Speedplay

Ursprünglich ist Speedplay, das an einer Universität in den USA seinen Ursprung hat, eine Sportart für Menschen mit Handicap gewesen.

Nach Deutschland fand sie - wie viele Sportarten für Menschen mit Handicap - nach dem Zweiten Weltkrieg, als es hierzulande viele Kriegsversehrte mit Bewegungseinschränkungen gab.

"Wobei Speedplay in Deutschland sehr spät Fuß fasste", wie Rossmer erzählt.

Mittlerweile sei es eine Inklusionssportart: "Bei uns in Ludwigshafen schon seit 40 Jahren." Roßmer, der bei einem Spielunfall im Alter von acht Jahren ein Bein verlor, wollte einfach nicht ohne seine Freunde Sport treiben und nahm sie mit.

"Der Inklusionsgedanke ist für unser Selbstwertgefühl sehr wichtig", sagt der Haßlocher.

Ansprechpartner:

Ulrich Rossmer

0171-4751936

ulrich.rossmer@t-online.de