Definition

Para-Rollstuhltennis /Tennis - der faszinierende Sport für jedes Alter und Geschlecht -

kann draußen oder in der Halle gespielt werden.

Gespielt werden kann Tennis/Rollstuhltennis als Einzel- oder Doppelmatch, sowie auch als Mixed, aber auch als Inklusionssport für Menschen mit und ohne Rollstuhl, denn "Tennis verbindet"! Der Erfolg und Spaß am Tennis/Rollstuhltennissport wird schnell wahrgenommen und auch die Koordination sowie die Bewegung werden dabei geschult. Rollstuhltennis/Tennis kann man auf vielen Tennis-Außenplätze und Hallenplätze spielen, es ist eine Sportart die draußen an der frischen Luft oder in der Tennishalle je nach Witterung gespielt werden kann.

Wer diesen faszinierenden Sport gerne ausprobieren möchte, findet beim Fachwart des Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz e.V. den Ansprechpartner und die richtige Anlaufstelle um Fragen beantwortet zu bekommen und Hilfe beim Einstieg in die Welt des Rollitennis/Tennis

Zielgruppe

Rollstuhltennis/Tennis kann jeder spielen.

Menschen mit körperlichen, geistigen Behinderungen, Blinde und Gehörlose, jeden Alters und Geschlechts, auch der entweder aufgrund einer Behinderung komplett auf den Rollstuhl angewiesen ist, eine Gehbehinderung hat oder sozusagen als Nichtbehinderter einen irreparablen Schaden an Hüfte Knie oder Fußgelenken aufweist oder die eine dauerhafte Ausübung der Sportart als Fußgänger/In verhindert.

Dazu können auch gehören: Nervenschädigungen, Spina Bifida, Querschnittslähmungen, Amputationen, Fehlbildungen der Extremitäten oder Neurologische Erkrankungen. Die aktiven Spieler werden nach ihrer Fähigkeit Tennis zu spielen eingestuft, nicht nach Art ihrer Behinderung.

Klassifizierung

Vom Breitensport bis zum Leistungssport

Auf nationale Ebenen gibt es jedes Jahr eine Reihe von Breitensport-Turnieren und Meisterschaften bei denen Tennisspieler/innen (Damen, Herren, Junioren) um Titel kämpfen.

Die ITF, International Tennis Federation in London, ist der Dachverband für den Tennis- sowie den Tennis/Rollstuhltennissport. Ihr Ziel besteht darin, Menschen mit körperlichen Behinderungen die Möglichkeit zu bieten, Rollstuhltennis als Freizeitsport sowie auf Wettkampfebene auszuüben.

Hierbei soll der Rollstuhltennissport auf allen Ebenen, vom Neuling bis zum professionellen Spieler nutzbar gemacht und gefördert werden. Oberstes Ziel ist es, das faire Bedingungen geschaffen werden und Chancengleichheit für alle Sportler besteht, die diesen Sport nach den Regeln für Rollstuhltennis ausüben.

Die International Tennis Federation (ITF) organisiert eine Rollstuhltennis-Tour, auf der teilnehmende Spielerinnen und Spieler national und international Punkte sammeln können, um sich auf der Weltrangliste zu platzieren oder sich zu verbessern. Auch arbeitet die ITF weiter eng mit der Paralympischen Bewegung zusammen, um sicherzustellen, dass Rollstuhltennis fester Bestandteil der alle 4 Jahre stattfindenden Paralympics ist und bleibt.

Das Quad Tennis bildet auf nationaler und internationaler Ebene eine gute Spielklasse im Bereich des Rollstuhltennis. Diese Kategorie ist für Spieler mit einer eingeschränkten motorischen Arm- und Handfunktion. Um in der Quad-Klasse antreten zu können, müssen mindestens drei Extremitäten eingeschränkt sein. Quad-Spieler sind mit dem Elektrostuhl sogar auf Wettkampfebene spielbereit.

Ansprechpartner Rollstuhltennis

Jürgen Kugler
Jürgen Kugler

Jürgen Kugler

Am Sportpark 1

Postfach 80

53578 Windhagen

Mobil: 0152 53505628

Tel. 02645 528336

Mail: info@rollitennis-ev.de

www.rollitennis.de

www.facebook.com/rollitennis