Definition

Tischtennis ist das schnellste Rückschlagspiel der Welt: Auf einer Distanz von oft nur drei Metern rast der Ball mit Spitzengeschwindigkeiten von 150 Stundenkilometern hin und her, damit hat der Spieler nur wenige Millisekunden Zeit für den Rückschlag. Extreme Spinschläge lassen den Ball mit 10.000 Umdrehungen pro Minute rotieren. Die Spieler müssen hohes Reaktions- und Antizipationsvermögen mit Ausdauer, Schnellkraft und Körperbeherrschung verbinden. Sie müssen so schnell sein wie Sprinter und strategisch denken wie Schachspieler. Tischtennis-Cracks der Spitzenklasse sind perfekte Athleten.

Im Tischtennis versuchen im Einzel zwei Spieler oder im Doppel bzw. Gemischten Doppel zwei Paare, an einem durch ein Netz in zwei Hälften geteilten Tisch einen Zelluloid- oder Plastikball mit Hilfe eines Schlägers so in die gegnerische Hälfte zu schlagen, dass er nicht mehr den Regeln entsprechend zurückgespielt werden kann. Fehler, die als Punkte für den Gegner gewertet werden, sind zum Beispiel, wenn der Ball Seiten- oder Grundlinie passiert, ohne die Spielfläche zu berühren, wenn er ins Netz gespielt wird oder ein fehlerhafter Aufschlag.

Die Spielfläche des Tisches ist rechteckig, 2,74 Meter lang, gut anderthalb Meter breit und 76 Zentimeter vom Boden entfernt. Die weißen oder orangen Bälle haben einen Durchmesser von 40 Millimeter und sind 2,7 Gramm schwer. Der Schläger besteht aus einem gleichmäßig starken Holzbrett mit einem glattem (Noppen innen) oder rauen (Noppen außen) Gummibelag. Eine Seite ist rot, die andere schwarz.

Gespielt wird je nach Turnierart über drei oder vier Gewinnsätze. Ein Satz wird von dem Spieler gewonnen, der zuerst elf Punkte erzielt hat. Haben beide Spieler zehn Punkte erreicht, geht es in die Satzverlängerung: Es gewinnt derjenige den Satz, der zuerst mit zwei Punkten Vorsprung führt, zum Beispiel 12:10, 13:11 etc. Nach jedem Satz werden die Seiten gewechselt. Im entscheidenden letzten Satz findet der Seitenwechsel statt, sobald einer der Spieler fünf Punkte erreicht hat.

Zielgruppe

Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung jeden Alters und Geschlechts.

Klassifizierung

Klassifizierungen dienen der Chancengleichheit im sportlichen Wettkampf. Sobald es um den Vergleich sportlicher Leitungen geht ist daher eine Klassifizierung Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Wettkampf.

Im BSV Rheinland-Pfalz ist dies der Fall, sobald eine Landesmeisterschaft ausgespielt wird. Bitte beachten Sie hierbei, dass viele Landesmeisterschaften parallel mit Pokalturniere stattfinden, zu denen i.d.R. keine Klassifizierung erforderlich ist.

Alle für die Klassifizierung erforderlichen Unterlagen finden Sie auf unserer Seite oder sprechen Sie direkt die Ansprechpartner des Referats Sport an.

Weiter zum Klassifizierungssystem...

Fachwart

Fachwart Tischtennis


wolfgang132-junk@aol.com

0160-99424712