Jahresbeginn konnte er sein Hobby zum Beruf machen. Als Mitarbeiter des in Hoffenheim ansässigen Vereins „Anpfiff ins Leben“ ist er nun offiziell in ganz Deutschland unterwegs, um zu zeigen, dass man auch auf Krücken und mit nur einem Bein sehr gut Fußball spielen kann.

Und wie erlebten die Nachwuchsfußballer die Trainingsstunde auf Krücken? Das Fazit ist schnell gezogen: Alle waren begeistert von der neuen Erfahrung und beeindruckt, welche Fähigkeiten man braucht, um auch mit Krücken erfolgreich am Ball zu agieren. Vor allem, welche Anforderungen diese Variante an die Koordination und an die Kraft in Händen, Armen und Oberkörper stellt. Und jede Menge Spaß machte das Ganze obendrein.

Bildtexte:

 

Efecan: „Für mich war es bisschen leichter, weil ich mir vor ein paar Wochen den Fuß gebrochen hatte und einige Zeit an Krücken laufen musste. Trotzdem war es auch für mich schwierig, mit dem Ball am Fuß das Gleichgewicht zu halten.“

                                          

Noel: „Die Koordination ist schwierig, wenn man auf alles gleichzeitig achten muss: die Ballführung und das auf den Krücken laufen. Ich musste vorher anhalten, als ich schießen wollte. Aber die neue Erfahrung, wie Behinderte sich fühlen, hat großen Spaß gemacht.“

 

 

Maximilian: „Am meisten hat mich überrascht, wie anstrengend das war. Vor allem in den Armen braucht man richtig Kraft. Den Ball zu führen, ohne draufzugucken, das geht fast gar nicht. Ich konnte den Kopf nicht hochnehmen, wie wir es sonst immer üben.“

]]>
news-1333 Mon, 14 Jan 2019 14:05:21 +0100 Landessportlerwahl in Rheinland-Pfalz https://www.bsv-rlp.de/meldung/landessportlerwahl-in-rheinland-pfalz/ Behindertensportler sind einfach top Bei der Landessportlerwahl 2018 stürmen Athleten mit Handicap an die Spitze Mainz. Politik und Sportverbände in Rheinland-Pfalz gehen seit vielen Jahren einen konsequenten Weg in der Sportförderung – und nehmen damit bundesweit eine unumstrittene Vorreiterrolle... Behindertensportler sind einfach top

Bei der Landessportlerwahl 2018 stürmen Athleten mit Handicap an die Spitze

Mainz. Politik und Sportverbände in Rheinland-Pfalz gehen seit vielen Jahren einen konsequenten Weg in der Sportförderung – und nehmen damit bundesweit eine unumstrittene Vorreiterrolle ein. Im Land wird kein Unterschied in der Unterstützung von Athleten mit und ohne Handicap gemacht. Jetzt wurde mit dieser klaren Linie ein neuer Meilenstein gesetzt: Bei der Landessportlerwahl 2018 stürmten in zwei von drei Kategorien Sportler mit Beeinträchtigung an die Spitze.

Auch für den Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) ist das Ergebnis der jüngsten rheinland-pfälzischen Sportlerwahl eine Bestätigung seiner beharrlichen Arbeit. In keinem anderen Bundesland erfahren Sportler mit Handicap eine solch selbstverständliche Anerkennung. In der öffentlichen Wahrnehmung stehen die Behindertensportler in der Konkurrenz mit den Nichtbehinderten inzwischen auf einer Stufe. Ihre Leistungen werden also als zumindest gleichwertig eingestuft.

So war es kaum noch eine Überraschung, dass Speerwefer Mathias Mester bei den Männern die meisten Stimmen erhielt. Der für den 1. FC Kaiserslautern startende Para-Leichtathlet kann mit 32 Jahren schon auf eine lange erfolgreiche Karriere zurückblicken. Schon 2008 errang er im Kugelstoßen bei den Paralympics in Peking die Silbermedaille. Zehn Jahre später fügte er, nach zahlreichen weiteren Titeln, den eines Europameisters in seiner heutigen Paradedisziplin Speerwerfen hinzu. Mit nur 1,42 cm Körperlänge bestätigt Mester konstant Jahr für Jahr, dass er im Sport zu den ganz Großen gehört.

Nicht ganz so erwartet – aber nicht minder verdient – war der Sieg der Gehörlosen-Tennisspieler vom GSV Neuwied. Der 31-jährige Urs Breitenberg, der aus Andernach stammt, und sein Doppelpartner Hans Tödter (36) belegten Platz eins bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres. Wer jemals auf dem Tennisplatz stand, hat vielleicht eine kleine Vorstellung davon, wie schwierig es ist, die Flugbahn eines Balles einzuschätzen, wenn man weder das Geräusch hört, wenn der Ball den Schäger des Gegners verlässt noch das beim anschließenden Aufprall im eigenen Feld – eine Leistung, die sogar Tennislegende Boris Becker ein ungläubiges Kopfschütteln entlockte, wie in der TV-Übertragung der Wahl im Rahmen der SWR-Sendung „Flutlicht“ zu sehen war..

Das Ergebnis der Landessportlerwahl 2018, bei denen in den drei Kategorien jeweils fünf Kandidaten für die Endausscheidung nominiert waren:

 

 

Sportler:

1. Mathias Mester (Para-Leichtathletik, 1. FC Kaiserslautern, 24,70 Prozent)

2. Pascal Ackermann (Radsport, RW Edelweiß Kandel, 21,00)

3. Jason Osborne (Mainzer Ruderverein, 18,91)

4. Dennis Kudla (Ringen, Alemannia Nackenheim, 18,52)

5. Richard Schmidt (Rudern, RV Treveris Trier, 16,87)

Sportlerin:

1. Miriam Welte (Bahnradsport, 1. FC Kaiserslautern, 23,61)

2. Gesa Felicitas Krause (Leichtathletik, Silvesterlauf Trier, 21,66)

3. Christin Hussong (Leichtathletik, LAZ Zweibrücken, 19,25)

4. Jaqueline Lölling (Skeleton, Brachbach/RSG Hochsauerland, 18,13)

5. Ricarda Funk (Kanuslalom, KSV Bad Kreuznach, 17,34)

Mannschaft:

1. GSV Neuwied (Gehörlosen-Tennis, 22,70)

2. Lotto-Kern-Haus (Radsport, 22,05)

3. TG Nieder-Ingelheim (Aerobicturnen, 19,26)

4. AV 03 Speyer (Gewichtheben, 18,75)

5. TTG Bingen-Münster-Sarmsheim (Tischtennis, 17,24)

 

]]>
news-1330 Wed, 09 Jan 2019 09:49:20 +0100 Neue Sportordnung und Turnierordnung Tischtennis des BSV-RLP jetzt online https://www.bsv-rlp.de/meldung/neue-sportordnung-und-turnierordnung-tischtennis-des-bsv-rlp-jetzt-online/ Hier finden Sie die neue Sportordnung des BSV-RLP zum Download: Hier finden Sie die Turnierordnung Tischtennis der Abteilung des BSV-RLP zum Download: Hier finden Sie die neue Sportordnung des BSV-RLP zum Download:

Hier finden Sie die Turnierordnung Tischtennis der Abteilung des BSV-RLP zum Download:

]]>
news-1329 Tue, 08 Jan 2019 07:19:10 +0100 Rollitennis-Jahresabschlussinklusionsmixedturnier 2018 https://www.bsv-rlp.de/meldung/rollitennis-jahresabschlussinklusionsmixedturnier-2018/ Rollitennis-Jahresabschlussinklusionsmixedturnier 2018 E.K. Mit einer solchen Beteiligung hatte der Rollitennis e.V. aus Windhagen wir gar nicht gerechnet und war umso erfreuter, dass alle 14 Rollitennisspieler und 11 Fußgänger, die sich angemeldet hatten, auch erschienen. Im wahrsten Sinne des... Rollitennis-Jahresabschlussinklusionsmixedturnier 2018

E.K. Mit einer solchen Beteiligung hatte der Rollitennis e.V. aus Windhagen wir gar nicht gerechnet und war umso erfreuter, dass alle 14 Rollitennisspieler und 11 Fußgänger, die sich angemeldet hatten, auch erschienen. Im wahrsten Sinne des Wortes waren die Teilnehmer aus nah und fern angereist, um beim 2. Rolli/Fußgänger-Mixed zum Jahresende in der Trainingsstätte in Windhagen mitzumachen. Die Herausforderung war für die Fußgänger wesentlich größer, denn sie mussten sich darauf konzentrieren, dass der Ball nur einmal aufspringen durfte, wenn sie ins Spiel kamen.

Wie bei jedem anderen Schleifchenturnier wurden nach 20 Min. die Paarungen neu ausgelost und aufgrund der vielen Spieler gab es immer wieder "Zwangspausen", die für einen gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen genutzt wurden.

Was wäre ein Inklusionsturnier, wenn nicht auch die Anfänger integriert würden und so konnten diese ihr eigenes kleines Turnier spielen. Alle Fußgänger, aus den Reihen von Familie, Freunden und Mannschaftskollegen*innen,  stellten sich auf die jeweiligen Spielstärken ein, so dass spannende Matches zustande kamen. Auf dem einen oder anderen Platz ging es ganz schön zur Sache, wenn wirkliche Tenniscracks aufeinander trafen und doch stand immer der Spaß im Vordergrund, denn einen tatsächlichen Gewinner gab es nicht, waren doch an diesem Tag nur Gewinner auf allen Plätzen.

 

Die Begleitpersonen wurden mit einbezogen, sei es im Spiel, bei der Organisation, beim Kuchen backen, Bälle sammeln oder Fotos machen. Foto: Stefan B.

]]>
news-1321 Tue, 11 Dec 2018 16:25:13 +0100 Brücken-Preis 2018 geht an RSC-Rollis aus Trier https://www.bsv-rlp.de/meldung/bruecken-preis-2018-geht-an-rsc-rollis-aus-trier/ TRIER - Eine große Ehrung stand am Wochenende in der Staatskanzlei in Mainz an. Das „JEDERMANN-Turnier“ im Rollstuhlbasketball der RSC-Rollis Trier wurde mit dem Brückenpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Dieser Preis ehrt Ehrenamtliche, die mit vollem Einsatz daran arbeiten,... TRIER - Eine große Ehrung stand am Wochenende in der Staatskanzlei in Mainz an. Das „JEDERMANN-Turnier“ im Rollstuhlbasketball der RSC-Rollis Trier wurde mit dem Brückenpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Dieser Preis ehrt Ehrenamtliche, die mit vollem Einsatz daran arbeiten, Flüchtlinge, Behinderte, alte und junge Menschen mehr in die Gesellschaft zu integrieren und Brücken zwischen Diskrepanzen zu bauen. Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer fand sehr schöne Worte für das Turnier, das Günter Ewertz, Leiter der KiJu- Abteilung des RSC-Rollis Trier, vor 10 Jahren ins Leben gerufen hat. „Rollstuhlbasketball ist der inklusivste Sport, es spielen Frauen und Männer, Behinderte und nicht Behinderte und alle Altersklassen zusammen in einer Mannschaft. Dass die RSC-Rollis Trier ihre Sportart nun an alle Menschen weitergeben und so ein Ereignis auf die Beine stellen, damit wirklich „Jedermann“ es ausprobieren kann, ist großartig. Sportrollstühle werden gestellt und die Teams kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft. Das ist gelebte Inklusion“.

Für Organisator Ewertz ist es das Ziel, Menschen mit und ohne Behinderung zusammen zu bringen, Fußgänger in den Rollstuhl zu setzen und mit Spaß den Respekt vor den Leistungen der behinderten Sportler zu vermitteln und zu stärken. Durch den Sport und den Spaß bleibt keine Chance für Vorurteile und Diskrepanzen.

Diese Anerkennung merkten auch Dirk Passiwan und Nathalie Ebertz, als sie auf die Bühne gebeten wurden, um den Preis entgegen zu nehmen. Unter dem tobenden Applaus konnte man kaum die Worte verstehen, die Frau Ministerpräsidentin sagte.

Auch nach dem Empfang blieb den Vertretern der RSC-Rollis noch ein wenig Zeit mit den anderen Ehrenamtlichen, die ebenfalls für ihr Engagement geehrt wurden, zu sprechen.

Für 2019 sind schon alle Startplätze beim 10. Sparkassen Jedermannturnier vergeben, was den Gründer, Organisator und Moderator Ewertz natürlich sehr freut. „Wenn wir zu diesem Zeitpunkt schon alle verfügbaren Plätze für das 10. Sparkassen Jedermannturnier im Rollstuhlbasketball vergeben haben, ist das natürlich ein riesiges Kompliment für unser Turnier. Es sind 16 Teams, u.a. 5 Mannschaften aus Luxemburg, angemeldet, was wieder ein neuer Rekord ist. Darunter auch eine Schulgruppe, ein Motorradclub, eine Belegschaft einer Kinderarztpraxis, die Sparkasse und ein Team aus dem Seniorenheim. Natürlich dürfen auch kreative Teamnamen wie Weißwurstbrüder, Gummibärenbande oder Nörglers nicht fehlen. Das Turnier findet am 05.05.2019 statt und jedermann ist eingeladen auch als Zuschauer vorbeizukommen und die tolle Atmosphäre zu genießen.“

]]>
news-1310 Fri, 09 Nov 2018 10:55:10 +0100 Landesmeisterschaften Hallenfußball mit neuem Format https://www.bsv-rlp.de/meldung/landesmeisterschaften-hallenfussball-mit-neuem-format/ Gelungene Premiere der Fußballerinnen Behindertensport: Landesmeisterschaften mit neuem Format Mainz. Auch Frauen können kicken – und endlich dürfen sie auch um ihren eigenen Landesmeister-Titel kämpfen. Der Behindertensport in Rheinland-Pfalz schlägt damit ein neues Kapitel auf – und darf die... Gelungene Premiere der Fußballerinnen

Behindertensport: Landesmeisterschaften mit neuem Format

Mainz. Auch Frauen können kicken – und endlich dürfen sie auch um ihren eigenen Landesmeister-Titel kämpfen. Der Behindertensport in Rheinland-Pfalz schlägt damit ein neues Kapitel auf – und darf die Premiere als gelungen betrachten.

Jahrzehnte lang hatten die Hallenfußball-Landesmeisterschaften des Behinderten und Rehabilitationssport-Verbandes Rheinland-Pfalz (BSV) ihre Heimat in Idar-Oberstein. Die Edelsteinstadt erwies sich immer als guter Gastgeber, und doch entschied sich der BSV bei der 32. Auflage der Titelkämpfe für einen Standortwechsel. Der Umzug ins Sportzentrum von Mainz-Laubenheim bot nämlich in einer größeren Halle die Chance, das Format entscheidend zu ändern: Erstmals wurde es dadurch möglich, eine eigene Damen-Meisterschaft auszurichten.

Wie üblich kämpften die Männer in vier Leistungsklassen um die Meisterschaft. In der A-Klasse wird traditionell der offizielle Landesmeistertitel ausgespielt. Den gewann in diesem Jahr das Team aus Landstuhl.

In der C- und D-Klasse wurde die Halle geteilt und auf kleineren Feldern gespielt. Dadurch konnte die Meisterschaft von vier auf drei Tage gestrafft werden – und trotzdem blieb ein Tag frei, der für die erstmals ausgetragene Damen-Meisterschaft genutzt wurde.

Vier Teams hatten gemeldet, eines musste wegen krankheitsbedingter Ausfälle aber kurzfristig zurückgezogen werden. So traten dann im Premieren-Jahr nur drei Mannschaften an, um den ersten Titel auszuspielen. Es war keine Überraschung, dass sich die Heinrich Kimmle Stiftung aus Pirmasens dabei durchsetzte: Ihre Spielerinnen stellen das Gros der 2017 neu gegründeten Landesauswahl.

Für Landestrainerin Marlene Trapp, die gemeinsam mit Eric Schmitt sowohl die Auswahl (unterstützt vom Rockenhausener Ralf Karkossa) als auch die Pirmasenser Truppe betreut, sind die neu geschaffenen Titelkämpfe der entscheidende Schritt in die richtige Richtung. Die 29-jährige Sportlehrerin hofft, dass der Damenfußball im Land im Behindertensport dadurch den erhofften Schub bekommt: „Jahrelang konnten wir immer nur trainieren, aber es gab keine eigenen Wettkämpfe. Manche Frauen durften bei den Männern mitspielen, aber das erste eigene Hallenturnier ist genau das, was gefehlt hat.“

So sieht es auch Sandra Köhler, die als Torfrau in der Sieger-Truppe ihren Teil zum Erfolg beitrug. Die 27-Jährige kommt aus der Lebenshilfe Bad Dürkheim, aber über die Landesauswahl verstärkt sie das Pirmasenser Team. Einmal pro Monat trainiert sie mit der Auswahl und nimmt dafür die Anreise nach Primasens gerne in Kauf: „Schon als Kind hatte ich Spaß am Fußball und viele Jahre habe ich im Feld gespielt. Als dann eine Torfrau gesucht wurde, habe ich gesagt, dass ich das gerne versuchen würde. Und in der Halle macht mir das besonders viel Spaß, weil ich mehr zu tun habe als auf dem großen Spielfeld.“

Wie das so ist bei Premieren: Man lernt fürs nächste Jahr immer noch was dazu. Für Chef-Organisator Dominic Holschbach vom BSV sind die Damen-Meisterschaften ein voller Erfolg, trotz des noch sehr kleinen Feldes: „Für den Start war das schon sehr gut – und im kommenden Jahr haben wir bestimmt mehr teilnehmende Teams. Noch ein wenig nacharbeiten müssen wir bei der C-Klasse der Herren. Die D-Klasse-Akteure fühlten sich auf den kleineren Spielfeld sehr wohl, aber die Spieler aus der C-Klasse sind schon so gut, dass sie besser auf dem großen Feld spielen. Vielleicht weiten wir das Turnier im kommenden Jahr wieder auf vier Tage aus – dann dürfte alles perfekt laufen.“

Bildbeschreibung:

1. Inklusionsbeauftragter Fußballverband Rheinland Udo Bläser, Staatsminister a.D. Karl-Peter Bruch, Abteilungsleiter Innenministerium RLP, Frank Rittig

2. Emotionen und Freude PUR bei der Siegerehrung 

3. Landessieger der Herren: Westpfalz Werkstatt Landstuhl

4. Die drei Damenteams. Meisenheim, Frankenthal und die Siegermannschaft Priminiuswerkstatt Pirmasens

5. Marlene Trapp und Eric Schmitt betreuen gemeinsam die Landesauswahl und das Team der Heinrich-Kimmle-Stiftung Pirmasens. Bei der Auswahl arbeiten Sie mit Ralf Karkossa (Rockenhausen) zusammen.

6. Die Torfrau Sandra Köhler ganz in ihrem Element

]]>
news-1304 Tue, 23 Oct 2018 13:25:00 +0200 1. Landesmeisterschaft Tischtennis -Team- am Sonntag den 12.05.2019 in Höhr-Grenzhausen https://www.bsv-rlp.de/meldung/1-landesmeisterschaft-tischtennis-team-am-sonntag-den-12052019-in-hoehr-grenzhausen/ 1. Landesmeisterschaft für 2-er Teams am Sonntag den 12.Mai 2019 Nachdem in den vergangenen Jahren keine Landesmeisterschaften für Mannschaften aus Rheinland-Pfalz ausgetragen werden konnten, weil den Vereinen für 4-er Mannschaften die Spieler fehlten, findet im Jahr 2019 erstmals eine... 1. Landesmeisterschaft für 2-er Teams am Sonntag den 12.Mai 2019

Nachdem in den vergangenen Jahren keine Landesmeisterschaften für Mannschaften aus Rheinland-Pfalz ausgetragen werden konnten, weil den Vereinen für 4-er Mannschaften die Spieler fehlten, findet im Jahr 2019 erstmals eine Landesmeisterschaft für 2-er Teams statt.

Die Sportfreunde Höhr-Grenzhausen haben sich als Ausrichter beworben und vom BSV den Zuschlag erhalten. Demnach findet die 1. Landesmeisterschaft für 2-er Teams am Sonntag den 12.Mai 2019 in der neuen Sporthalle in Höhr-Grenzhausen, Töpferstraße statt. In der Anlage findet Ihr die Ausschreibung und den Meldebogen

Für das leiblich Wohl wird gesorgt.

Ich würde sich über zahlreiche Meldungen sehr freuen.

Für Rückfragen steht der Fachwart Tischtennis gerne zur Verfügung.

Die Ausschreibung finden Sie hier zum Download:

Den Meldebogen finden Sie hier:

]]>
news-1303 Fri, 19 Oct 2018 09:02:23 +0200 4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft https://www.bsv-rlp.de/meldung/4-rheinland-pfalz-rollstuhltennis-meisterschaft/  4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft Der Countdown läuft zur 4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft und fast alle Vorbereitungen sind abgeschlossen, bis auf...  ...na ja, es gibt immer noch was in letzter Minute zu erledigen.   Ein großes Teilnehmerfeld aus Erwachsenen und...  4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft

Der Countdown läuft zur 4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft und fast alle Vorbereitungen sind abgeschlossen, bis auf...  ...na ja, es gibt immer noch was in letzter Minute zu erledigen.  

Ein großes Teilnehmerfeld aus Erwachsenen und Jugendlichen wartet darauf spannende Matches in Einzel- und Doppel Konkurrenzen zu zeigen und sich zu messen, denn hierin unterscheiden sich Rollstuhlsportler in keinster Weise von Fußgängern.  

Bis dahin beste Grüße   

Jürgen Kugler

1. Vorsitzender

]]>
news-1302 Thu, 18 Oct 2018 14:18:20 +0200 Ausschreibung Offene - Breitensport - Meisterschaften im Tischtennis (Einzel / Team) für Menschen mit Behinderung am 02 – 04.08. 2019 in Wipperfürth https://www.bsv-rlp.de/meldung/ausschreibung-offene-breitensport-meisterschaften-im-tischtennis-einzel-team-fuer-menschen-mi/ Liebe Tischtennisfreunde, der Para – Tischtennissport wird in absehbarer Zeit zum DTTB übergehen. Damit ändert sich mit Sicherheit unser gewohnter und lieb gewonnener Spielbetrieb. Daher wurde von den Fachwarten der Landesverbände Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und... Liebe Tischtennisfreunde,

der Para – Tischtennissport wird in absehbarer Zeit zum DTTB übergehen.

Damit ändert sich mit Sicherheit unser gewohnter und lieb gewonnener Spielbetrieb. Daher wurde von den Fachwarten der Landesverbände Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein die Aktionsgemeinschaft Breitensport – Tischtennis für Menschen mit Behinderung ins Leben gerufen. Sie orientiert sich an traditionellen Werten und ist für den Personenkreis gedacht, der nicht leistungsbezogen unterwegs ist.
Gerne möchten wir in enger Absprache mit unseren Aktiven, Vereinen und Einrichtungen planen, um eine optimale Übereinstimmung zu erzielen und allen Spieler die Möglichkeit zu bieten überregional an Wettkämpfen und Lehrgängen teilzunehmen

Deshalb übersende ich die beiliegende Ausschreibung der 1. Offenen - Breitensport - Meisterschaften im Tischtennis (Einzel / Team) für Menschen mit Behinderung vom 02 – 04.08. 2019 in Wipperfürth. Ich würde mich über sehr viele Meldungen aus unserem Landesverband freuen. Bitte erzählen Sie es weiter und helfen dabei die Aktionsgemneinschaft Breitensport bekannter zu machen! Informationen finden Sie auch unter www.tischtennis-breitensport.de

Die Ausschreibung zur Offenen-Breitensport-Meisterschaft finden Sie hier zum Download:

Den Meldebogen finden Sie hier:

 

Weil die Meldung an den Sportkoordinator der Aktionsgemeinschaft zu richten ist, bitte ich eine Kopie der Meldung an mich zu senden, damit ich frühzeitig über die Anzahl der Teilnehmer aus unserem Landesverband informiert bin.

Noch eine Vorankündigung
Geplant ist ein 1. offener Lehrgang für Nachwuchsspieler/Innen vom 10.05.-12.05.2019, Anreise am Freitag, ab 17.00h und Abreise am Sonntag, nach dem Mittagessen.der Ort steht noch nicht fest. Um abzuklären ob ein solcher Lehrgang Sinn macht bitte ich um Mitteilung ob aus Ihrem Verein, Ihrer Einrichtung Spieler Interesse an einem solchen Lehrgang haben. Evtl. kann die Teilnahme vom BSV Rhld.-Pfalz bezuschusst werde. Ich bitte hierzu um Rückmeldung, auch denn, wenn keine Teilnahme gewünscht ist.
Die hierzugehörende Ausschreibung folgt in folgt in Kürze.

Ich würde mich über zahlreiche Meldungen, sowohl für die 1. Offene Meisterschaft, als auch für den ersten Lehrgang sehr freuen.

Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

 Mit sportlichen Grüßen

 Wolfgang Palm

Landesfachwart Tischtennis im BSV Rhld.-Pfalz

Koblenzer Straße 24
56323 Waldesch
02628 3949

]]>
news-1296 Fri, 28 Sep 2018 11:34:01 +0200 Landesmeisterschaft Tischtennis Einzel am 10.02.2019 in Bad Kreuznach https://www.bsv-rlp.de/meldung/landesmeisterschaft-tischtennis-einzel-am-10022019-in-bad-kreuznach/ Die Ausschreibung finden Sie hier zum Download: Hier finden Sie den Meldebogen: Die Ausschreibung finden Sie hier zum Download:

Hier finden Sie den Meldebogen:

 

 

]]>
news-1293 Wed, 26 Sep 2018 09:02:29 +0200 Trier-Dolphins Junioren trotzten Personalnot und gewinnen in Bonn den 3. Platz https://www.bsv-rlp.de/meldung/trier-dolphins-junioren-trotzten-personalnot-und-gewinnen-in-bonn-den-3-platz/ Trier-Dolphins Junioren trotzten Personalnot und gewinnen in Bonn den 3. Platz  Trainer Günter Ewertz vom RSC-Rollis Trier  hatte in den letzten Tagen vor dem Jurobacup (Junioren Rollstuhlbasketball Cup) in Bonn nur schlechte Nachrichten zu verdauen. Der sowieso kleine Kader, der für das Turnier... Trier-Dolphins Junioren trotzten Personalnot und gewinnen in Bonn den 3. Platz 

Trainer Günter Ewertz vom RSC-Rollis Trier  hatte in den letzten Tagen vor dem Jurobacup (Junioren Rollstuhlbasketball Cup) in Bonn nur schlechte Nachrichten zu verdauen. Der sowieso kleine Kader, der für das Turnier zur Verfügung stand, verkleinerte sich aufgrund von Krankmeldungen auf nur noch 4 Spieler. Nach Rücksprache mit dem Veranstalter reisten die tapferen 4 Trierer Lucas Reitz, Felix Warschburger (12 Jahre), Julian Reuter und Mattia Riccioppo an und erhielten Verstärkung durch die gemeldeten Einzelspieler  Michelle aus Jena und Yannick aus Köln, damit die Trier-Dolphins wenigstens 5 Spieler auf dem Feld und 1 Auswechselspieler zur Verfügung hatten.

 8 Teams aus Deutschland waren in 2 Gruppen aufgeteilt und gespielt wurde jeweils 2 x 12 Minuten und jeder gegen jeden. Trier hatte es mit Slow Motion Bonn, einem Team der Gastgeber, den Hanno-Lions aus Brühl und den Eifel-Tigern aus Mechernich zu tun. Die klaren Favoriten in der Gruppe waren die Eifel-Tiger, die schon einige Turniere in diesem Jahr gewinnen konnten.


Wegen des kleinen Kaders gab es klare und einfache Ansagen zu dem Spielaufbau seitens des Trainers und das setzte das Team samt Zusatzspieler, obwohl sie nie zuvor zusammen gespielt haben, konsequent um. Nach einem Sieg gegen Bonn folgte das Spiel gegen den Favoriten aus Mechernich und die Trierer taten alles, um auch dieses Spiel zu gewinnen. Die Niederlage mit 2 Punkten (18:16) war vermeidbar und kostete letztendlich den Finaleinzug, aber so mancher Zuschauer rieb sich die Augen, vor der Leistung der Trierer Minitruppe.

Nach dem im nachfolgenden Gruppenspiel die Hanno-Lions aus Brühl besiegt werden konnten, standen die Trier-Dolphins im Spiel um Platz 3. Hier trafen sie auf das 2. Bonner Team die Bonner Baskets, die körperlich und numerisch überlegen waren.  Die fast perfekte Defense, die die Dolphins meist spielten und die konsequente Chancenauswertung ließ das junge Team am Schluss völlig erschöpft über einen 24:18 Sieg jubeln und damit einen nicht zu erwartenden 3. Platz!

„Klasse Leistung und Hut ab vor unserem Miniteam und wie sie auch die neuen, unbekannten Spieler integriert haben. Ich bin sehr stolz und freue mich auf das nächste Turnier am 13.10. in Mechernich, wo hoffentlich wieder mehr von unseren Spielern dabei sein können“, so Coach Günter Ewertz nach dem Turnierende.

]]>
news-1287 Fri, 03 Aug 2018 10:28:08 +0200 DOSB und die Deutsche Krebshilfe rufen zum Wettbewerb Bewegung gegen Krebs auf https://www.bsv-rlp.de/meldung/dosb-und-die-deutsche-krebshilfe-rufen-zum-wettbewerb-bewegung-gegen-krebs-auf/ Gemeinsam mehr Menschen zu Bewegung und einem lebenslangen Sporttreiben animieren - dazu rufen der DOSB und die Deutsche Krebshilfe u.a. mit dem Vereinswettbewerb "Bewegung gegen Krebs" auf. Alle Vereine, Sportkreise, Stadt-/Kreissportbünde sind herzlich dazu eingeladen sich am Wettbewerb "Bewegung... Gemeinsam mehr Menschen zu Bewegung und einem lebenslangen Sporttreiben animieren - dazu rufen der DOSB und die Deutsche Krebshilfe u.a. mit dem Vereinswettbewerb "Bewegung gegen Krebs" auf. Alle Vereine, Sportkreise, Stadt-/Kreissportbünde sind herzlich dazu eingeladen sich am Wettbewerb "Bewegung gegen Krebs" zu beteiligen.

Das Motto "Bewegung gegen Krebs" soll aufgegriffen werden und das Thema mit kreativen Ideen an einem Tag ihrer Wahl in Form von Sportveranstaltungen, Turnieren, Tagen der offenen Türe oder Gesundheitstagen ausgestaltet werden.

Teilnehmende Vereine erhalten nach Anmeldung eine "Aktionsbox" mit Gymbags, T-Shirts, Thera-Bändern und weiteren Überraschungen sowie einen Leitfaden zur Unterstützung bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Damit die Chance auf einen Preis steigt, ist es notwendig, dass die Durchführung des Aktionstags durch Fotos und einen kurzen Bericht dokumentiert wird. Einsendeschluss der Dokumentationen ist der 31. Dezember 2018. Nach Ablauf der Wettbewerbsfrist werden die kreativsten Einsendungen von einer unabhängigen Jury ausgezeichnet. Die Gewinnervereine werden im Frühjahr 2019 informiert.

Weitere Informationen zum Vereinswettbewerb finden Sie unter: https://sportprogesundheit.dosb.de/projekte-und-initiativen/bewegung-gegen-krebs/

sowie zur Bewegungsoffensive unter: www.bewegung-gegen-krebs.de.

]]>
news-1263 Mon, 28 May 2018 07:21:07 +0200 Tischtennis-Schnuppermobil in Welschbillig https://www.bsv-rlp.de/meldung/tischtennis-schnuppermobil-in-welschbillig/ Das Schnuppermobil des DTTB begeistert die Schüler der Valdocco -Schule in Welchbillig Am 16. Und 17.05. war das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennisbundes zu Gast in der Valdocco Schule in Welchbillig. Die Valdocco Schule ist Teil der Jugendhilfeeinrichtung Don Bosco Helenberg. Hier werden...

Das Schnuppermobil des DTTB begeistert die Schüler der

Valdocco -Schule in Welchbillig

Am 16. Und 17.05. war das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennisbundes zu Gast in der Valdocco Schule in Welchbillig.

Die Valdocco Schule ist Teil der Jugendhilfeeinrichtung Don Bosco Helenberg. Hier werden Kinder und Jugendliche betreut, die es im Leben nicht einfach haben. Für sie war der Einsatz des Schnuppermobil eine willkommene Abwechslung vom Alltagsleben.

Am ersten Tag nahmen 41 Schüler/Innen aufgeteilt in drei Gruppen an drei einstündigen Trainingseinheiten teil. In denen stellte Alexander Murek vom DTTB gemeinsam mit dem Fachwart Tischtennis des Behinderten- und Reha Sportverbandes Rheinland-Pfalz, Wolfgang Palm, die Sportart Tischtennis mit all ihren Feinheiten vor.

Die Schüler machten begeistert mit und hatten, nach anfänglicher Scheu, keine „Angst“ mehr vor Ball und Schläger.

Am Nachmittag des ersten Tages leitete Wolfgang Palm auf Bitte der Schule eine Übungseinheit der Tischtennis AG. Hier, wie auch bei den anderen Einheiten hatte es besonders der Ballroboter den Schülern angetan. Sie konnten gar nicht aufhören, hieran zu üben und ihre Technik zu verbessern.

Der zweite Tag stand erstmals im Zeichen der Abnahme des Tischtennis-Sportabzeichens.

Wieder wurden die Schüler/Innen in drei Gruppen aufgeteilt und absolvierten die fünf Aufgaben des Sportabzeichens bei denen es um Ballkontrolle, Geschicklichkeit, Zielgenauigkeit und Balance ging. Außerdem mussten 12 Aufschläge in ein Zielfeld gespielt werden.

Alle Schüler/Innen konnten am Ende der Abnahme stolz auf Ihre Leistung sein. Jedem Teilnehmer konnte mind. ein Stern (talentiert) vergeben werden. Mehrmals erreichten Schüler zwei Sterne (gut) oder auch drei Sterne (sehr gut). Zum Nachweis ihrer Leistungen erhielten sie aus den Händen von Alexander Murek (DTTB) die wohlverdienten Urkunden. Neben den Urkunden für das Sportabzeichen erhielten alle Schüler/Innen von unserem Fachwart noch eine Erinnerungsurkunde.

Zum Abschluss stellte Wolfgang Palm fest, dass es eine, von der Schule hervorragend organisierte Veranstaltung war und bedankte sich insbesondere bei Frau Judith Hoellen für ihren Einsatz. Sie hat nicht nur die Schüler/Innen, sondern auch ihre Kolleginnen und Kollegen sehr gut motiviert sich an der Veranstaltung zu beteiligen, aber er dankte nicht nur dem Kollegium, sondern auch der Schulleitung für die Unterstützung und überreicht der Schulleiterin Frau Nadja Moll zur Erinnerung eine Dankesurkunde und einen Wimpel des BSV. Frau Moll bekräftigte, dass es eine weitere Zusammenarbeit mit dem BSV geben soll. Wolfgang Palm schloss sich diesem Wunsch an.

Bericht:

Wolfgang Palm Fachwart Tischtennis

]]>
news-1260 Thu, 03 May 2018 09:26:15 +0200 9. Sparkassen-Jedermannturnier im Rollstuhlbasketball https://www.bsv-rlp.de/meldung/9-sparkassen-jedermannturnier-im-rollstuhlbasketball/ „Das war der Hammer“ – 9. Sparkassen-Jedermannturnier im Rollstuhlbasketball mit Rekordbeteiligung Am Sonntag fand das 9. Jedermannturnier im Rollstuhlbasketball in der Wolfsberghalle mit der Rekordbeteiligung von von 14 Teams statt. Fast alle Spieler der Mannschaften waren Fußgänger, also nicht... „Das war der Hammer“ – 9. Sparkassen-Jedermannturnier im Rollstuhlbasketball mit Rekordbeteiligung


Am Sonntag fand das 9. Jedermannturnier im Rollstuhlbasketball in der Wolfsberghalle mit der Rekordbeteiligung von von 14 Teams statt. Fast alle Spieler der Mannschaften waren Fußgänger, also nicht behinderte Menschen, die diesen tollen Sport einfach einmal ausprobieren wollten.

Das Turnier wurde in 2 Gruppen je 7 Teams im Modus jeder gegen jeden gespielt und anschließend spielten die jeweils gleichplatzierten Mannschaften beider Gruppen um die bessere Gesamtplatzierung.

Es ging ordentlich zur Sache, aber immer fair und vor allem mit viel Spaß! Die Teams aus Luxemburg und Deutschland stellten einen Querschnitt der Gesellschaft dar und das Alter der Spieler lag zwischen 10 und 70 Jahren. Der  Motorradclub MC Roude Leiw aus Luxemburg, vertreten mit 2 Teams, traf da z.B. auf die Pflegekräfte eines Seniorenheims, Schüler der IGS Trier auf ein Lehrerteam der Schule oder eine Wohngruppe der Lebenshilfe forderte die Mannschaft der Sparkasse Trier usw.

Das am Schluss die Devils Ball vor dem MC Roude Leiw 1 sowie den Hot Shots und der Gummibärchenbande die Sieger des vom RSC-Rollis Trier organisierten Turniers  waren, war fast nebensächlich.


„Hier geht es um Spaß, Inklusion und großen Gemeinschaftssinn“, sagte Moderator Günter Ewertz, der das Turnier vor 9 Jahren ins Leben gerufen hatte. „Der Respekt vor den Leistungen der behinderten Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, wächst hier spielerisch bei allen Akteuren und genau das ist auch unser Ziel, das wir mit dem Turnier verfolgen“, so Ewertz, der sich schon bei der Siegerehrung über die Anmeldung von allen 14 Mannschaften für das 10. Jedermannturnier im April 2019 freuen konnte.

„Das Turnier war der Hammer. Toll organisiert und moderiert und es hat unglaublich viel Spaß gemacht“, sagte Heinz Gerard vom Siegerteam Devils Ball und drückte damit stellvertretend für alle Teams aus, was sie erlebt haben. „Und natürlich kommen wir wie alle anderen auch wieder im nächsten Jahr, um bei diesem einzigartigen Event dabei zu sein und den Titel zu verteidigen“, sagte Gerard bei der Preisverleihung.

Alle Einnahmen des Turniers, bestehend aus Startgeldern und dem Erlös des Verkaufs von Speisen und Getränken, gehen wie immer an die Kinder- und Jugendabteilung des RSC-Rollis Trier e.V.

Tatkräftig unterstützt wurde der Verein dankenswerter Weise wie jedes Jahr vom Leo-Club Trier, den Junioren des Lions-Club!

(Red. RSC-Rollis Trier e.V.)

(Fotos Mireille Weydert)

]]>
news-1252 Mon, 09 Apr 2018 07:33:42 +0200 Fußball-Freunde-Cup Südwest 09. Juni 2018, 10.30 Uhr am Bruchwegstadion (Dr.-Martin-Luther-King Weg, 55122 Mainz) https://www.bsv-rlp.de/meldung/fussball-freunde-cup-suedwest-09-juni-2018-1030-uhr-am-bruchwegstadion-dr-martin-luther-king-weg/                                           FußballFreunde-Cup Südwest 09. Juni 2018, 10.30 Uhr am Bruchwegstadion (Dr.-Martin-Luther-King Weg, 55122 Mainz)   Ausschreibung  Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr findet am 09. Juni 2018 wieder ein inklusives Fußballturnier, der Fußb...

                                          FußballFreunde-Cup Südwest

09. Juni 2018, 10.30 Uhr

am Bruchwegstadion (Dr.-Martin-Luther-King Weg, 55122 Mainz)

 

Ausschreibung

 Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr findet am 09. Juni 2018 wieder ein inklusives Fußballturnier, der FußballFreunde-Cup Südwest, statt.

Hierzu möchte der 1. FSV Mainz 05, die DFB-Stiftung Sepp Herberger, die DFL Stiftung sowie die Südwestdeutschen Fußball-Landesverbände herzlich einladen.

 Teilnehmen können Inklusions- und/oder Handicap-Mannschaften aus Vereinen und Schulen aus dem gesamten Gebiet des Fußball-Regionalverbands Südwest.

Es werden Teams der Fußball-Verbände Südwestdeutscher FV, FV Rheinland und der Saarländische FV eingeladen.

 Die Spieler/-innen der Teams müssen zum Zeitpunkt des Turniers 10 bis 17 Jahre alt sein. Die Art der Behinderung ist nicht relevant. Bei den Spielen müssen zu jeder Zeit mindestens 3 Spieler mit Handicap auf dem Spielfeld stehen. Mannschaftsstärke beträgt 4+ 1 (TW) + 3 Ersatzspieler/-innen. Gespielt wird in 2 Gruppen auf 2 Spielfeldern (auf Kunstrasenplatz).

Die Spielzeit beträgt bei 6 teilnehmenden Mannschaften 20 Minuten pro Spiel, bei 10 teilnehmenden Mannschaften 12 Minuten. Änderungen des Modus sind ausdrücklich vorbehalten. Das Turnier ist für die teilnehmenden Mannschaften kostenfrei. Für Verpflegung und Getränke wird Sorge getragen. Es wird auch für alle teilnehmenden Vereine/Schulen Preise geben. Weitere Informationen werden wir Ihnen zukommen lassen, sobald das Teilnehmerfeld feststeht.

Die Anmeldung für Vereine/Schulen aus dem SWFV richten Sie bitte bis 25. Mai 2018 an: Alexander Beuerle, alexander.beuerle-junk@swfv.de, 06323-94936-42

Die Anmeldung für Vereine/Schulen aus dem FVR richten Sie bitte bis 25. Mai 2018 an: Udo Blaeser, fvr-inklusion-junk@t-online.de


Der Zeitpunkt der Anmeldung entscheidet über die Teilnahme. Edenkoben, 5. April 2018


Thorsten Richter und Udo Blaeser

Inklusionsbeauftragte Südwestdeutscher Fußballverband und Fußballverband Rheinland

 

 

 

 

                                                                                                   

]]>
news-1247 Wed, 28 Mar 2018 14:50:09 +0200 PARTY DISCO-Tanz in den Mai https://www.bsv-rlp.de/meldung/party-disco-tanz-in-den-mai/ PARTY DISCO-Tanz in den Mai am 5.Mai von 14.00-17.00 Uhr in Ludwigshafen Es geht ums Tanzen. Raus aus dem Alltag und Leute treffen. Im Mittelpunkt steht das Tanzen- es ist einfach und jeder kann es. Die DJs spielen super Musik für alle Altersklassen,es wird aber hauptsächlich Pop-Musik gespielt... PARTY DISCO-Tanz in den Mai am 5.Mai von 14.00-17.00 Uhr in Ludwigshafen

Es geht ums Tanzen. Raus aus dem Alltag und Leute treffen.

Im Mittelpunkt steht das Tanzen- es ist einfach und jeder kann es.

Die DJs spielen super Musik für alle Altersklassen,es wird aber hauptsächlich Pop-Musik gespielt werden. Jeder kann mitmachen-egal ob im Sitzen, Stehen oder Liegen.

Egal ob alt, jung, Mann oder Frau, mit oder ohne Behinderung und/oder Rollstuhl, egal welche Nationalität oder Religion: Jeder ist willkommen.

Die Party-Disco ist ein Projekt der offenen Hilfen gGmbH der Lebenshilfe Ludwigshafen und dem Tausendfüßler-Club Rheinland-Pfalz e.V.

Beginn: 14.00 Uhr

Ende: 17.00 Uhr

Ort: Bahnhofstraße 30

67059 Ludwigshafen


siehe auch: www.party-disco.de/fruehlingsdisco.html

 

]]>
news-1246 Wed, 28 Mar 2018 11:41:00 +0200 Handicap Open Wetzlar (2. Juni 2018) https://www.bsv-rlp.de/meldung/handicap-open-wetzlar-2-juni-2018/ Handicap Open am 02.06.2018 in Wetzlar: Turnier für Jedermann mit Handicap „Verstecken" sich in eurem Verein TT-Spieler mit Behinderung? Dann aufgepasst! Denn auf sie wartet eine tolle Chance! Der Behindertensport hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung genommen. In Rio verfolgten... Handicap Open am 02.06.2018 in Wetzlar:

Turnier für Jedermann mit Handicap

„Verstecken" sich in eurem Verein TT-Spieler mit Behinderung? Dann aufgepasst! Denn auf sie wartet eine tolle Chance!

Der Behindertensport hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung genommen.

In Rio verfolgten mehr Zuschauer die Paralympischen als die Olympischen Spiele.

Deutsche Tischtennisspieler gewannen viermal Edelmetall.

Da man den Paralympischen Sport parallel zum Regelsport in den DTTB-Vereinen betreiben kann, sucht der Deutsche Behindertensportverband (DBS) nun Tischtennisspieler(innen), die Interesse haben, sich den Behindertensport näher anzuschauen.

Neben Rollstuhlfahrern kommen hier alle in Frage, die einen Behindertenausweis mit einem Grad der Behinderung von mindestens 20% oder kleinere und größere funktionelle Handicaps haben. Beispiele hierfür sind Beeinträchtigung der passiven Beweglichkeit, Amputation oder Fehlbildung von Gliedmaßen, halbseitige (Teil-) Lähmungen, unterschiedliche Beinlängen, Kleinwuchs und intellektuelle Beeinträchtigungen.
 
Habt ihr auch Sportler mit Handicap in eurem Verein? Sprecht sie an und weist sie auf das folgende Event hin!

Am Samstag, dem 02. Juni 2018, steigt mit den Handicap Open in Wetzlar bereits das zweite Turnier dieser Art, das euch neue Horizonte eröffnen kann.

Womöglich gehört ihr im Regelspielbetrieb nicht zu den absoluten Leistungsträgern - im Behindertensport kann das ganz anders aussehen. Und wer weiß? Vielleicht reicht es ja sogar irgendwann zur Qualifikation für die Paralympics. Kommt zu den Handicap Open, trefft Topspieler(innen), Trainer der DBS-Nationalmannschaften und probiert es aus!

Das Anmeldeformular siehe unten. 

Das ausgefüllte Formular bitte an Hannes Doesseler (doesseler-junk@osp-rheinland.de)  senden.

Anmeldeschluss für das Turnier ist der 24. Mai 2018. 

Den Anmeldebogen finden Sie hier:

 

]]>
news-1243 Mon, 26 Mar 2018 11:14:55 +0200 Tischtennis Schnuppermobil in Frankenthal im Einsatz https://www.bsv-rlp.de/meldung/tischtennis-schnuppermobil-in-frankenthal-im-einsatz/ Tischtennis Schnuppermobil in Frankenthal im Einsatz Das im Rahmen der Sportentwicklung des BSV eingesetzte Schnuppermobil des DTTB war vom 12 – 15.03.2018 wieder im Einsatz. Diesmal führte es den Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm und seinen Kollegen vom DTTB Alexander Murek nach Frankenthal an... Tischtennis Schnuppermobil in Frankenthal im Einsatz

Das im Rahmen der Sportentwicklung des BSV eingesetzte Schnuppermobil des DTTB war vom 12 – 15.03.2018 wieder im Einsatz. Diesmal führte es den Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm und seinen Kollegen vom DTTB Alexander Murek nach Frankenthal an die Albert Schweizer Schule für Lern- und Sprachbehinderte und an die inklusive Pestalozzi Grundschule. Über 170 Kinder und Jugendliche erwarteten an den vier Tagen das Schnuppermobil mit seinen Überraschungen.

Die ersten beiden Tage waren der Albert Schweizer Schule vorbehalten. Die Schüler waren von Kerstin Adam gut auf die Veranstaltung vorbereitet. Auch Ihre Kollegen/Innen waren voll bei der Sache und sorgten mit für einen reibungslosen Ablauf.

Wie immer übernahm Alexander Murek die Einweisung und das Training. Jede Übungseinheit dauerte ca. 1 Std. und wurde sehr abwechslungsreich gestaltet. Neben Ballgewöhnungsübungen wurden Schlagvarianten geübt und die Schüler/Innen konnten sich an dem mitgebrachten Ballroboter ausprobieren.

Selbst die Kleinsten der Pestalozzi Grundschule, denen zwei weitere Tage gewidmet wurden, machten eifrig mit. Nach einem anfänglichen „ich kann das nicht“ waren alle begeistert dabei und wollten gar nicht mehr aufhören. Viel zu schnell waren die Trainingseinheiten vorbei.

In vielen Gesprächen wurde vom Rektor der Albert-Schweitzer-Schule Mario Litzenburger und der Schulleiterin der Pestalozzi Grundschule Brunhilde Fiege  der Wunsch an den BSV herangetragen diese oder ähnliche Veranstaltungen zu wiederholen und eine Kooperation zwischen den Schulen und dem BSV im Bereich Behindertensport zu planen. Wolfgang Palm  versprach diesen Wunsch in die Gremien des BSV zu tragen. Für den Bereich Tischtennis wurde bereits grob vereinbart, dass ein Förderlehrgang an der Albert-Schweitzer-Schule stattfinden könnte, an dem dann ausgewählte Schüler mehrerer Förderschulen teilnehmen könnten. Außerdem wurde ein vom BSV mitgetragenes und vom DTTB unterstütztes TT-Turnier der Förderschulen angedacht.

Nach vier ereignisreichen Tagen bedankten sich Alexander Murek und Wolfgang Palm bei den Schüler/Innen mit einer Teilnehmerurkunde und bei den Lehrern und den Schulen mit einer Dankesurkunde und einem Wimpel des BSV für die wirklich sehr gute Zusammenarbeit.

Bericht: Wolfgang Palm (Fachwart Tischtennis)        Bilder: Alexander Murek (DTTB)

]]>
news-1242 Mon, 26 Mar 2018 09:55:44 +0200 Stellenausschreibung des LSB-RLP für eine/n Sport-Inklusionsmanagerin, Sport-Inklusionsmanager / 30 Std. Woche https://www.bsv-rlp.de/meldung/stellenausschreibung-des-lsb-rlp-fuer-einen-sport-inklusionsmanagerin-sport-inklusionsmanager-30/ Stellenausschreibung: Der Landessportbund Rheinland-Pfalz sucht zum 01.07.2018 zur Unterstützung des Referates Inklusion im Sport für den Standort der Geschäftsstelle in Mainz eine/n Sport-Inklusionsmanagerin, Sport-Inklusionsmanager / 30 Std. Woche Die Stelle ist zunächst bis zum 30.06.2020... Stellenausschreibung:

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz sucht zum 01.07.2018 zur Unterstützung des Referates Inklusion im Sport für den Standort der Geschäftsstelle in Mainz eine/n Sport-Inklusionsmanagerin, Sport-Inklusionsmanager / 30 Std. Woche Die Stelle ist zunächst bis zum 30.06.2020 befristet.

Die ausgeschriebene Stelle als "Sport-Inklusionsmanager/in" ist Teil des DOSB-"Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport" und wird durch das BMAS aus den Mitteln der Ausgleichsabgabe gefördert.

Daher richtet sich die Stellenausschreibung gemäß § 78 SGB IX ausschließlich an Bewerber/innen mit einer Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Personen gemäß § 2 Abs. 2 SGB IX.

TÄTIGKEITSBEREICH

Aufbau eines Sport-Inklusionslotsen-Systems für Rheinland-Pfalz in enger Abstimmung mit der Steuerungsgruppe (Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband, Special Olympics, Gehörlosen Sportverband RLP) und der Koordinierungsstelle Inklusion beim LSB. Ziel des Projektes ist es, mehr Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am organisierten Sport zu ermöglichen und diese auf dem Weg in ein wohnortnahes Angebot individuell zu unterstützen.

Dabei stehen die Akquise und Zusammenarbeit mit regionalen Lotsen sowie der Ausbau des bestehenden Netzwerkes und die Kooperation mit Institutionen innerhalb und außerhalb des organisierten Sports im Vordergrund.

ANFORDERUNGSPROFIL -

Kommunikationsstärke und Überzeugungskraft - Hohe Sozialkompetenz, Teamfähigkeit, Organisationsvermögen, eigenverantwortliches Arbeiten - Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten - Erfahrung in der Nutzung von Office-Anwendungen, Excel, Word und PowerPoint - Wünschenswert sind Erfahrungen und Kenntnisse der Strukturen des organisierten Sports und/oder mit inklusiven Sportangeboten - Bereitschaft zu Dienstreisen und zu Diensten am Abend und an Wochenenden - Führerschein der Klasse B und möglichst eigener PKW WIR BIETEN -

Vielseitige Aufgaben mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten in einem interessanten und spannenden beruflichen Umfeld - Mitarbeit in einem motivierten Team, in Zusammenarbeit mit anderen Sportorganisationen - Im Rahmen des Gesamtprojektes Austauschtreffen im DOSB, Job-Coaching mit der DOSB Führungsakademie und Qualifizierungsmaßnahmen.

Die Stellenausschreibung erfolgt vorbehaltlich der endgültigen Projektbewilligung. Die Beschäftigung erfolgt auf der Grundlage des TV-L. Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 15. April 2018 an die Koordinierungsstelle Inklusion, Frau Laura Trautmann (l.trautmann@lsb-rlp.de, Tel.: 06131-2814-412), vorzugsweise per E-Mail. Landessportbund Rheinland-Pfalz Rheinallee 1, 55116 Mainz

Die Ausschreibung zum Download finden Sie hier:

]]>
news-1240 Tue, 13 Mar 2018 15:32:31 +0100 Behindertensportverband ehrte die Meister des Jahres 2017 https://www.bsv-rlp.de/meldung/behindertensportverband-ehrte-die-meister-des-jahres-2017/ Das schlichte Ziel: die Titelverteidigung Koblenz. Kann ein Leichtathlet Probleme damit haben, dass er zu schnell läuft? Und andererseits einen Deutschen Meistertitel für einen Trainingslauf gewinnen? Wer bei der alljährlichen Sportlerehrung des Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband... Das schlichte Ziel: die Titelverteidigung

Koblenz. Kann ein Leichtathlet Probleme damit haben, dass er zu schnell läuft? Und andererseits einen Deutschen Meistertitel für einen Trainingslauf gewinnen? Wer bei der alljährlichen Sportlerehrung des Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) dabei war, der weiß: Beides ist möglich.

Wenn der BSV in die Koblenzer Lotto-Zentrale einlädt, dann steht ein „Familientreffen“ der besonderen Art an: Die Behindertensportler aus den Vereinen des Landes fühlen sich in diesem Kreis ganz wie Zuhause, denn Rheinland-Pfalz ist nach wie vor das Vorzeige-Bundesland wenn es um die Gleichstellung behinderter und nichtbehinderter Sportler geht. Und der Gastgeber, das Glückspiel-Unternehmen mit dem roten Kleeblatt, zeigt immer wieder seine enge Verbundenheit zu den Athleten mit Handicap.

Das Land und die Sportbünde tun dies ebenso. Das hat inzwischen eine solche Selbstverständlichkeit erreicht, dass Innenminister Roger Lewentz, Lotto-Chef Jürgen Häfner, die Landessportbund-Vorsitzende Karin Augustin und BSV-Präsident Karl-Peter Bruch die vorbildliche Förderung nur noch erwähnen, aber nicht mehr betonen. Im Mittelpunkt stehen wie immer die Sportler, die im vergangenen Jahr einen Deutschen Meistertitel gewonnen oder einen internationalen Medaillenrang erreicht haben.

Natürlich sind „die üblichen Verdächtigen“ dabei, wenn es um die Auszeichnungen geht, die BSV-Vizepräsident Rolf Boettiger gemeinsam mit den Ehrengästen vornimmt. Die Dressur-Reiterinnen Hanne Brenner und Claudia Schmidt sind Meisterehren ebenso gewohnt wie der Kreuznacher Thomas Knoth, der bereits zum achten Mal Deutscher Meister im Boccia wurde. Auf genauso viele Titel wie Knoth kommt inzwischen die Fußballtennis-Truppe aus dem Idar-Obersteiner Stadtteil Nahbollenbach.

Für die Mannschaft aus der Edelsteinstadt wird es allerdings von Jahr zu schwerer, den Meistertitel auf Bundesebene zu gewinnen, da in anderen Ländern, vor allem in Bayern und Nordrhein-Westfalen, die Konkurrenz immer stärker wird. In diesen Landesverbänden nehmen 15 bis 20 Mannschaften am Spielbetrieb teil, was dazu führt, dass die besten Teams ständig gefordert werden. In Rheinland-Pfalz haben die Nahbollenbacher allerdings keine ernsthaften Gegner – sie müssen deshalb immer zu den „Deutschen“ topfit sein.

Ein bekanntes Gesicht wird in den kommenden Jahren wahrscheinlich bei den Meisterehrungen fehlen. Der Judoka Thorsten Richter (Bad Kreuznach) beendet nach 23 Jahren seine Karriere, zum Abschluss gekrönt durch den Titel eines Deutschen Meisters und den eines Vize-Europameisters.

Schon etabliert sind auch die pfälzischen Bogenschießerinnen Ines Krehbiel (Schopp) und Désiree Kaufmann (Hochspeyer). Ines Krehbiel hat gerade zwei Tage zuvor ihren Titel aus dem Jahr 2017 verteidigt, Désiree Kaufmann hat nicht nur den DM-Titel gewonnen, sondern auch einen neuen Rekord mit dem Compound-Bogen aufgestellt. Und auch für Kevin Zimmermann, den Sportschützen aus Wissen /Sieg, gab es zwei weitere Goldmedaillen bei Deutschen Meisterschaften.

Die neuen Gesichter sind es, die für die ganz besonderen Momente bei der Meisterehrung sorgen. Zum Beispiel die 20-jährige Corinna Hochdörfer aus Ludwigshafen, der gleichaltrige Georg Lorenz aus Trier oder die Taekwondo-Kämpferin Christin Schön aus Sonnenberg.

Christin Schön hat die schlichtest mögliche Antwort parat, als sie von Moderator Clemens Buch nach ihren Zielen fürs laufende Jahr gefragt wird: „Titelverteidigung“, sagt sie und erntet für diese klare Definition ihrer Ambitionen nach dem ersten Meistertitel viel Beifall. Georg Lorenz hat im Kegeln auf der Scherenbahn seinen ersten Titel mit der beeindruckenden Zahl von 612 der 900 möglichen Punkte gewonnen. Tischtennisspielerin Corinna Hochdörfer hat eine klare Karriereplanung. Die Team-Europameisterin will zunächst international unter die Top Ten kommen und dann zu den nächsten Paralympics im Jahr 2020 fahren.

Ein Newcomer fesselte die Zuhörer ganz besonders: Tien Fung Yap wurde Deutscher Meister im 5000-Meter-Lauf. Der 27-Jährige, der für Mainz startet, hatte die Teilnahme aber eher als eine Art Trainingseinheit gesehen, denn seit 2015 ist er begeisterter Marathonläufer – und dazu ein sehr guter. In London lief er im vergangenen Jahr mit 2:56 unter 3 Stunden über die 42,195 Kilometer.

Seine hervorragende Zeit stellt allerdings ein ganz besonderes Problem für ihn dar. Da der Physiotherapeut nur über 5 Prozent Sehkraft verfügt, benötigt er einen anderen Top-Athleten, der mit ihm läuft, durch eine Leine verbunden. Und der muss in der Lage sein, rund eine Viertelstunde schneller zu laufen als Yap selbst, da er auf der Strecke immer wieder auch Kommandos geben und seinen Mitläufer betreuen muss, zum Beispiel, um ihn mit Getränken zu versorgen.

Marathonis, die eine so starke Zeit laufen können, wollen aber in der Regel für eigene Meriten an den Start gehen und stellen sich nicht in den Dienst eines anderen Athleten. Deshalb ist Tien Fung Yap sehr froh, dass er derzeit mit dem Pfälzer Ultra-Läufer Max Kirschbaum aus Eisenberg einen Partner gefunden hat, der ihn auf der Marathon-Strecke uneigennützig begleitet.    .    

Bernd Paetz

 

 

 

]]>
news-1239 Tue, 13 Mar 2018 12:55:31 +0100 Mit dem Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) unterwegs. Kooperation zwischen BSV-RLP und DTTB https://www.bsv-rlp.de/meldung/mit-dem-schnuppermobil-des-deutschen-tischtennis-bundes-dttb-unterwegs-kooperation-zwischen-bsv-r/ Das „Schnuppermobil“ des Deutschen Tischtennis Bundes ist auch in diesem Jahr wieder im Bereich des BSV RLP unterwegs. Die erste von sechs geplanten Stationen führte unseren Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm und seinen Mitstreiter Alexander Murek vom DTTB, an die Don Bosco Schule für... Das „Schnuppermobil“ des Deutschen Tischtennis Bundes ist auch in diesem Jahr wieder im Bereich des BSV RLP unterwegs. Die erste von sechs geplanten Stationen führte unseren Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm und seinen Mitstreiter Alexander Murek vom DTTB, an die Don Bosco Schule für Lernbehinderte  nach Wiltingen (Kreis Trier Saarburg).  Das Schnuppermobil enthielt wie immer einige Überraschungen für die Teilnehmer.

Trotz der widrigen Wetterbedingungen (Schnee und Eis) bei der Anreise konnte die Veranstaltung rechtzeitig beginnen. Von 100 gemeldeten Schüler/Innen  nahmen, nachdem die Erkältungswelle zugeschlagen hatte, immerhin noch ca. 85 Schülerinnen und Schüler aus 6 Klassenstufen an den 6 Übungseinheiten, die über zwei Tage verteilt waren, teil. Barbara Bohn von der Don Bosco Schule hatte als Kontaktperson Ihre Kolleginnen und Kollegen so gut motiviert, dass bei jeder Übungseinheit genügend Helfer/Innen in der Halle waren. Die ebenfalls begeistert mitmachten.

Nach einer kurzen Begrüßung übernahm Alexander Murek in jeder Übungseinheit  den Part des Übungsleiters und führte die Schüler/Innen mit einfachen Erklärungen in die Geheimnisse des Tischtennis ein. Er erklärte die richtige Schlägerhaltung und den Sinn des Spiels. Natürlich wollten die Schüler/Innen die Theorie auch in die Praxis umsetzen. Alexander Murek nahm sie nun mit an den Tischtennistisch und zeigte ihnen verschiedene Schlagvarianten und ließ diese von den Schülern  nachmachen. Da einige Teilnehmer bereits in einer Tischtennis AG in der Schule teilnehmen, konnten schon einige Varianten gut ausgeführt  werden. Ob Junge oder Mädchen jeder wollte es mal ausprobieren und versuchen gegen Alexander Murek Punkte zu machen. Dies gelang nicht immer.

Wolfgang Palm hielt unterdessen Ausschau nach jungen Talenten, die evtl. an Maßnahmen des BSV RLP teilnehmen könnten und wurde auch fündig.

Nach der Trainingseinheit konnten die Teilnehmer die mitgebrachten Mini-Tische in vier verschieden Größen, sowie vier normale TT-Tische im freien Spiel nutzen. Ein Tischtennistisch hat es allen sofort angetan. Er war mit einem Ballroboter ausgestattet der den Ball automatisch auf den Tisch brachte. Hier versuchten die Kinder in verschieden Kleingruppen abwechselnd den gespielten Ball zurück übers Netz auf den Tisch zu bringen. Viele schafften das sofort. Bei anderen dauerte es etwas länger aber man merkte den Spaß den die Kinder hatten. Nach gut 1 1/4 Std. waren die Übungseinheiten beendet und die Kinder „platt“ aber zufrieden und konnten ihre wohlverdienten Erinnerungsurkunden in Empfang nehmen.

Neben den Urkunden für die Kinder übergab Wolfgang Palm auch an die Leitung und das Kollegium der Schule, zum Dank für die Unterstützung, eine Urkunde und einen Wimpel des BSV.

Alexander Murek und Wolfgang Palm waren mit dem Ergebnis Ihrer Arbeit sehr zufrieden und freuen sich auf ihre nächste Aufgabe vom 12. – 15.03.2018 an der Albert Schweizer Schule und der Pestalozzi Schule in Frankenthal.

Bericht: Fachwart Tischtennis Wolfgang Palm.  Bilder: Alexander Murek

 

]]>
news-1234 Wed, 28 Feb 2018 12:46:40 +0100 WE CAME BACK STRONGER Deutscher Behindertensportverband startet zu den Paralympics mit Jung von Matt/SPORTS eine Imagekampagne https://www.bsv-rlp.de/meldung/we-came-back-stronger-deutscher-behindertensportverband-startet-zu-den-paralympics-mit-jung-von-mat/ Frechen, 28. Februar 2018. Nie aufgeben, ausweglose Situationen meistern und stärker zurückkommen als jemals zuvor: Unsere paralympischen Athletinnen und Athleten können das definitiv von sich behaupten. Um die individuellen Geschichten zu erzählen und damit dem paralympischen Sport künftig mehr... Frechen, 28. Februar 2018. Nie aufgeben, ausweglose Situationen meistern und stärker zurückkommen als jemals zuvor: Unsere paralympischen Athletinnen und Athleten können das definitiv von sich behaupten. Um die individuellen Geschichten zu erzählen und damit dem paralympischen Sport künftig mehr Aufmerksamkeit entgegen zu bringen, präsentiert der Deutsche Behindertensportverband (DBS) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sport Marketing und Jung von Matt/SPORTS die Kampagne #wecamebackstronger.

Die Aufmerksamkeit richtet sich dabei - stellvertretend für das gesamte Team - auf sechs Wintersportathleten der Deutschen Paralympischen Mannschaft, die mit ihrer Behinderung Großes leisten und bei den bevorstehenden Paralympics in PyeongChang 2018 an den Start gehen werden. Anhand ihrer persönlichen Geschichten soll der Para-Sport inszeniert und Menschen mit körperlicher Behinderung sollen Chancen aufgezeigt werden. Im Kern soll die Kampagne Mut erzeugen und anhand von erfolgreichen Comebackstories beweisen, dass Krisen überwunden werden können.

Ein Kampagnenfilm und sechs Printmotive vermitteln die Botschaft der Kampagne. Um diese medial zu verbreiten, werden die eigenen Social-Media-Kanäle der Paralympischen Mannschaft sowie das Netzwerk des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) per Facebook, Twitter und Instagram genutzt. Die Web-Präsenz wecamebackstronger.de soll unterstützend wirken, die Sportlerinnen und Sportler vorstellen und tiefere Einblicke in ihre Geschichte geben.

Die Athletinnen und Athleten des Teams Para Ski Alpin, die stellvertretend für die gesamte Paralympische Mannschaft stehen, haben alle ihre eigene Lebensgeschichte mitgebracht. Zu den Gesichtern zählen dabei Anna-Lena Forster, Georg Kreiter, Thomas Nolte, Anna-Maria Rieder sowie die Paralympics-Siegerinnen Anna Schaffelhuber und Andrea Rothfuss.

Thomas Urban, Generalsekretär des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS): "Wie schon bei den Spielen in Rio möchten wir die Faszination für die Paralympics einfangen und für den Behindertensport insgesamt nutzen. Es ist unser Anliegen, dass unsere Athletinnen und Athleten die Aufmerksamkeit bekommen und ich bin überzeugt, dass diese Kampagne Wirkung zeigen wird. Wir wollen vermitteln, dass Behinderungen kein Hindernis sein müssen und als Türöffner zu großen Chancen verstanden werden sollten." Die Motive sind der Auftakt für weitere Maßnahmen, die während der Paralympischen Spiele in PyeongChang gespielt werden. Darüber hinaus soll mit Hilfe der DBS-Partner im Laufe des Jahres eine große Aufmerksamkeit für den Behindertensport in Deutschland erzeugt werden.

Raphael Brinkert, Gründer und Geschäftsführer von Jung von Matt/SPORTS: "Behindert ist man nicht, behindert wird man - durch Vorurteile unserer Gesellschaft und Vorverurteilungen im täglichen Leben. Die Kampagne für die Paralympische Mannschaft ist nicht nur der Startschuss für eine selbstbewusste Haltungs- und Imagekampagne, sondern auch für uns aufgrund der sozialen Relevanz eine echte Herzensangelegenheit."

Verantwortlich bei Jung von Matt/SPORTS: Raphael Brinkert (GF), Zoran Drobina, Sebastian Plum, Felix Umbach, Gregor Ryl, Theresa Gramckow, Anna-Carina Thygs (Kreation), André Rechlin (Strategie), Yannick Maser, Laura Fahlbusch (Beratung).

Die Produktion des Kampagnenfilms übernahm die Hamburger Filmproduktion Simon & Paul, die Motive fotografierte Oliver Jiszda. Alle Motive gibt es zum Download unter wecamebackstronger.de.

Ihr Kontakt für Anfragen:

Yannick Maser, Tel.: 040/4321-1507, E-Mail: yannick.maser-junk@jvm.de

Marketa Marzoli, E-Mail: marzoli@dbs-npc.de

]]>
news-1231 Tue, 20 Feb 2018 11:38:51 +0100 6. Rollitennis-Aktiv-Wochenende am 21./22. April 2018 in Windhagen https://www.bsv-rlp.de/meldung/6-rollitennis-aktiv-wochenende-am-2122-april-2018-in-windhagen/ Liebe Rollstuhltennissportler/in, das 6. Rollitennis-Aktiv-Wochenende am 21./22. April 2018 steht in den Startlöchern bzw. wir sind mitten in den Vorbereitungen. Heute erhaltet ihr die Einladung und Anmeldung für das Wochenende. Die Attraktivitäten des Rollitennis-Aktiv-Wochenendes werden rund... Liebe Rollstuhltennissportler/in,

das 6. Rollitennis-Aktiv-Wochenende am 21./22. April 2018 steht in den Startlöchern bzw. wir sind mitten in den Vorbereitungen.

Heute erhaltet ihr die Einladung und Anmeldung für das Wochenende.

Die Attraktivitäten des Rollitennis-Aktiv-Wochenendes werden rund um den Rollstuhltennissport vielfältig sein und alle freuen sich über "neue" Gesichter.

Außerdem gibt es am Sonntag erstmalig einen Rollstuhltennis Schnupper-Workshop für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen mit einer körperlichen Beeinträchtigung.

Es können wieder alle aktiven Teilnehmer das Rollstuhltennis-Sportabzeichen des Rollitennis e.V. in Silber, Bronze oder Gold ablegen.

Wir freuen uns auf euch, für heute sportliche Grüße

Das Team vom Rollitennis e.V.

Bei Rückfragen: Mobil 0152 53505628 Tel. 02645 528336

info@rollitennis-ev.de

]]>
news-1230 Tue, 20 Feb 2018 11:05:39 +0100 Top-Technik macht Handicaps wett; Tischtennis-Landesmeisterschaften des Behinderten- und Rehabilitationssport-Verbandes Rheinland-Pfalz (BSV) in Koblenz https://www.bsv-rlp.de/meldung/top-technik-macht-handicaps-wett-tischtennis-landesmeisterschaften-des-behinderten-und-rehabilitat/ Koblenz. Eine Europameisterin aus der Pfalz zeigte am Deutschen Eck, wie man mit einem kleinen weißen Ball zaubern kann, auch wenn man das Handicap einer körperlichen Behinderung hat. Corinna Hochdörfer aus Ludwigshafen, die für den BSV Frankenthal startet, kann zwar nur einen Arm bei ihrem Sport... Koblenz. Eine Europameisterin aus der Pfalz zeigte am Deutschen Eck, wie man mit einem kleinen weißen Ball zaubern kann, auch wenn man das Handicap einer körperlichen Behinderung hat. Corinna Hochdörfer aus Ludwigshafen, die für den BSV Frankenthal startet, kann zwar nur einen Arm bei ihrem Sport nutzen, aber das tut sie höchst geschickt.

Die sympathische 21-Jährige beweist ihr Können seit Jahren nicht nur gegen andere Menschen mit Behinderung, sondern sie ist auch im klassischen Regelsport an der Platte eine ernsthafte Konkurrentin. Mit ausgefeilter Technik macht sie die körperlichen Defizite wett.

Als junges Mädchen versuchte sich Corinna Hochdörfer auch im Judo, im Schwimmen und in der Leichtathletik. „Aber da hatte ich gegenüber den Nichtbehinderten keine Chance. Dann kam ich eher durch Zufall über eine Freundin zum Tischtennis. Und da habe ich schnell gemerkt, dass ich auch im Regelsport mithalten kann." Mit strahlendem Lächeln fügt sie hinzu: „Das hat für mich den Ausschlag gegeben, dass ich mich als Wettkämpferin ganz auf diesen Sport konzentriert habe."

Mit dem deutschen Team wurde sie im vergangenen Jahr Europameisterin. Und bei den Landesmeisterschaften in Koblenz gewann sie jetzt souverän in ihrer Leistungsklasse und auch in der Offenen Damen-Konkurrenz. Damit hat sich die junge Frau für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Im Alltag misst sich Corinna Hochdörfer nicht nur im Behindertensport mit ihren Gegnerinnen, sondern tritt auch in der 2. Damen-Pfalz-Liga im Regelsport an. Und seit dem vergangenen Jahr nimmt sie es sogar in der Kreisklasse mit nichtbehinderten Männern auf.

Michael Beck aus Neustadt an der Weinstraße, der in der Bad Dürkheimer Lebenshilfe arbeitet und für die Dürkheimer Werkstätten an den Start geht, hat ein großes Kämpferherz. Seine Kleinwüchsigkeit kompensiert der 39-Jährige an der grünen Platte durch seine flinken Bewegungen und trickreiche Schläge. So kommt es nicht von ungefähr, dass er in der Offenen Klasse der Herren hinter dem überragenden Patrick Kilian (Heinrich Kimmle Stiftung Pirmasens) Rang 2 belegte. Zusätzlich wurde er in seiner Leistungsklasse Dritter.

Michael Beck, der auch schon Deutscher Vize-Meister und Landesmeister war, spürt früh, dass es bei den Wettkämpfen in der Rhein-Mosel-Stadt gut läuft. „Ich bin sehr motiviert, aber in der Offenen Klasse ist es wirklich schwer." Mit entwaffnender Ehrlichkeit antwortet er auf die Frage, was ihm an seinem Sport am meisten Spaß macht: „Gewinnen." Und dann fügt er schmunzelnd hinzu: „Aber verlieren gehört natürlich auch dazu." Und so verkraftet er problemlos, dass es am Ende nicht für ganz oben reicht. Silber und Bronze sind weit mehr als ein Trostpreis.

Wenn jemand als Nothelfer einspringt, muss das nicht heißen, dass das Ergebnis nur zweitklassig wird. Noch vor wenigen Monaten hatte der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) geplant, die Landesmeisterschaften im Tischtennis für Menschen mit Behinderung in der Pfalz auszutragen. Doch dann ging bei Fachwart Wolfgang Palm eine Absage der örtlichen Ausrichter ein. Kurzfristig übernahmen zwei Koblenzer Vereine die Organisation – und zauberten eine gute Veranstaltung auf die grüne Platte. Erschwert wurde die Durchführung durch den kurzfristigen Ausfall des eingeplanten Turnierleiters, sodass es einige Probleme im Ablauf gab.

Rund 80 Teilnehmer in acht Wettkampfklassen (getrennt nach Behinderungsart) und zwei Hobbyklassen galt es zu betreuen. Und das gelang der Tischtennisabteilung der TuS Rot Weiß Koblenz in Kooperation mit der BSG Rot Weiß Koblenz optimal. Die Wettkämpfe liefen gut ab, die Stimmung in der Halle der BBS Wirtschaft war bestens.

]]>
news-1227 Fri, 19 Jan 2018 10:10:00 +0100 Landesmeisterschaft Kegeln Schere und Classic https://www.bsv-rlp.de/meldung/landesmeisterschaft-kegeln-schere-und-classic/ Ab sofort können Sie die Ausschreibungen zu den Landesmeisterschaften Kegeln Schere und Classic hier downloaden: Ausschreibung Kegeln Schere: Ausschreibung Kegeln Classic: Ab sofort können Sie die Ausschreibungen zu den Landesmeisterschaften Kegeln Schere und Classic hier downloaden:

Ausschreibung Kegeln Schere:

Ausschreibung Kegeln Classic:

 

]]>