BSV Rheinland-Pfalz News http://www.bsvrlp.de Nachrichten vom Behindertensportverband Rheinland-Pfalz de BSV Rheinland-Pfalz Tue, 17 Sep 2019 12:11:32 +0200 Tue, 17 Sep 2019 12:11:32 +0200 TYPO3 EXT:news news-1400 Tue, 03 Sep 2019 11:40:30 +0200 2 x Gold und 1 x Silber für BSV – Kader bei der Deutschen Meisterschaft der Sportschützen https://www.bsv-rlp.de/meldung/2-x-gold-und-1-x-silber-fuer-bsv-kader-bei-der-deutschen-meisterschaft-der-sportschuetzen/ 2 x Gold und 1 x Silber für BSV – Kader bei der Deutschen Meisterschaft der Sportschützen Unter der Leitung von Fachwart Joachim Zimmermann und Landestrainer Karl-Heinz Edler nahm der Landeskader der Sportschützen mit fünf Athleten an der Deutschen Meisterschaft, welche wie in jedem Jahr im August... 2 x Gold und 1 x Silber für BSV – Kader bei der Deutschen Meisterschaft der Sportschützen

Unter der Leitung von Fachwart Joachim Zimmermann und Landestrainer Karl-Heinz Edler nahm der Landeskader der Sportschützen mit fünf Athleten an der Deutschen Meisterschaft, welche wie in jedem Jahr im August auf der Olympiaschießanlage von 1972 in Garching – Hochbrück bei München stattfanden, teil.

Gleich am ersten Wettkampftag musste Kevin Zimmermann vom Wissener SV e. V. 1870. In der Disziplin Kleinkaliber – Gewehr 3x40 Schuss an den Start gehen. und belegte dort mit 1148 Ringen, welche gleichzeitig neue persönliche Bestleistung bedeutete, den ersten Platz und wurde neuer Deutscher Meister. Zweiter wurde der Seriensieger der letzten Jahre Josef Neumaier aus Altötting mit 1144 Ringen. Am dritten Tag starteten drei Sportler für den BSV in der Disziplin Luftgewehr. In seinem zweiten Wettkampf wurde Kevin Zimmermann in der Klasse SH1 / AB1 zum zweiten Mal in diesem Jahr Deutscher Meister. Christian Kilian ebenfalls für den Wissener SV startend, belegte in der gleichen Klasse Platz 25.

In der Klasse SH2 /AB2 m/w startete Eileen Cara Görtler. Sie belegte mit 616,7 Ringen Platz 18.

Am siebten Wettkampftag griff der einzige Pistolenschütze des Landeskaders ins Geschehen ein. Für ihn galt es an diesem Tag gleich zwei Wettkämpfe zu absolvieren. Zunächst startete Kraus in der Disziplin 10 m Luftpistole Mehrkampf. Diese  Disziplin ist leider für Sportler mit Handycap nicht ausgeschrieben. So musste Kraus bei den „Nichtbehinderten“ starten und belegte dort Platz 18. Anschließend startete er dann wieder in der Klasse SH1 / AB 1 m und wurde in der Disziplin Luftpistole Standard mit einer Ringzahl von 350 Ringen Deutscher Vizemeister hinter Wilfried Dörschlen aus dem Rheinland.

Am gleichen Wettkampftag stand am späten Nachmittag für Kevin Zimmermann der dritte und letzte Wettkampf an. In der Disziplin Kleinkaliber – Gewehr 100 m schoss Kevin Zimmermann in der Klasse SH1 / AB1 m/w mäßige 288 Ringe und wurde mit 2 Ringen Abstand auf Bronze Vierter.

 

 

Am vorletzten Wettkampftag startete Gerd Peter im KK - Liegendkampf in der Klasse SH1/AB1 m/w und belegte mit 567 Ringen Platz 12.

 

Am letzten Wettkampftag starteten noch einmal Eileen Cara Görtler und Stefan Kraus für den BSV. In der Disziplin Luftpistole belegte Stefan Kraus mit 552 Ringen den undankbaren vierten Platz. Eileen Cara Görtler wurde in der Disziplin Luftgewehr liegend in der Klasse SH 2 / AB 2 mit 628,0 Ringen fünfzehnter.

 

Landestrainer Karl-Heinz Edler und Landesfachwart Joachim Zimmermann zeigten sich am Ende der Meisterschaft mit den Ergebnissen und der Medaillenausbeute zufrieden.

]]>
news-1399 Tue, 03 Sep 2019 07:14:07 +0200 Deutsche Meisterschaften Sitzvolleyball 2019 in Koblenz https://www.bsv-rlp.de/meldung/deutsche-meisterschaften-sitzvolleyball-2019-in-koblenz/ Ein Highlight in Koblenz Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Para-Sitzvolleyball finden vom 12.-13. Oktober 2019 in Koblenz Metternich statt.Ausrichter der Veranstaltung ist der TV Güls, Veranstalter der DBS. Austragungsort ist die Schulsporthalle der IGS Koblenz/Metternich in der... Ein Highlight in Koblenz

Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Para-Sitzvolleyball finden vom 12.-13. Oktober 2019 in Koblenz Metternich statt.Ausrichter der Veranstaltung ist der TV Güls, Veranstalter der DBS.

Austragungsort ist die Schulsporthalle der IGS Koblenz/Metternich in der Johannisstr. 58-60.

Kommen Sie vorbei und erleben Sie hautnah spannende Spiele-lernen Sie Paralympicsteilnehmer kennen und lassen Sie sich von der Atmospäre anstecken.

Der Eintritt ist frei.

]]>
news-1397 Wed, 28 Aug 2019 10:52:23 +0200 Rheinland-Pfalz ist INklusiv im Sport / Aufruf zur Inklusionswoche von 11.11. bis 17.11.2019 https://www.bsv-rlp.de/meldung/rheinland-pfalz-ist-inklusiv-im-sport-aufruf-zur-inklusionswoche-von-1111-bis-17112019/ Die Steuerungsgruppe Inklusion – bestehend aus Landessportbund RLP, Behinderten- und Rehabilitationssportverband RLP, Special Olympics RLP und Gehörlosen Sportverband RLP – veranstaltet von 11.11. – 17.11.2019 eine Themenwoche, in der sich alles um den inklusiven Sport dreht. Eingeladen sind dazu... Die Steuerungsgruppe Inklusion – bestehend aus Landessportbund RLP, Behinderten- und Rehabilitationssportverband RLP, Special Olympics RLP und Gehörlosen Sportverband RLP – veranstaltet von 11.11. – 17.11.2019 eine Themenwoche, in der sich alles um den inklusiven Sport dreht.

Eingeladen sind dazu alle, die die Möglichkeit ergreifen wollen, an sieben Tagen die Vielseitigkeit der Inklusionsarbeit im rheinland-pfälzischen Sport kennenzulernen. Im Fokus stehen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten, die Ausrichtung des jährlich stattfindenden Netzwerktreffens und Mitmachaktionen in ganz Rheinland-Pfalz. Vereine und Institutionen sind eingeladen und aufgerufen an der Inklusionswoche teilzunehmen und mit ihrem inklusiven Angebot ein Zeichen zu setzen. Egal ob absoluter Inklusionsneuling oder bereits Erfahren, du kannst mit deiner Veranstaltung Teil des Programms werden. Für die drei kreativsten Aktionen gibt es Geldpreise im Wert von insgesamt 1000€.

Wenn du dich mit deiner Veranstaltung für die Inklusionswoche anmelden möchtest, kannst du das unter www.inklusiver-sport-rlp.de. Weitere Informationen zur Inklusionswoche auch telefonisch bei Frau Silvia Wenzel von der Koordinierungsstelle Inklusion unter 06131 2814-412.

]]>
news-1395 Mon, 26 Aug 2019 08:28:08 +0200 Deutsche Paralympische Mannschaft heißt jetzt „Team Deutschland Paralympics“ https://www.bsv-rlp.de/meldung/deutsche-paralympische-mannschaft-heisst-jetzt-team-deutschland-paralympics/ Ein Jahr vor Beginn der Paralympischen Spiele 2020 in Tokio präsentiert der Deutsche Behindertensportverband eine neue Wort-Bild-Marke Die Deutsche Paralympische Mannschaft hat einen neuen Namen samt neuem Logo. Aus der "Deutschen Paralympischen Mannschaft" wird "Team Deutschland Paralympics". Ein... Aktuelles "Leistungssport" Ein Jahr vor Beginn der Paralympischen Spiele 2020 in Tokio präsentiert der Deutsche Behindertensportverband eine neue Wort-Bild-Marke

Die Deutsche Paralympische Mannschaft hat einen neuen Namen samt neuem Logo. Aus der "Deutschen Paralympischen Mannschaft" wird "Team Deutschland Paralympics". Ein Jahr vor Beginn der Paralympischen Spiele in Tokio erhält die Mannschaft damit ein neues Gesicht. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Sichtbarkeit der Athlet*innen nach außen hin zu verbessern, eine klare Haltung zu kommunizieren und an das Team Deutschland, den olympischen Athlet*innen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) heranzurücken.

Die Wort-Bild-Marke wird dabei nicht nur während der Paralympischen Spiele zum Einsatz kommen, sondern auch als kommunikative Klammer zwischen den Paralympics genutzt. Das neue Logo ist eine Anpassung an das Logo "Team Deutschland" mit der Ergänzung der Agitos, als Symbol der paralympischen Bewegung und des Wortes "Paralympics" und wurde gemeinsam mit dem DOSB und der Deutschen Sport Marketing (DSM) als gemeinsamer Vermarktungsagentur beider Verbände, mit olympischen und paralympischen Athleten entwickelt. Genau wie beim Logo "Team Deutschland" liegt der Fokus auf dem "D" in den Nationalfarben. Die Geradlinigkeit des Signets soll die klare Positionierung für fairen und sauberen Sport symbolisieren. Die fließenden, runden Formen stehen für Dynamik und sollen Sympathie, Emotionalität und Freude am Sport ausdrücken. Gleichzeitig soll das Logo optisch das Team selbst in den Mittelpunkt stellen und dessen herausragende Leistung würdigen.

Einer der paralympischen Athleten, der den Prozess begleitet hat, ist Paralympicssieger und Kugelstoßer Niko Kappel: "Wir kommunizieren eine klare Haltung und rücken an das Team Deutschland heran. Das ist ein sehr wichtiger Schritt für uns und der absolut richtige Weg! Außerhalb des Fußballs hat der deutsche Sport immer wieder Schwierigkeiten in der Aufmerksamkeit und Wiedererkennung, deshalb sind eine Marke und ein dahinterstehendes Konzept enorm wichtig. Schön, dass wir als Athleten*innen auch unseren Beitrag leisten können."

So unterschiedlich die Athlet*innen aus den verschiedenen Sportarten sind, sie alle haben dasselbe Ziel vor Augen. Sie alle wollen es zu den Paralympischen Spielen schaffen, dort ihre Bestleistungen abrufen und die magischen Momente erleben, die es nur bei Paralympics gibt. Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes hatte vor den Olympischen Spielen in PyeongChang 2018 gefordert: "Team D müssen alle sein. Nur so können wir die im Leistungssportkonzept festgeschriebene Gleichrangigkeit von olympischen und paralympischen Athleten erreichen." Nun zeigt er sich zufrieden mit dem Prozess: "Die Wertigkeit und die Bekanntheit der paralympischen Sportler*innen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Gemeinsam ist es uns gelungen, den Para Sport immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. Immer mehr Menschen sind fasziniert von unserem Sport und sehen wie sich Höchstleistungen und menschliche Botschaften vereinen. Da ist die Zeit für ein eigenes Logo einfach reif."

Auch DOSB-Präsident Alfons Hörmann sieht in der Annäherung der deutschen Vorzeige-Teams einen Mehrwert für beide Seiten: "Wir freuen uns sehr, dass die olympischen und paralympischen Athletinnen und Athleten im Team Deutschland künftig noch näher zusammenrücken. Uns verbinden die gleichen Werte und die gleiche Haltung: Wir alle wollen die Erfolge fair und sauber erzielen. Die Fair Play Medaille ist uns somit wichtiger als der Medaillenspiegel."

Auf dem Weg nach Tokio und zum Start der neuen Wort-Bild-Marke werden die bestehende Website und alle digitalen Kanäle optisch angepasst. Zudem kommuniziert das "Team D Paralympics" seine klare Haltung in diesem Clip und in diesen Haltungssätzen:

Wir leben Sport und lieben den Wettkampf.
Wir haben keine Grenzen, aber klare Regeln.
Wir glauben an die verbindende Kraft des Sports.
Wir sind überzeugt, dass wir im Team am stärksten sind.
Wir sind Vorbild und Inspiration.
Wir sind stolze Botschafter für unser Land.
Wir schreiben Sportgeschichte für Deutschland.
Wir sind Team Deutschland Paralympics.

Hintergründe zu den Sportlerinnen und Sportlern des Team Deutschland Paralympics finden Sie unter www.teamdeutschland-paralympics.de.

]]>
news-1387 Mon, 29 Jul 2019 10:59:55 +0200 Tischtennisspielerin des BSV für die EM nominiert https://www.bsv-rlp.de/meldung/tischtennisspielerin-des-bsv-fuer-die-em-nominiert/ Der Bundestrainer Volker Ziegler hat seinen 23köpfigen Kader für die vom 16. - 21.09.2019 im schwedischen Helsingborg stattfindenden Para-TT-Europameisterschaften nominiert. Unter den nominierten Spieler/Innen befindet sich auch Corinna Hochdörfer vom BSV Frankenthal. Sie wird in der WK 7 an den... Der Bundestrainer Volker Ziegler hat seinen 23köpfigen Kader für die vom 16. - 21.09.2019 im schwedischen Helsingborg stattfindenden Para-TT-Europameisterschaften nominiert. Unter den nominierten Spieler/Innen befindet sich auch Corinna Hochdörfer vom BSV Frankenthal. Sie wird in der WK 7 an den Start gehen.

Ich wünsche Ihr und allen anderen Spieler/Innen viel Erfolg.

Wolfgang Palm (Landesfachwart TT im BSV Rheinland-Pfalz)

]]>
news-1386 Mon, 22 Jul 2019 11:37:00 +0200 Nach EM-Bronze im Sitzvolleyball: Der Traum von Tokio lebt https://www.bsv-rlp.de/meldung/nach-em-bronze-im-sitzvolleyball-der-traum-von-tokio-lebt/ Sitzvolleyball-EM: Die deutschen Herren mit Francis Tonleu (42, BSG Emmelshausen) und Dominik Seitz (36, BSV Ludwigshafen) gewinnen das Spiel um Platz drei. Die deutschen Sitzvolleyballer jubelten über Bronze, feierten ihren Erfolg ausgelassen mit lautstarken "Campione-Rufen" - dann drehten sie... Sitzvolleyball-EM: Die deutschen Herren mit Francis Tonleu (42, BSG Emmelshausen) und Dominik Seitz (36, BSV Ludwigshafen) gewinnen das Spiel um Platz drei.

Die deutschen Sitzvolleyballer jubelten über Bronze, feierten ihren Erfolg ausgelassen mit lautstarken "Campione-Rufen" - dann drehten sie sich direkt um und feuerten die Damen-Mannschaft an, die auf dem Spielfeld nebenan ebenfalls um Platz drei kämpfte bei den Sitzvolleyball-Europameisterschaften in Budapest. Mit 3:0 bezwangen die Herren die Ukraine und sorgten damit für ein Happy End zum Abschluss, nachdem sie das Halbfinale gegen Russland verloren und damit die vorzeitige Paralympics-Qualifikation verpasst hatten.

Sieben Siege in acht Spielen feierten die deutschen Herren - doch die eine Niederlage im Halbfinale gegen Russland schmerzte dennoch. Mit 0:3 musste sich das Team von Cheftrainer Michael Merten geschlagen geben. "Das war schon etwas bitter. An einem super Tag hätten wir gegen Russland auch gewinnen können, doch den hatten wir leider nicht. Hätten wir einen Satz gewonnen, hätte das Spiel auch anders laufen können. So war es ein verdienter Sieg für Russland", resümiert Merten. Doch abgesehen von diesem Wermutstropfen überwiege nach einem tollen Turnier insgesamt die Freude. "Wir haben unser großes Ziel erreicht, Bronze gewonnen und die Ukraine bezwungen", sagt Merten. Sogar zweimal, in der Vorrunde und im Spiel um Platz drei. Beide Male deutlich mit 3:0. Der letzte Sieg gegen die Ukraine war vor den Paralympics 2016. "Gerade im kleinen Finale haben wir ein geniales Spiel gezeigt gegen einen guten Gegner. Das gibt uns Selbstbewusstsein", betont Merten und fügt hinzu: "Ich glaube, dass wir die Stärke haben, das Qualifikations-Turnier zu gewinnen."

Das findet voraussichtlich im März in Colorado (USA) statt. Nach WM und EM ist es die dritte und letzte Chance, um es noch zu den Paralympics zu schaffen. Das Tokio-Ticket im dritten Anlauf sozusagen. Dass die deutschen Sitzvolleyballer bei den Spielen 2020 das Teilnehmerfeld bereichern würden, haben sie bei der EM in Ungarn mit starken Leistungen unter Beweis gestellt.

Für eine positive Überraschung sorgten auch die deutschen Damen. Schon der Einzug ins Halbfinale war historisch, schließlich schaffte es eine deutsche Damen-Mannschaft zum ersten Mal überhaupt in die Runde der besten Vier bei einer EM. Nach zuvor drei Siegen in der Gruppenphase und dem Erfolg im Viertelfinale gegen Finnland (3:0) war allerdings im Halbfinale gegen starke Italienerinnen nichts zu holen (0:3). Das Spiel um Bronze gegen die Ukraine entwickelte sich zu einem fast zweistündigen Krimi auf Augenhöhe.

Angefeuert vom lautstarken Herren-Fanclub zeigte das Team von Cheftrainer Christoph Herzog eine hervorragende Leistung und konterte den zweimaligen Satzvorsprung der Ukrainerinnen jeweils umgehend. So fiel die Entscheidung erst im fünften Satz. Nach dem 10:15 müssen die Deutschen mit Rang vier Vorlieb nehmen. Christoph Herzog ist dennoch absolut zufrieden mit seiner Mannschaft. "Ich bin total stolz auf die Mädels. Wir haben gezeigt, dass wir dran sind, am Ende hat uns auch ein bisschen das Glück gefehlt. Wir können aber super mit dem Abschneiden leben und haben uns sehr gut verkauft", sagt Herzog. Die EM sei Werbung für den Sport gewesen. "Diese positive Stimmung wollen wir mitnehmen und müssen weiter hart arbeiten. An unseren Zielen hat sich nichts geändert." Denn auch die deutschen Damen haben noch die Möglichkeit, sich bei einem Turnier im Frühjahr für die Paralympics in Tokio zu qualifizieren. Wo dieses stattfinden wird, ist noch offen. Das Potenzial hat die Mannschaft, wenn sie die gute Entwicklung der vergangenen Monate weiter fortsetzt.

Text: DBS

Foto: Daniele Celesti / Para Volley Europe

]]>
news-1385 Tue, 16 Jul 2019 11:16:58 +0200 Medaillenregen für Athleten des BSV Rheinland-Pfalz bei Internationalen Para-DM in Singen https://www.bsv-rlp.de/meldung/medaillenregen-fuer-athleten-des-bsv-rheinland-pfalz-bei-internationalen-para-dm-in-singen/ Mesters und Dorr Gold, Reitz holt Bronze im Diskuswurf. Die Internationalen Para DM, im Münchriedstadion in Singen war für die kleine Delegation des BSV Rheinland-Pfalz erfolgreich. Der kleine Matthias Mesters (F41) (1. FC Kaiserslautern) mit Gold mal wieder ganz groß! Denn mit guten 35,16 m aus... Mesters und Dorr Gold, Reitz holt Bronze im Diskuswurf.

Die Internationalen Para DM, im Münchriedstadion in Singen war für die kleine Delegation des BSV Rheinland-Pfalz erfolgreich. Der kleine Matthias Mesters (F41) (1. FC Kaiserslautern) mit Gold mal wieder ganz groß! Denn mit guten 35,16 m aus dem 5. Versuch machte Matthias die Sache klar.

Im selben Wettkampf belegte Florian Reitz (F46) (TuS Hachenburg) mit persönlicher Bestleistung von 33,20 m einen guten aber undankbaren 4. Platz. Im gut besetzten Kugelstoßen belegte Florian Reitz mit 10,50 m aus dem 5. Versuch immerhin Platz 5. Im Diskuswurf wollte Florian die Silbermedaille von 2018 verteidigen. Obwohl er wieder zweitbester Deutscher war, gelang dem Westerwälder in der internationalen Wertung mit 31,65 m aus dem letzten Versuch insgesamt eine gute Bronzemedaille.

Wolfgang Dorr (T48) (TuS Rot-Weiß Koblenz) holte sich in der Altersklasse M60 mit 2,27 m im Standweitsprung sowie im Hochsprung mit übersprungen 1,15 m zweimal Gold. Außerdem belegte er im Kugelstoßen mit 10,59 m den Silberrang. Dazu kommt noch ein guter 5. Platz mit 22,64 m im Diskuswurf. Glückwunsch für die Medaillen und die guten Leistungen.

Alle Ergebnisse finden Sie unter: http://team-thomas.org/

 Text: Timo Candrix

Foto: Jörg Frischmann

]]>
news-1380 Thu, 04 Jul 2019 15:23:38 +0200 Deutsche Meisterschaften im Para Tischtennis für Senioren (Einzel/Doppel/Mixed) Wettkampfklassen 6-10 und AB am 18. und 19. Oktober 2019 in Osterburg https://www.bsv-rlp.de/meldung/deutsche-meisterschaften-im-para-tischtennis-fuer-senioren-einzeldoppelmixed-wettkampfklassen-6-1/ Deutsche Meisterschaften im Para Tischtennis für Senioren (Einzel/Doppel/Mixed) Wettkampfklassen 6-10 und AB am 18. und 19. Oktober 2019 in Osterburg Die Ausschreibung und den Meldebogen finden Sie hier zum Download. Den Vordruck zur Reservierung von Zimmern finden Sie hier, das Bestellformular... Deutsche Meisterschaften im Para Tischtennis für Senioren (Einzel/Doppel/Mixed) Wettkampfklassen 6-10 und AB am 18. und 19. Oktober 2019 in Osterburg

Die Ausschreibung und den Meldebogen finden Sie hier zum Download.

Den Vordruck zur Reservierung von Zimmern finden Sie hier, das Bestellformular für T-Shirts gibt´s hier.

 

 

]]>
news-1379 Thu, 27 Jun 2019 08:41:52 +0200 BSV: 43. Landesschwimmfest in Nassau am heißesten Tag des Jahres https://www.bsv-rlp.de/meldung/bsv-43-landesschwimmfest-in-nassau-am-heissesten-tag-des-jahres/ BSV: 43. Landesschwimmfest in Nassau am heißesten Tag des Jahres  Nassau. Auf welchen Termin auch immer das Landesschwimmfest in Nassau festgelegt wird – eines scheint gewiss: Dieser Tag ist bestimmt für Wetterkapriolen gut. So auch diesmal: Die Sportler mit geistigen Beeinträchtigungen trafen sich... BSV: 43. Landesschwimmfest in Nassau am heißesten Tag des Jahres

 Nassau. Auf welchen Termin auch immer das Landesschwimmfest in Nassau festgelegt wird – eines scheint gewiss: Dieser Tag ist bestimmt für Wetterkapriolen gut. So auch diesmal: Die Sportler mit geistigen Beeinträchtigungen trafen sich am heißesten Tag des Jahres im Freibad an der Lahn.

Der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) veranstaltete sein Landesschwimmfest – unterstützt von Special Olympics – in diesem Jahr schon zum 43. Mal. Nassau hat sich als Austragungsort fest etabliert. Nur beim Termin wurde diesmal variiert. Nachdem es in den vergangenen Jahren Ende August oft sehr heiß war oder das Open-Air-Event unter Unwettern litt, wurde es um zwei Monate vorgezogen. Und damit traf man exakt den Tag mit den bisherigen Top-Temperaturen des Jahres 2019.

So konnte BSV Vize-Präsident Rolf Boettiger nicht ganz so viele Schwimmer wie üblich begrüßen, da drei große Einrichtungen ihre Teilnahme am Vortag wegen der enormen Hitze abgesagt hatten. Der Stimmung unter den Athleten tat dies jedoch keinen Abbruch. Alle Sportler waren mit Begeisterung bei der Sache.

Das Organisations-Team um BSV-Sportreferent Dominic Holschbach reagierte sehr flexibel auf die äußeren Bedingungen. „Wir haben die Anzahl der Wettkämpfe deutlich reduziert, damit sich kein Sportler überanstrengt. Es gibt keine Vorläufe, sondern nur direkt in allen Klassen die Endausscheidungen. Und in den Staffeln auch“, erläuterte der erfahrene Orga-Chef. „Wir müssen ja auch berücksichtigen, dass einige eine sehr lange An- und Rückreise haben, da die Teilnehmer aus ganz Rheinland-Pfalz kommen. Und deshalb wollen wir früher fertig sein.“

Die Fürsorge für die Athleten wurde sehr ernst genommen. Immer wieder wurden sie aufgefordert, sich gut einzucremen, sich in den Schatten zurückzuziehen und viel zu trinken.

Für Linea Breinbauer aus Mainz war es ein ganz besonderes Erlebnis. Die 10-Jährige besucht eine Regelschule und startete deshalb nicht für eine der bekannten Einrichtungen. Ihre Mutter Maike hatte allerdings die Idee, ob sie ihre sportbegeisterte Tochter nicht als Einzelstarterin mitmachen lassen könne. Sie machte sich schlau und kam auf den BSV als Ausrichter des Landesschwimmfests. Dort stieß sie bei Dominic Holschbach auf offene Ohren.

„Linea hat körperlich große Stärken. Sie konnte schon früh laufen und hat Spaß an jeder Form von Bewegung,“ sagt Maike Breinbauer. „Linea fährt Ski und Rad und sie klettert. Und sie ist in der Schule in einer Schwimmgruppe. Dort werden aber keine Wettkämpfe ausgetragen.“

In der Schule fühlt Linea sich ebenso wohl wie beim Sport. Sie besucht die dritte Klasse, Deutsch und Mathe sind ihre Lieblingsfächer. Die neue Erfahrung bei einem Schwimm-Wettkampf geht sie mit gespannter Etwartung an. „Danach bekomme ich eine Medaille“, sagt sie strahlend. „Und die hänge ich mir dann zuerst um den Hals und zuhause dann über mein Bett.“

Über 25 und über 50 Meter Freistil hatte Linea gemeldet. Bevor sie zum ersten Mal ins Wasser geht, huscht noch einmal ein Lächeln über ihr Gesicht. „Vielleicht bekomme ich ja auch noch eine Urkunde...“

Ein Wunsch, der in Erfüllung gehen wird, „Ganz klar bekommt Linea eine Urkunde“, sagt Dominic Holschbach. „Die werden wir auf jeden Fall noch zuschicken.“

 

]]>
news-1377 Mon, 17 Jun 2019 07:07:28 +0200 Das Tischtennis-Schnuppermobil begeistert die Schüler/Innen der Meulenwald-Schule in Schweich https://www.bsv-rlp.de/meldung/das-tischtennis-schnuppermobil-begeistert-die-schuelerinnen-der-meulenwald-schule-in-schweich/ Das Tischtennis-Schnuppermobil begeistert die Schüler/Innen der Meulenwald-Schule in Schweich Am 06.06. und 07.06.2019 war das Schnuppermobil Tischtennis des Deutschen Tischtennisbund DTTB) in Zusammenarbeit mit dem Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Rheinland-Pfalz (BSV) an der... Das Tischtennis-Schnuppermobil begeistert die Schüler/Innen der Meulenwald-Schule in Schweich

Am 06.06. und 07.06.2019 war das Schnuppermobil Tischtennis des Deutschen Tischtennisbund DTTB) in Zusammenarbeit mit dem Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Rheinland-Pfalz (BSV) an der Meulenwald - Schule, einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, in Schweich zu Gast.

Das seit mehr als drei Jahren erfolgreich laufende Projekt wird betreut von Alexander Mureck (DTTB) und dem Fachwart Tischtennis im BSV Rheinland-Pfalz, Wolfgang Palm. Besonders der BSV bezweckt mit diesem Projekt, benachteiligte Jugendliche an den Sport heranzuführen und so Nachwuchs für den Sport für Menschen mit Handicap zu gewinnen.

Mehr als 50 Schüler/Innen nahmen mit ihren Lehrern die Möglichkeit war, sich in die Geheimnisse des TT-Sports einführen zu lassen.

In fünf Übungseinheiten zu je 1,5 Std. konnten die Teilnehmer, gemeinsam mit Alexander Mureck, ihre Fertigkeiten Trainieren und unter Beweis zu stellen. Über die Schlägerhaltung, Ballführung und -kontrolle, die im ersten Teil geübt wurde, bis hin zum Training am Ballroboter und an verschieden großen Tischen mit verschieden großen Schlägern, waren die Sportler gut beschäftigt. Das übliche „ich kann das nicht“ wich sehr schnell einem gewissen Ehrgeiz, es doch zu schaffen. Wolfgang Palm konnte einige Spieler sehen, die ohne weiteres für den BSV wettbewerbsmäßig Tischtennis spielen könnten.

Auch für die Lehrer waren die Übungseinheiten „Neuland“ bei der Betreuung ihrer Schützlinge. Sie nahmen die Möglichkeit gerne wahr, sich über Trainingsmethoden und Übungsabläufe zu informieren. Mit Hr. Thomas Wehrhan, dem Vertreter der Schule, hatten die beiden Projektleiter einen sehr guten Ansprechpartner, sodass die Veranstaltung reibungslos über die Bühne ging und die Teilnehmer ihre wohlverdienten Urkunden in Empfang nehmen konnten. Bei den Lehrern und der Schulleitung bedankte sich Wolfgang Palm ebenfalls mit einer Erinnerungsurkunde.

Herr Werhan regte an, die Zusammenarbeit zwischen BSV und der/den Förderschule/n in seinem Bereich zu vertiefen. Evtl. könnte noch in diesem Jahr ein Turnier unter Beteiligung mehreren Förderschulen und des BSV im Umkreis von Schweich stattfinden. Wolfgang Palm zeigte sich aufgeschlossen für eine weitergehende Zusammenarbeit.

Bericht

Wolfgang Palm

Die Bilder zeigen:

1. Übergabe der Erinnerungsurkunde für die Schule

2. Erklärungen durch Alexander Mureck

3. Training am Ballroboter

]]>
news-1376 Fri, 14 Jun 2019 11:54:49 +0200 Behinderte Sportler machen beim Sportabzeichentag auf sich aufmerksam https://www.bsv-rlp.de/meldung/behinderte-sportler-machen-beim-sportabzeichentag-auf-sich-aufmerksam/ BSV: Behinderte Sportler machen beim Sportabzeichentag auf sich aufmerksam Ludwigshafen. So geht Inklusion im Sport: Beim Sportabzeichentag, den der Sportbund Pfalz in Ludwigshafen durchführte, waren Sportler mit Beeinträchtigung stark vertreten. Unter den rund 1700 Athleten, die das... BSV: Behinderte Sportler machen beim Sportabzeichentag auf sich aufmerksam

Ludwigshafen. So geht Inklusion im Sport: Beim Sportabzeichentag, den der Sportbund Pfalz in Ludwigshafen durchführte, waren Sportler mit Beeinträchtigung stark vertreten. Unter den rund 1700 Athleten, die das Sportabzeichen ablegten, waren auch rund 300 Sportler mit mehr oder weniger starken Beeinträchtigungen dabei.

Der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) konnte sich über reges Interesse an seinem Stand freuen. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene informierten sich über die besonderen Interessen von Behinderten, aber auch über die speziellen Probleme, die sich ihnen stellen – und welche Mögliichkeiten vor allem der Sport bietet, diese Herausforderungen zu meistern.

Auch sportliche Prominenz gab sich die Ehre. Der ehemalige Top-Zehnkämpfer Frank Busemann, unter anderem Silbermedaillen-Gewinner bei den Olympischen Spielen in Atlanta 1996, ließ es sich nicht nehmen, selbst im Rollstuhl seine Erfahrungen auf dem Behinderten-Parcours zu machen. Er äußerte sich voller Hochachtung über die Leistungen, die behinderte Sportler vollbringen.

Einer der seit Jahrzehnten besten Para-Athleten im Land ist Hochspringer Reinhold Bötzel, der als Einarmiger unter anderem Weltmeister wurde und lange Jahre mit 1,97 Metern auch den Weltrekord hielt. Er tauschte sich mit Busemann über die Wettkampf-Erfahrungen bei Großereignissen aus.

„Die perfekte Zusammenarbeit mit dem Sportbund Pfalz hat es uns ermöglicht, bei dieser Großveranstaltung den Behindertensport optimal zu präsentieren“, betonte BSV-Sportreferent Dominic Holschbach. „Besser lässt sich der Inklusionsgedanke nicht umsetzen.“  


Bildtexte:

Der Silbermedaillen-Gewinner im Zehnkampf bei den Olympischen Spielen 1996, Frank Busemann, versucht sich auf dem Rollstuhl-Parcours

 Frank Busemann und BSV-Sportrefent Dominic Holschbach am Stand des BSV beim Sportabzeichentag in Ludwigshafen

 Frank Busemann und Reinhold Bötzel, ehemaliger Para-Weltmeister im Hochsprung,

]]>
news-1371 Tue, 21 May 2019 12:23:33 +0200 Gelungene Premiere:Tischtennis-Landesmeisterschaft für 2-er-Teams https://www.bsv-rlp.de/meldung/gelungene-premieretischtennis-landesmeisterschaft-fuer-2-er-teams/ Neue Landesmeister an der Platte Höhr-Grenzhausen. Gelungene Premiere: Mit einem neuen Meisterschaftsformat konnte der Behinderten- und Rehabilittionssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) zufrieden sein. Die erste offene Landesmeisterschaft für 2er-Teams im Tischtennis fand im Westerwald statt.... Neue Landesmeister an der Platte

Höhr-Grenzhausen. Gelungene Premiere: Mit einem neuen Meisterschaftsformat konnte der Behinderten- und Rehabilittionssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) zufrieden sein. Die erste offene Landesmeisterschaft für 2er-Teams im Tischtennis fand im Westerwald statt. Obwohl die Teilnehmerzahl etwas hinter den Erwartungen zurückblieb, konnten der Schirmherr Thilo Becker (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen) der Abteilungsleiter Tischtennis der Spfr. Höhr-Grenzhausen Markus Ströher und der BSV-Tischtennis-Fachwart, Wolfgang Palm, zehn Teams aus fünf Vereinen und Einrichtungen aus Rheinland-Pfalz in der sehr gut vorbereiteten Sporthalle begrüßen.

In seinem Grußwort bekräftigte Thilo Becker den hohen Stellenwert, den für ihn und seine Verbandsgemeinde der Sport für Menschen mit Behinderung hat. Er hat gerne die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung, die er als Pilotprojekt bezeichnete, übernommen und wünschte dem Turnier einen guten Verlauf.

Die Vorrunde wurde in zwei 5er Gruppen gestartet, wobei eine Gruppe rein aus Spielern der Wettkampfklasse (WK) 11 (Menschen mit einer mentalen Behinderung) besetzt war. Die  zweite Gruppe setzte sich aus Spielern verschiedener WK zusammen. Gespielt wurde jeder gegen jeden.

Die vier ersten Teams jeder Gruppe ermittelten dann gemeinsam im KO-System den ersten Team-Landesmeister. Es gewann am Ende das Team Jörg Reusch/Christian Reuter von der RSG Koblenz nach dem Endspiel gegen das Team Bernd Herborn/Martin Perscheid mit 2:0 Spielen. Im Spiel um Platz drei standen sich die Teams Kurt Marioneck/Jürgen Möller                   (Stiftung Scheuern - Bad Ems / TTF Remagen) und Markus Meurer / Sergej Neubauer vom ASV Niederelbert, die am Ende mit 2:0 Spielen die Oberhand behielten, gegenüber.

Aus den Händen des Schirmherrn und des Fachwartes konnten die Teilnehmer ihre wohlverdienten Medaillen und Urkunden in Empfang nehmen. Das Siegerteam erhielt außerdem zur Erinnerung an die erste Landesmeisterschaft je einen Pokal aus Glas mit einer entsprechenden Inschrift, der vom Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen gestiftet wurde.

Den üblichen Pokal des Ministers des Innern und für Sport überreichte Wolfgang Palm der teilnehmerstärksten Einrichtung Stiftung Scheuern-Bad Ems.

Zum Abschluss bedankte er sich bei Markus Ströher für die gute und reibungslose Zusammenarbeit in der Turnierleitung, bei der Jugend der Spfr. Höhr-Grenzhausen (sie fungierten den ganzen Tag als Zählschiedsrichter) und bei weiteren Helfern der Jugendabteilung, die über den Tag verteilt die Teilnehmer bestens mit Speis und Trank versorgte.

 

Bildtexte:

Foto 1: Die Teilnehmer nach getaner Arbeit  

Foto 2:   Die Sieger Jörg Reusch/Christian Reuter  (RSG Koblenz) 

]]>
news-1367 Thu, 18 Apr 2019 15:21:39 +0200 Inklusives Bowling-Turnier des BSV-RLP und Special-Olympics RLP https://www.bsv-rlp.de/meldung/inklusives-bowling-turnier-des-bsv-rlp-und-special-olympics-rlp/ Inklusives Bowling-Turnier des BSV-RLP und Special-Olympics RLP Gemeinsam mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Rheinland-Pfalz freut sich Special Olympics Rheinland-Pfalz alle interessierten Sportler mit und ohne geistige Behinderung am Donnerstag, den 13.06.2019 zum inklusiven... Inklusives Bowling-Turnier des BSV-RLP und Special-Olympics RLP

Gemeinsam mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Rheinland-Pfalz freut sich Special Olympics Rheinland-Pfalz alle interessierten Sportler mit und ohne geistige Behinderung am Donnerstag, den 13.06.2019 zum inklusiven Bowlingturnier nach Lud-wigshafen einzuladen. Anfänger, wie fortgeschrittene Spieler sind herzlich willkommen. 

Wir freuen uns sehr, auch erstmals gemeinsam ein Bowlingturnier im Süden von Rheinland-Pfalz anbieten zu können, bei dem Sportler mit und ohne geistige Behinderung Ihr Können im Rahmen eines landesweiten Bowlingturniers unter Beweis stellen. 

In Kooperation mit dem BSV RLP besteht erneut die Möglichkeit, sich als Team für die Landesmeisterschaft Bowling des BSV RLP im Oktober 2019 zu qualifizieren. 

Hier finden Sie den Link zum Download der Ausschreibung:

Hier das Anmeldeformular:

Wir wünschen viel Spaß und viel Erfolg.

 

]]>
news-1366 Wed, 10 Apr 2019 09:40:46 +0200 Nix zu holen gegen starke Bullen https://www.bsv-rlp.de/meldung/nix-zu-holen-gegen-starke-bullen-1/ Trier – Die DONECK Dolphins Trier mussten sich am vergangenen Samstag in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga leider mit 63:88 den RSB Thuringia Bulls geschlagen geben. Warum das Ergebnis so deutlich ausgefallen ist? Weil die Thuringia Bulls gerade das Non-Plus-Ultra der Liga sind, also amtierender... Trier – Die DONECK Dolphins Trier mussten sich am vergangenen Samstag in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga leider mit 63:88 den RSB Thuringia Bulls geschlagen geben. Warum das Ergebnis so deutlich ausgefallen ist? Weil die Thuringia Bulls gerade das Non-Plus-Ultra der Liga sind, also amtierender Deutscher Meister, Pokalsieger und Champions League Sieger und somit alles gewonnen haben, was es zu gewinnen gibt. Diese Übermacht lassen sie ihre Gegner auch immer deutlich spüren. Doch im Playoff Halbfinale gibt es in Erfurt noch einmal die Chance für die Delfine die „Best of three“-Serie auszugleichen und die übermäßigen Bullen vielleicht ein wenig zu ärgern.

Doch leider kamen die Delfine so gar nicht ins Spiel. Es war so ein wenig wie die Maus vor der Schlange und man verlor den so wichtigen Ball ein ums andere Mal. Doch zu Ende des 1. Viertels konnte man das Spiel nun wieder offenhalten und die so zahlreichen Fans konnten doch einen kurzen Gedanken an eine Sensation verlieren. Als man im 2. Viertel nochmal bis auf 4 Punkte rankam, war ein kleiner Wille des Sieges zu spüren, der verflog aber gleich wieder als man 2 Minuten vor der Halbzeit einen 8:0-Lauf einstecken musste. Doch auch in der zweiten Hälfte waren es wieder die so schmerzenden Fehlpässe, die die Bullen zu sehr leichten Punkten verhalfen. Am Ende rollten die Delfine aber mit erhobenem Haupt vom Feld, denn wenn man die eigenen Fehler noch reduziert kann man das Spiel noch ein wenig ausgeglichener gestalten.

Kapitänin Mariska Beijer wirkte erleichtert nach dem Spiel. „Das Spiel ist jetzt vorbei. Wir haben in der ersten Halbzeit versucht unser Konzept offensiv durchzusetzen, dass uns an einigen Stellen gelungen ist. Doch die Verteidigung war einfach nicht da. Wir haben zu viele Körbe in der Zone bekommen. In der zweiten Hälfte wollten wir das besser machen, doch wir haben nun den Faden noch mehr verloren. Jetzt heißt es diese Wochen hart arbeiten und im Spiel 2 des Playoff Halbfinales in Erfurt wieder den Basketball aufs Parkett zu legen, der uns auszeichnet.“

Correy Rossi und Dirk Passiwan versuchten ihr Team in die richtige Richtung zu lenken und trafen beide gute 50% aus dem Feld. Doch 2 Mal 17 Punkte der beiden reichten leider nicht dafür, dass Spiel enger zu gestalten.

Somit gehen die Delfine mit gehobenem Hauptes aus diesem Spiel raus und werden an den Schwächen arbeiten, die ihnen dieser starke Gegner aufgezeigt hat.

„Wir bedanken uns bei unseren Fans die uns immer den Rücken stärken und uns immer unterstützen. Dass ich von meinem Verein auch noch als Topscorer der Liga geehrt werde wusste ich nicht. Für mich war es eine sehr erfolgreiche Saison und ich freue mich, dass mein Team in allen Situationen so stark mitgezogen hat. Wir wollen am Samstag nochmal alles aufs Feld werfen, um die Thuringia Bulls zu ärgern, doch nach dem starken Auftritt bei uns haben wir nur noch einen kleinen Funken Hoffnung, noch das Finale erreichen zu können. Das Spiel war enger als erwartet und wenn wir noch unsere eigenen Fehler ablegen und den Bullen so keine leichten Punkte schenken, können wir mithalten. Das macht mich sehr glücklich, denn wir anreiten jeden Tag sehr hart daran, die Lücke zu den Top Teams immer kleiner werden zu lassen.“ So der 22-fache Liga Topscorer Dirk Passiwan.

Doneck Dolphines Trier:

Wright (8 Punkte), Rossi (17), Davey (3), Koltes (0), Dadzite (12), Passiwan (17), Doesken (0), Beijer (9), Peters (0)

RSB Thuringia Bulls: (Beste Werfer)

Gholamazad (23 Punkte), Halouski (23), Williams (22)

]]>
news-1365 Mon, 08 Apr 2019 11:02:12 +0200 1. Landesmeisterschaft Tischtennis-Team am Sonntag den 12.05.2019 in Höhr-Grenzhausen https://www.bsv-rlp.de/meldung/1-landesmeisterschaft-tischtennis-team-am-sonntag-den-12052019-in-hoehr-grenzhausen-1/ 1. Landesmeisterschaft Tischtennis -Team am Sonntag, den 12.5.2019 in Höhr-Grenzhausen Wir möchten nochmal auf die 1. Landesmeisterschaft im Teamwettbewerb Tischtennis des BSV-RLP aufmerksam machen. Die Ausschreibung finden Sie hier zum Download. 1. Landesmeisterschaft Tischtennis -Team am Sonntag, den 12.5.2019 in Höhr-Grenzhausen

Wir möchten nochmal auf die 1. Landesmeisterschaft im Teamwettbewerb Tischtennis des BSV-RLP aufmerksam machen.

Die Ausschreibung finden Sie hier zum Download.

 

]]>
news-1364 Mon, 08 Apr 2019 10:40:17 +0200 43. Landesschwimmfest des BSV Rheinland-Pfalz für Menschen mit geistiger Behinderung am 26. Juni 2019 in Nassau https://www.bsv-rlp.de/meldung/43-landesschwimmfest-des-bsv-rheinland-pfalz-fuer-menschen-mit-geistiger-behinderung-am-26-juni-201/ 43. Landesschwimmfest des BSV Rheinland-Pfalz für Menschen mit geistiger Behinderung am 26. Juni 2019 in Nassau Die Ausschreibung zum Schwimmfest 2019 finden Sie hier zum Download. Den dazu gehörigen Meldemaster finden Sie hier. 43. Landesschwimmfest des BSV Rheinland-Pfalz für Menschen mit geistiger Behinderung am 26. Juni 2019 in Nassau

Die Ausschreibung zum Schwimmfest 2019 finden Sie hier zum Download.

Den dazu gehörigen Meldemaster finden Sie hier.

 

]]>
news-1363 Mon, 08 Apr 2019 08:42:50 +0200 Absage der offenen Landesmeisterschaft Bogen WA im Freien https://www.bsv-rlp.de/meldung/absage-der-offenen-landesmeisterschaft-bogen-wa-im-freien/ Offene Bogen-Landesmeisterschaft WA im Freien am 30. Juni 2019 Die Ausschreibung zur diesjährigen offenen Landesmeisterschaft Bogen in Kandel finden Sie hier zum Download. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und wünschen Ihnen viel Erfolg. Offene Bogen-Landesmeisterschaft WA im Freien am 30. Juni 2019

Die Ausschreibung zur diesjährigen offenen Landesmeisterschaft Bogen in Kandel finden Sie hier zum Download.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und wünschen Ihnen viel Erfolg.

]]>
news-1353 Thu, 28 Feb 2019 14:34:49 +0100 38.Deutsche Meisterschaften im Kegeln Classic vom 12. – 14.07.2019 in Ludwigshafen/Oggersheim https://www.bsv-rlp.de/meldung/38deutsche-meisterschaften-im-kegeln-classic-vom-12-14072019-in-ludwigshafenoggersheim/ Die Ausschreibung zur 38. Deutsche Meisterschaften im Kegeln Classic vom 12. – 14.07.2019 in Ludwigshafen/Oggersheim im Einzel-und Mannschaftswettbewerb finden Sie hier zum Download: Die einzelnen Meldebögen finden Sie ebenfalls hier: Nennung der Spieler-innen DM Classic Nennung der SpielerInnen... Die Ausschreibung zur 38. Deutsche Meisterschaften im Kegeln Classic vom 12. – 14.07.2019 in Ludwigshafen/Oggersheim im Einzel-und Mannschaftswettbewerb finden Sie hier zum Download:

]]>
news-1352 Fri, 22 Feb 2019 13:30:00 +0100 Sport-Inklusionslotsen für Rheinland-Pfalz gesucht https://www.bsv-rlp.de/meldung/sport-inklusionslotsen-fuer-rheinland-pfalz-gesucht/ Der Sport in Rheinland-Pfalz, also der Landessportbund, in Zusammenarbeit mit dem BSV Rheinland-Pfalz, mit Special Olympics Rheinland-Pfalz, mit dem Gehörlosen-Sportverband Rheinland-Pfalz und den 3 regionalen Sportbünden, sucht Menschen, die Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung und für die... Der Sport in Rheinland-Pfalz, also der Landessportbund, in Zusammenarbeit mit dem BSV Rheinland-Pfalz, mit Special Olympics Rheinland-Pfalz, mit dem Gehörlosen-Sportverband Rheinland-Pfalz und den 3 regionalen Sportbünden, sucht Menschen, die Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung und für die Sportvereine in unserem Bundesland sein wollen.

Bis zum 31. März können sich im Rahmen des neuen Sport-Inklusionslotsen-Projekts des rheinland-pfälzischen Sports Interessenten melden, die auf Minijob-Basis als Ansprechpartner für Menschen mit Behinderungen und Vereine einsetzen möchten. Gesucht werden insgesamt 14 Personen, die sich in ihren Regionen im gesamten Bundesland als Berater, Begleiter, Vermittler und Netzwerker für das Thema "Inklusion im Sport" engagieren und Vereine, Menschen mit Behinderungen und weitere Institutionen zusammenbringen. Honoriert werden die Lotsen auf 450-Euro-Basis.

Das Sport-Inklusionslotsen-Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Steuerungsgruppe Inklusion des rheinland-pfälzischen Sports, in der neben LSB, Behinderten- und Rehabilitationssportverband, Special Olympics, Gehörlosen-Sportverband RLP auch die regionalen Sportbünden sowie Sportkreise vertreten sind. Weitere Infos finden Sie hier sowie direkt beim LSB, Katharina Pape, Tel.: 06131/2814-412, E-Mail: k.pape-junk@lsb-rlp.de, und unter www.inklusiver-sport-rlp.de.


Der BSV Rheinland-Pfalz würde sich über Bewerbungen von Sportlerinnen und Sportlern aus unseren Vereinen für diese interessante und vielfältige Aufgabe sehr freuen.

]]>
news-1350 Wed, 20 Feb 2019 11:52:03 +0100 Ausschreibung zur DJM Tischtennis 2019 https://www.bsv-rlp.de/meldung/ausschreibung-zur-djm-tischtennis-2019/ Die Ausschreibung zur DJM TT 2019 finden Sie hier zum Download: Hier die Meldebögen: Die Ausschreibung zur DJM TT 2019 finden Sie hier zum Download:

Hier die Meldebögen:

 

]]>
news-1348 Wed, 20 Feb 2019 10:19:00 +0100 Ausschreibung zur Landesmeisterschaft Boccia 2019 https://www.bsv-rlp.de/meldung/ausschreibung-zur-landesmeisterschaft-boccia-2019/ Die Ausschreibung zur diesjährigen Landesmeisterschaft Boccia 2019 finden Sie hier zum Download: Anmeldung: Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und viel Erfolg. Die Ausschreibung zur diesjährigen Landesmeisterschaft Boccia 2019 finden Sie hier zum Download:

Anmeldung:

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und viel Erfolg.

 

]]>
news-1345 Mon, 18 Feb 2019 07:42:05 +0100 Erfolgreiche Landesmeisterschaft TT 2019 in Bad Kreuznach https://www.bsv-rlp.de/meldung/erfolgreiche-landesmeisterschaft-tt-2019-in-bad-kreuznach/ Landesmeisterschaft TT 2019 in Bad Kreuznach  -Ein langer Tag nahm für alle ein gutes Ende. Erfolgreiche Landesmeisterschaft Tischtennis -Einzel- am 10.02.2019 in Bad Kreuznach- Nach einigen Jahren Pause konnte unser Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm, mehr als 70 Tischtennisspieler mal wieder in... Landesmeisterschaft TT 2019 in Bad Kreuznach

 -Ein langer Tag nahm für alle ein gutes Ende. Erfolgreiche Landesmeisterschaft Tischtennis -Einzel- am 10.02.2019 in Bad Kreuznach-

Nach einigen Jahren Pause konnte unser Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm, mehr als 70 Tischtennisspieler mal wieder in der Theodor-Fliedner-Halle in Bad Kreuznach begrüßen.

Wie gewohnt war vom Ausrichter den SFD Bad Kreuznach mit der TTG Bad Kreuznach die Halle top vorbereitet und die Spiele konnten rechtzeitig beginnen. In sechs zum Teil zusammengelegten Wettkampfklassen (WK) wurden in diesem Jahr die Landesmeister ermittelt.

Außerdem wurde in der WK 11 (geistige Behinderung) für Damen und Herren wieder eine „Hobbyklasse“ angeboten.

In der Jugendklasse, die in diesem Jahr leider nur mit 3 Spielen besetzt war, startet erstmal ein Schüler, der über das Projekt „Schnuppermobil des DTTB an Förderschulen in Rhld. – Pfalz“ das von unserem Fachwart betreut wird, zum BSV gefunden hat. In einer Konkurrenz, die in einer Doppelrunde durchgeführt wurde, konnte sich Marcel Essert als Rollstuhlfahrer gegen stehende Spieler durchsetzen und wurde erstmals Landesmeister. Aufgrund seines Auftretens, er startet auch noch erfolgreich in der zusammengelegten WK 6+7+R beschloss die Turnierleitung, der Ausrichter und der Fachwart, Marcel Essert mit dem Pokal des Ministers für Sport in Rheinland-Pfalz, Roger Lewenz, auszuzeichnen.

Durch die vielen WK und die Anzahl der Teilnehmer wurde es ein langer Tag.

Am Ende konnte Wolfgang Palm beruhigt feststellen, dass sich der Aufwand der vom BSV, den beiden Ausrichtern und dem souveränen Turnierleiter, Carsten Eider, betrieben wurde, gelohnt hatte. Denn in allen WK wurden sehr gute Spiele geboten und alle Sportler konnten am Ende zufrieden nach Hause fahren.

Unser Fachwart entließ die Teilnehmer aber nicht, ohne auf die 1. Landesmeisterschaft TT -Team-, die am 12.Mai 2019 in Höhr-Grenzhausen stattfindet, hinzuweisen.

Dem Ausrichter und dem Turnierleiter zollte er zu Abschluss noch Lob und Anerkennung und überreichte einen BSV-Wimpel und eine Gutschein.

Bericht Wolfgang Palm (Fachwart Tischtennis)

Die Siegerliste finden Sie hier zum Download:

]]>
news-1344 Fri, 15 Feb 2019 10:30:09 +0100 Fortbildung "Leistungssteigerung im Sport mit erlaubten und unerlaubten Mittel" https://www.bsv-rlp.de/meldung/fortbildung-leistungssteigerung-im-sport-mit-erlaubten-und-unerlaubten-mittel/ Liebe Vereinsvertreter, liebe Übungsleiter und Interessierte, wie im vergangenen Jahr bieten wir einen zusätzlichen Fortbildungsnachmittag im Rahmen eines Trainingslagers der deutschen paralympischen Sitzvolleyball-Nationalmannschaft in Koblenz an.„Leistungssteigerung im Sport mit erlaubten und...
Liebe Vereinsvertreter,
liebe Übungsleiter und Interessierte,

wie im vergangenen Jahr bieten wir einen zusätzlichen Fortbildungsnachmittag im Rahmen eines Trainingslagers der deutschen paralympischen Sitzvolleyball-Nationalmannschaft in Koblenz an.



„Leistungssteigerung im Sport mit erlaubten und unerlaubten Mittel“


Themen der Fortbildung:

1. Sportmedizinische Möglichkeiten zur Leistungssteigerung im Sport.
Dr. Axel Ruetz, Verbandsarzt VVR, Ltr. Sportmed. U-Stelle LSB RLP, Sportarzt Sitzvolleyball DBS

2. Gemeinsam gegen Doping: Dopingprävention und Unterstützung durch das Athletenumfeld.
Lara Belke , Referentin der NADA e.V., Bonn

3. Der Trainer als Faktor zur Leistungssteigerung, - Coaching und Psychologie -
Michael Merten, Dipl.Trainer Volleyball, Bundestrainer Sitzvolleyball Nationalmannschaft Herren DBS, Berlin

4. Praktischer Teil mit der Sitzvolleyball Nationalmannschaft Herren DBS, Praxis im Leistungssport (M. Merten)


Daten:
Termin: Sa., 16.03.2019
Uhrzeit: 13:30 – 16:45 Uhr
Ort: Koblenz
Kosten: 20,00 €
Dauer: 4 LE


Anmeldungen erfolgen direkt über den Volleyball-Verband.

]]>
news-1342 Wed, 13 Feb 2019 13:11:50 +0100 Am Ende stand da ein Sieg https://www.bsv-rlp.de/meldung/am-ende-stand-da-ein-sieg/ Trier – nicht schön war das Spiel am vergangenen Samstag Abend in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga zwischen den DONECK Dolphins Trier und den RBB München Iguanas, aber am Ende stand ein Sieg auf der Anzeigetafel. Mit 71:59 setzte man sich in einem Spiel durch, das Höhen, aber auch sehr viele... Trier – nicht schön war das Spiel am vergangenen Samstag Abend in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga zwischen den DONECK Dolphins Trier und den RBB München Iguanas, aber am Ende stand ein Sieg auf der Anzeigetafel. Mit 71:59 setzte man sich in einem Spiel durch, das Höhen, aber auch sehr viele Tiefen hatte. Doch die Mannschaft hat dieses mental schwere Spiel gemeistert und kann nun mit breiter Brust in die letzten 4 Spiele der Hauptrunde gehen. Bereits am kommenden Wochenende stehen mit Zwickau und dem Nachholspiel gegen Lahn Dill, zwei weitere physische Spiele an. 

Das erste Viertel gegen die Iguanas war zum vergessen. Alle Ziele und Spielweisen, wie die Delfine gegen die emotional starken Münchner spielen wollten, haben sie beim Wurf des Hochballs vergessen. Die Verteidigung war quasi nicht existent auf dem Spielfeld und in der Offensive hat man sich komplett verunsichern lassen. Es kamen vereinzelt unsichere Würfe zu Stande, die in letzter weggeworfen werden mussten oder Fehlpässe. Man merkte, es ging ein ungutes Gefühl durch die so zahlreichen Fans in der Halle. Auch von dieser Stelle bedanken wir uns nochmal für euer kommen und mit diesem Kampf zurück, konnten die Delfine Werbung in eigener Sache machen. Man kämpfte sich aber zu Ende dieses Viertels noch auf 15:26 heran.

„Im zweiten Viertel mussten wir unsere Verteidigung umstellen. Denn 26 Punkte zulassen geht überhaupt nicht. Ich wollte mit der Presse erreichen, dass wir durch unser fahrerisches Können ein Paar Bälle abfangen und die Münchner zu schweren Pässen zwingen. Diese Taktik ist zum Glück aufgegangen und wir konnten das Viertel mit 18 zu 6 für uns entscheiden. Das hat uns zurück ins Spiel gebracht. Die zweite Halbzeit konnten wir zwar auch nur mit 11 Punkten für uns entscheiden, da haben wir uns zu Begin des Spiels mehr erhofft, aber ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie sie sich zurück gekämpft hat und am Ende dann keine Geschenke mehr verteilt hat.“ So der Spielertrainer Dirk Passiwan nach dem Spiel.

Auch das fehlen unserer Weltmeisterin Mariska Beijer war dem Team anzumerken. Die Absprachen untereinander waren in Situationen nicht so klar, wie man das von den Delfinen sonst so gewohnt ist, aber wie sagt ein deutscher Basketball Moderator, Frank Buschmann, so gut, „am Ende kackt die Ente“. Am Ende stand da dann der so erhoffte Sieg gegen die Iguanas aus München. 

Auch der flinke US-Amerikaner, Correy Rossi, zeigte am Samstag was so in ihm steckt. Er hat aus den Spielsystemen heraus sehr viel Platz bekommen, den er, ein ums andere Mal nutzen konnte. Auch er fand passende Worte. „Das war ein sehr schwacher Start in das Spiel und das tut mir besonders für die Fans Leid. Doch wir wollten zurückkommen und dass schon vor der Halbzeit. Mit der Umstellung in der Verteidigung konnten wir zu unseren Stärken zurückfinden und am Ende das Spiel für uns entscheiden. Es hat uns gezeigt, dass wir nächste Woche noch härter arbeiten müssen, denn es stehen zwei wirklich schwere Spiele an. Aber dieses Spiel war ein gelungener Auftakt in diese Trainingswoche.“

Doneck Dolphines Trier:

Wright (4 Punkte), Rossi (21), Davey (4), Heimbach (2), Dadzite (17); Passiwan (21; 11 Rebounds; 9 Assists), Doesken (0), Peters (2)

RBB München Iguanas: (Beste Werfer)

Mach (22); Magenheim (16); Robins (10)

 

 

 

]]>
news-1341 Thu, 07 Feb 2019 11:16:13 +0100 Brust raus. Kopf hoch. Wach sein - Dolphins gegen Iguanas https://www.bsv-rlp.de/meldung/brust-raus-kopf-hoch-wach-sein-dolphins-gegen-iguanas/ Trier – Am Samstag steigt endlich wieder ein Heimspiel der DONECK Dolphins Trier in der Unisporthalle Trier. Der 15 Spieltag der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga steht an und die Delfine von der Mosel erwarten die Leguane aus München, Hochball ist wie immer um 18 Uhr. Die Gäste kommen mit einem... Trier – Am Samstag steigt endlich wieder ein Heimspiel der DONECK Dolphins Trier in der Unisporthalle Trier. Der 15 Spieltag der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga steht an und die Delfine von der Mosel erwarten die Leguane aus München, Hochball ist wie immer um 18 Uhr. Die Gäste kommen mit einem wichtigen Sieg gegen Hannover nach Trier. Das letzte Spiel der DONECK Dolphins ging leider klar an die Bullen aus Thüringen. Doch mit einem detaillierten Gameplan wollen die Delfine die Punkte hier an der Mosel behalten und noch mehr Punkte in der Tabelle auf die nachfolgenden Teams gutmachen.

Nach einer sehr durchwachsenen letzten Trainingswoche, mit Krankheit und privaten Gründen, starteten die Dolphins diese Woche sehr fokussiert in das Training. Es gilt die verpasste Zeit nachzuholen und sich bestmöglich auf München vorzubereiten. Hier kommt es vor allem auf das Dreigestirn Mach, Magenheim und Robins an, dass die Delfine auf keinen Fall in den Rhythmus kommen lassen dürfen. Denn alle Drei haben gezeigt, dass sie ihr Team auch alleine tragen können. Fahrerisch sind die Münchner stark aufgestellt, doch Größe bringen sie nur bedingt mit. Das spielt den Delfinen diese Woche in die Karten, denn durch den Ausfall der hochgewachsenen Holländerin, Mariska Beijer, verlieren die Delfine einiges an Größe. Doch Schnelligkeit bringt jeder der quirligen und flinken Delfine mit.

Treffend hat es auch der 2,0 Punkte Spieler Ryan Wright vor dem Mittwochstraining ausgedrückt. „Wir müssen in diesem Spiel die Schnelligkeit und nicht die Größe nutzen, um München zu besiegen. Wir wollen in der Offensive den Ball weiterhin so schnell und präzise laufen lassen und uns mit leichten Punkten belohnen. In der Verteidigung ist es wichtig ganz eng an unseren Gegenspielern zu bleiben und immer Kontakt am Stuhl zu finden, um die 2 Punkte hier in Trier zu behalten. Von nun an hat jedes Spiel bis zum Ende der Saison Playoff-Charakter und es gibt kein leichtes Spiel mehr. Wir sind bereit für München!“

Auch die holländische Nationalspielerin und Kapitänin der Dolphins ist in Gedanken bei ihrem Team und hat eine klare Marschroute an ihr Team. „Am Samstag ist es ein wichtiges Spiel um unseren Platz in der Tabelle zu festigen. Die Leguane aus München haben solide Spiele gespielt und sind nicht zu unterschätzen. Daher müssen wir das gesamte Spiel über konzentriert und fokussiert bleiben. Ich werde das Team aus Tokio unterstützen und anfeuern. Ich bin zu 100% überzeugt, dass mein Team sich dem Fight annimmt und die Punkte in Trier bleiben.“

Auch das Trainer-Trio Passiwan, Doesken und Ebertz ist wieder auf der Bank vereint und hat den gleichen Fahrplan für das Spiel. „Am Samstag erwartet uns das Team aus München, dass voll motiviert um die Play-off Plätze kämpft. Wir werden unser Spiel spielen, den Zuschauern und Fans ein tolles Spiel liefern und die Punkte in Trier behalten. Mariska fehlt uns jetzt für 2 Wochen, was für uns wieder andere Aufstellungen bedeutet, aber auch Chancen für die Spieler, die in den letzten Spielen nicht so viel Spielzeit hatten, bietet, sich zu zeigen. Doch unser Team ist stark und durch gutes Teamwork wollen wir starke Münchner schlagen. Also Brust raus. Kopf hoch und wach sein!“

Das Team und die Trainer freuen sich, all unsere Fans und Zuschauer in der Halle begrüßen zu können. In der Halbzeit wird ein abwechslungsreiches Programm, aus Einrad-Hockey und der Firmenvorstellung des Clever-Fits aus Trier, geboten sein. Also kommt am Samstag alle um 18 Uhr in der Unisporthalle Trier vorbei und unterstützt unser Team als stärkster 6. Mann der Liga!

Let’s roll Dolphins!

Der aktuelle Kader der DONECK Dolphins Trier:
#5 Ryan Wright, #7 Correy Rossi, #8 Jack Davey, #9 Matthias Heimbach, #10 Diana Dadzite, #11 Dirk Passiwan, #12 Frank Doesken, #14 Chris Peters

Trainer-Staff:

Dirk Passiwan, Frank Doesken, Andreas Ebertz

 

 

]]>
news-1340 Wed, 06 Feb 2019 10:11:15 +0100 TalentTag Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton am 19.05.2019 in Windhagen https://www.bsv-rlp.de/meldung/talenttag-para-rollstuhltennis-und-para-badminton-am-19052019-in-windhagen/ TalentTag Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton am 19.05.2019 in Windhagen Ein tolles Event steht im Mai in bei unserem Mitgliedsverein Rollitennis e.V. Windhagen  an. Erstmals ist der Verein Veranstalter der TalentTage in den Sportarten Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton. Weiter... TalentTag Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton am 19.05.2019 in Windhagen

Ein tolles Event steht im Mai in bei unserem Mitgliedsverein Rollitennis e.V. Windhagen  an.

Erstmals ist der Verein Veranstalter der TalentTage in den Sportarten Para-Rollstuhltennis und Para-Badminton.

Weiter Informationen finden Sie hier zum Download:

Ausschreibung:

Anmeldung:

Flyer:

 

]]>
news-1339 Thu, 31 Jan 2019 12:57:21 +0100 Stellenausschreibung des DBS: Bundestrainer/-in Para Leichtathletik und Co-Bundestrainer(-in) Nachwuchs Para Leichtathletik https://www.bsv-rlp.de/meldung/stellenausschreibung-des-dbs-bundestrainer-in-para-leichtathletik-und-co-bundestrainer-in-nachwu/ Die Stellenausschreibungen finden Sie hier zum Download: Bundestrainer Para-Leichtathletik: Co-Bundestrainer Para-Leichtathletik: Die Stellenausschreibungen finden Sie hier zum Download:

Bundestrainer Para-Leichtathletik:

Co-Bundestrainer Para-Leichtathletik:

]]>
news-1338 Thu, 31 Jan 2019 09:56:10 +0100 Wenn hochbegabte Jugend-Fußballer auf Krücken kicken https://www.bsv-rlp.de/meldung/wenn-hochbegabte-jugend-fussballer-auf-kruecken-kicken/ BSV und die U11 der TuS Koblenz veranstalteten eine ungewöhnliche Trainingseinheit Koblenz. Verkehrte Welt der Inklusion? Eigentlich geht es ja bei beim Gedanken des alltäglichen Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung darum, die Menschen mit Behinderung möglichst komplett am Leben... BSV und die U11 der TuS Koblenz veranstalteten eine ungewöhnliche Trainingseinheit

Koblenz. Verkehrte Welt der Inklusion? Eigentlich geht es ja bei beim Gedanken des alltäglichen Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung darum, die Menschen mit Behinderung möglichst komplett am Leben der Nichtbehinderten teilhaben zu lassen. Aber umgekehrt? Auch das kann sehr sinnvoll sein, wie der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) und die Jugendabteilung der TuS Koblenz bewiesen.

 

Talentierte jungen Fußballer dribbeln durch die Halle, passen sich die Bälle zu und üben Torschüsse. Was wie eine ganz normale Trainingseinheit der U11 der TuS Koblenz klingt, ist in diesem Fall gelebte Inklusion – eben nur andersrum. Denn die Nachwuchskicker üben ihren Sport an diesem Abend auf Krücken aus. Und das dient dem Verständnis von Menschen mit Behinderung. Durch eigenes Erleben.

Entstanden ist die Idee auf einem Dorfsportfest. Dort trafen sich der vielleicht beste Amputierten Fußballer Deutschlands, Christian Heintz, TuS-Nachwuchstrainer Mike Welzel und BSV-Sportreferent Dominic Holschbach. Wie wäre es denn, wenn man mal hochbegabten Jugendfußballern die Chance gäbe, ihre eigenen Erfahrungen mit Leistungssport unter den Bedingungen eines behinderten Athleten machen zu lassen? Und bald wurde aus dem Gedankenaustausch eine ungewöhnliche Übungseinheit.

Der TuS-Trainer musste seinen Partner als Übungsleiter der U11 nicht lange überzeugen. Christian Sievers studiert Sport, für ihn war sofort klar: „Den Jungs mal diesen Perspektivwechsel zu ermöglichen, selbst zu erleben, wie es ist, mit einer Beeinträchtigung zu spielen – davon war ich sofort begeistert.“

Mike Welzel arbeitet mit den meisten in der Truppe, die eigentlich noch E-Jugend spielen könnten, aber schon in der D-Jugend antritt, um entsprechend starke Gegner zu haben, schon seit vier Jahren. Und so war er nicht überrascht, dass die Zehn- und Elfjährigen sich nach dem ersten Erstaunen auf die ungewöhnliche Trainingseinheit freuten – zumal durch Videos und Gespräche eine zielgerichtete Vorbereitung erfolgte.

Für Dominic Holschbach war die positive Einstellung der Jungs ebenfalls keine Überraschung. Der BSV-Sportreferent hat schon mehrfach mit Schülern Veranstaltungen organisiert, bei denen die jungen Sportler in die Rolle von behinderten Athleten schlüpfen können. „Das ist gelebte Inklusion. Wer schon in jungen Jahren versteht, wie sich ein Mensch mit Beeinträchtigung fühlt, der lernt was fürs Leben. Die Kinder sehen, dass man auch mit Krücken ganz normal Fußball spielen kann, wenn man regelmäßig trainiert.

Ganz entscheidend zum Erfolg des „Krücken-Trainings“ trug der Hauptakteur des Abends bei. Christian Heintz (35) ist Kapitän der deutschen Nationalmannschaft der Amputierten Fußballer. Nach einem Autounfall im Jahr 2010 wurde dem Verbandsliga-Fußballer der rechts Unterschenkel amputiert. Mit dem geliebten Fußball aufhören wollte er jedoch nicht. Und so arbeitete er hart daran, auch auf Krücken ein hohes spielerisches Niveau zu erreichen.

Zum Jahresbeginn konnte er sein Hobby zum Beruf machen. Als Mitarbeiter des in Hoffenheim ansässigen Vereins „Anpfiff ins Leben“ ist er nun offiziell in ganz Deutschland unterwegs, um zu zeigen, dass man auch auf Krücken und mit nur einem Bein sehr gut Fußball spielen kann.

Und wie erlebten die Nachwuchsfußballer die Trainingsstunde auf Krücken? Das Fazit ist schnell gezogen: Alle waren begeistert von der neuen Erfahrung und beeindruckt, welche Fähigkeiten man braucht, um auch mit Krücken erfolgreich am Ball zu agieren. Vor allem, welche Anforderungen diese Variante an die Koordination und an die Kraft in Händen, Armen und Oberkörper stellt. Und jede Menge Spaß machte das Ganze obendrein.

Bildtexte:

 

Efecan: „Für mich war es bisschen leichter, weil ich mir vor ein paar Wochen den Fuß gebrochen hatte und einige Zeit an Krücken laufen musste. Trotzdem war es auch für mich schwierig, mit dem Ball am Fuß das Gleichgewicht zu halten.“

                                          

Noel: „Die Koordination ist schwierig, wenn man auf alles gleichzeitig achten muss: die Ballführung und das auf den Krücken laufen. Ich musste vorher anhalten, als ich schießen wollte. Aber die neue Erfahrung, wie Behinderte sich fühlen, hat großen Spaß gemacht.“

 

 

Maximilian: „Am meisten hat mich überrascht, wie anstrengend das war. Vor allem in den Armen braucht man richtig Kraft. Den Ball zu führen, ohne draufzugucken, das geht fast gar nicht. Ich konnte den Kopf nicht hochnehmen, wie wir es sonst immer üben.“

]]>
news-1333 Mon, 14 Jan 2019 14:05:21 +0100 Landessportlerwahl in Rheinland-Pfalz https://www.bsv-rlp.de/meldung/landessportlerwahl-in-rheinland-pfalz/ Behindertensportler sind einfach top Bei der Landessportlerwahl 2018 stürmen Athleten mit Handicap an die Spitze Mainz. Politik und Sportverbände in Rheinland-Pfalz gehen seit vielen Jahren einen konsequenten Weg in der Sportförderung – und nehmen damit bundesweit eine unumstrittene Vorreiterrolle... Behindertensportler sind einfach top

Bei der Landessportlerwahl 2018 stürmen Athleten mit Handicap an die Spitze

Mainz. Politik und Sportverbände in Rheinland-Pfalz gehen seit vielen Jahren einen konsequenten Weg in der Sportförderung – und nehmen damit bundesweit eine unumstrittene Vorreiterrolle ein. Im Land wird kein Unterschied in der Unterstützung von Athleten mit und ohne Handicap gemacht. Jetzt wurde mit dieser klaren Linie ein neuer Meilenstein gesetzt: Bei der Landessportlerwahl 2018 stürmten in zwei von drei Kategorien Sportler mit Beeinträchtigung an die Spitze.

Auch für den Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) ist das Ergebnis der jüngsten rheinland-pfälzischen Sportlerwahl eine Bestätigung seiner beharrlichen Arbeit. In keinem anderen Bundesland erfahren Sportler mit Handicap eine solch selbstverständliche Anerkennung. In der öffentlichen Wahrnehmung stehen die Behindertensportler in der Konkurrenz mit den Nichtbehinderten inzwischen auf einer Stufe. Ihre Leistungen werden also als zumindest gleichwertig eingestuft.

So war es kaum noch eine Überraschung, dass Speerwefer Mathias Mester bei den Männern die meisten Stimmen erhielt. Der für den 1. FC Kaiserslautern startende Para-Leichtathlet kann mit 32 Jahren schon auf eine lange erfolgreiche Karriere zurückblicken. Schon 2008 errang er im Kugelstoßen bei den Paralympics in Peking die Silbermedaille. Zehn Jahre später fügte er, nach zahlreichen weiteren Titeln, den eines Europameisters in seiner heutigen Paradedisziplin Speerwerfen hinzu. Mit nur 1,42 cm Körperlänge bestätigt Mester konstant Jahr für Jahr, dass er im Sport zu den ganz Großen gehört.

Nicht ganz so erwartet – aber nicht minder verdient – war der Sieg der Gehörlosen-Tennisspieler vom GSV Neuwied. Der 31-jährige Urs Breitenberg, der aus Andernach stammt, und sein Doppelpartner Hans Tödter (36) belegten Platz eins bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres. Wer jemals auf dem Tennisplatz stand, hat vielleicht eine kleine Vorstellung davon, wie schwierig es ist, die Flugbahn eines Balles einzuschätzen, wenn man weder das Geräusch hört, wenn der Ball den Schäger des Gegners verlässt noch das beim anschließenden Aufprall im eigenen Feld – eine Leistung, die sogar Tennislegende Boris Becker ein ungläubiges Kopfschütteln entlockte, wie in der TV-Übertragung der Wahl im Rahmen der SWR-Sendung „Flutlicht“ zu sehen war..

Das Ergebnis der Landessportlerwahl 2018, bei denen in den drei Kategorien jeweils fünf Kandidaten für die Endausscheidung nominiert waren:

 

 

Sportler:

1. Mathias Mester (Para-Leichtathletik, 1. FC Kaiserslautern, 24,70 Prozent)

2. Pascal Ackermann (Radsport, RW Edelweiß Kandel, 21,00)

3. Jason Osborne (Mainzer Ruderverein, 18,91)

4. Dennis Kudla (Ringen, Alemannia Nackenheim, 18,52)

5. Richard Schmidt (Rudern, RV Treveris Trier, 16,87)

Sportlerin:

1. Miriam Welte (Bahnradsport, 1. FC Kaiserslautern, 23,61)

2. Gesa Felicitas Krause (Leichtathletik, Silvesterlauf Trier, 21,66)

3. Christin Hussong (Leichtathletik, LAZ Zweibrücken, 19,25)

4. Jaqueline Lölling (Skeleton, Brachbach/RSG Hochsauerland, 18,13)

5. Ricarda Funk (Kanuslalom, KSV Bad Kreuznach, 17,34)

Mannschaft:

1. GSV Neuwied (Gehörlosen-Tennis, 22,70)

2. Lotto-Kern-Haus (Radsport, 22,05)

3. TG Nieder-Ingelheim (Aerobicturnen, 19,26)

4. AV 03 Speyer (Gewichtheben, 18,75)

5. TTG Bingen-Münster-Sarmsheim (Tischtennis, 17,24)

 

]]>
news-1332 Mon, 14 Jan 2019 11:39:49 +0100 38. Deutsche Meisterschaften 2019 im Kegeln Schere vom 05. – 07. Juli 2019 in Morbach / Rheinland - Pfalz https://www.bsv-rlp.de/meldung/38-deutsche-meisterschaften-2019-im-kegeln-schere-vom-05-07-juli-2019-in-morbach-rheinland/ Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften Kegeln Schere im Einzel-und Mannschaftswettbewerb finden in Morbach/Rheinland-Pfalz statt. Wir freuen uns über die Vergabe der DM nach Rheinland-Pfalz und haben im KSV Haardtkop e.V. einen starken Verein, der die Ausrichtung übernimmt. Die Ausschreibung... Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften Kegeln Schere im Einzel-und Mannschaftswettbewerb finden in Morbach/Rheinland-Pfalz statt.

Wir freuen uns über die Vergabe der DM nach Rheinland-Pfalz und haben im KSV Haardtkop e.V. einen starken Verein, der die Ausrichtung übernimmt.

Die Ausschreibung sowie die Meldebögen finden Sie hier zum Download:

Ausschreibung:

Meldebögen:

 

]]>
news-1330 Wed, 09 Jan 2019 09:49:20 +0100 Neue Sportordnung und Turnierordnung Tischtennis des BSV-RLP jetzt online https://www.bsv-rlp.de/meldung/neue-sportordnung-und-turnierordnung-tischtennis-des-bsv-rlp-jetzt-online/ Hier finden Sie die neue Sportordnung des BSV-RLP zum Download: Hier finden Sie die Turnierordnung Tischtennis der Abteilung des BSV-RLP zum Download: Hier finden Sie die neue Sportordnung des BSV-RLP zum Download:

Hier finden Sie die Turnierordnung Tischtennis der Abteilung des BSV-RLP zum Download:

]]>
news-1329 Tue, 08 Jan 2019 07:19:10 +0100 Rollitennis-Jahresabschlussinklusionsmixedturnier 2018 https://www.bsv-rlp.de/meldung/rollitennis-jahresabschlussinklusionsmixedturnier-2018/ Rollitennis-Jahresabschlussinklusionsmixedturnier 2018 E.K. Mit einer solchen Beteiligung hatte der Rollitennis e.V. aus Windhagen wir gar nicht gerechnet und war umso erfreuter, dass alle 14 Rollitennisspieler und 11 Fußgänger, die sich angemeldet hatten, auch erschienen. Im wahrsten Sinne des... Rollitennis-Jahresabschlussinklusionsmixedturnier 2018

E.K. Mit einer solchen Beteiligung hatte der Rollitennis e.V. aus Windhagen wir gar nicht gerechnet und war umso erfreuter, dass alle 14 Rollitennisspieler und 11 Fußgänger, die sich angemeldet hatten, auch erschienen. Im wahrsten Sinne des Wortes waren die Teilnehmer aus nah und fern angereist, um beim 2. Rolli/Fußgänger-Mixed zum Jahresende in der Trainingsstätte in Windhagen mitzumachen. Die Herausforderung war für die Fußgänger wesentlich größer, denn sie mussten sich darauf konzentrieren, dass der Ball nur einmal aufspringen durfte, wenn sie ins Spiel kamen.

Wie bei jedem anderen Schleifchenturnier wurden nach 20 Min. die Paarungen neu ausgelost und aufgrund der vielen Spieler gab es immer wieder "Zwangspausen", die für einen gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen genutzt wurden.

Was wäre ein Inklusionsturnier, wenn nicht auch die Anfänger integriert würden und so konnten diese ihr eigenes kleines Turnier spielen. Alle Fußgänger, aus den Reihen von Familie, Freunden und Mannschaftskollegen*innen,  stellten sich auf die jeweiligen Spielstärken ein, so dass spannende Matches zustande kamen. Auf dem einen oder anderen Platz ging es ganz schön zur Sache, wenn wirkliche Tenniscracks aufeinander trafen und doch stand immer der Spaß im Vordergrund, denn einen tatsächlichen Gewinner gab es nicht, waren doch an diesem Tag nur Gewinner auf allen Plätzen.

 

Die Begleitpersonen wurden mit einbezogen, sei es im Spiel, bei der Organisation, beim Kuchen backen, Bälle sammeln oder Fotos machen. Foto: Stefan B.

]]>
news-1323 Mon, 17 Dec 2018 12:34:41 +0100 Die Revanche ist geglückt https://www.bsv-rlp.de/meldung/die-revanche-ist-geglueckt/ TRIER – Die DONECK Dolphins aus Trier haben am vergangenen Samstag Nachmittag den Einzug ins DRS Pokal Finale perfekt gemacht. Am Ende entschieden sie das hart umkämpften und über lange Zeit ausgeglichene Spiel für sich. Die gute Verteidigung war der Schlüssel zum Sieg, denn die Delfine ließen... TRIER – Die DONECK Dolphins aus Trier haben am vergangenen Samstag Nachmittag den Einzug ins DRS Pokal Finale perfekt gemacht. Am Ende entschieden sie das hart umkämpften und über lange Zeit ausgeglichene Spiel für sich. Die gute Verteidigung war der Schlüssel zum Sieg, denn die Delfine ließen lediglich 66 Punkte von Hannover United zu. Auf der Anzeigetafel war der Endstand von 66:73 deutlich zu erkennen. Somit haben die Delfine ihr Ticket für das Final Four gelöst. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass man am Sonntag „Losglück“ hat und nicht gleich im Halbfinale gegen den Favoriten aus Elxleben antreten muss. Wo das Final Four ausgetragen wird steht noch nicht fest.

„Das Spiel war genau so, wie wir das erwartet haben. Uns war bewusst, dass die Füchse aus Hannover alles geben werden und körperlich gegen uns spielen wollen. Sie haben letzte Woche gegen Lahn Dill gezeigt, dass sie auch gegen die Top-Teams mitspielen können und verloren lediglich mit 10 Punkten. Es war also absolute Konzentration gefordert. Wir wollten in der Verteidigung kompakt spielen und den besten Werfer der Hannoveraner, Joe Bestwick, nicht in eine offene Position kommen lassen. Dieser Plan ging über weite Strecken hin auf, doch sobald wir nur eine kleine Lücke gelassen haben, ist es den Füchsen gelungen uns zu schlagen und den Ball zu versenken. Leider kamen wir 3 Viertel lang nicht wirklich in unsere Offensive. Es ist uns schwer gefallen das Spiel zu spielen, das uns ausmacht. Doch wir haben uns durchgebissen und niemals aufgegeben. Im 4. Viertel sind dann die Schüsse gefallen und wir konnten uns zum Ende hin einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Nach diesem harten Arbeitssieg freuen wir uns nun auf die Winterpause, um Kraft für das Neue Jahr zu sammeln. Ich freue mich euch nächstes Jahr wieder in der Halle zu sehen. Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2019.“ Diana Dadzite nahm sich nach dem Spiel viel Zeit, um das Spiel revue passieren zu lassen. Die Erschöpfung, aber auch die Freude über das erreichen des Pokal Halbfinales, ist ihr deutlich anzumerken.

Auch der flinke US-Boy Correy Rossi hat gegen Ende des Spiels einige entscheidende Situationen gehabt, die er erfolgreich für die Delfine von der Mosel verwandeln konnte. „Das Team hat stark zusammengehalten und ist den Kampf im letzten Spiel des Jahres 2018 eingegangen. Das Spiel war über weite Strecken hinweg ein Kopf an Kopf Rennen, doch wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und unser Spiel weitergespielt. Offensiv als auch defensiv wussten wir, was wir tun. Auch das Gefühl auf Revanche spürte man bei meinen Teamkollegen und mir. Jetzt freue ich mich auf den wiederholten Einzug ins Final Four.“

Nachdem die ersten beiden Viertel unentschieden zu Ende gingen, gab es für das Trainergespann um Passiwan und Ebertz in der Halbzeit wichtige Punkte, die sie nochmal hervorheben wollten. Die Verteidigung soll wie so oft das Steckenpferd der DONECK Dolphins Trier sein. Auf dem Trainer-Brett zeichnete der erfahrene Spielertrainer nochmal genau die Wege auf, die man als Team gehen soll, um die Füchse aus Hannover nicht in ihre Positionen kommen zu lassen. Diese Anweisungen für die Verteidigung wurden umgesetzt, doch offensiv war irgendwie der Wurm drin. So ließ sich auch zum Ende des dritten Viertels noch keine Tendenz abzeichnen, wer am Ende die Nase vorne hat. Man startete wieder mit einem Unentschieden in den letzten Spielanschnitt.

„Vor allem im letzten Viertel zeigten wir in der Offensive ein wenig mehr, zu was wir im Stande sind. Wir haben unsere Schnelligkeit ausgespielt und den freien Mann gefunden. Dass am Ende 4 Spieler zweistellig punkten ist das, was wir uns vorstellen. Somit kann sich kein Gegner auf nur einen Spieler aus unserem Team einstellen. Jeder kann punkten und ist gefährlich. Die Füchse schickten uns am Ende viel an die Freiwurflinie, doch auch hier haben wir einen kühlen Kopf bewahrt und hochprozentig getroffen. So war der Sieg verdient und wir freuen uns wieder einen riesigen Schritt in der Entwicklung des Teams nach vorne gemacht zu haben. Ich wünsche allen Dolphins Fans, Sponsoren und Verantwortlichen erholsame Feiertage. Let’s go Dolphins!“, so der Co-Trainer Andreas Ebertz nach dem Spiel.

Das Management der DONECK Dolphins Trier bedankt sich recht Herzlich bei allen Fans, Sponsoren und allen Freiwilligen, die einen so erfolgreichen Spielablauf ermöglichen. Es war ein sehr Erfolgreiches Jahr 2018 und an diesen Erfolg soll nächstes Jahr angeknüpft werden. Die Feiertage kommen also genau richtig, um neue Kraft zu tanken und das neue Jahr anzugreifen. Die Delfine müssen sich vor keinem Gegner verstecken und werden dies auch nächstes Jahr wieder so zeigen.

Also in diesem Sinne:

FROHE WEIHNACHTEN UND EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2019 AN DIE DOLPHINS-FAMILIE!!!

Doneck Dolphines Trier:

Wright (16 Punkte), Rossi (7), Davey (2), Heimbach (0), Dadzite (13; 5/5 Freiwürfe), Passiwan (24), Peters (DNP)

 

Hannover United: (Beste Werfer) Beckwick (32), Lübrecht (11), Haller (9), Budde (8), Sadler (6)

 

 

 

 

]]>
news-1319 Fri, 07 Dec 2018 10:49:30 +0100 Derbytime in Trier https://www.bsv-rlp.de/meldung/derbytime-in-trier/ TRIER – Gametime ist Derbytime! Die DONECK Dolphins Trier empfangen zum ersten Spieltag der Rückrunde am kommenden Samstag, 08.12.18 um 18 Uhr in der Universitätssporthalle, die Roller Bulls aus Ostbelgien zum Derby in Trier. Beide Mannschaften erwarten ein hartes und umkämpftes Spiel, in dem die... TRIER – Gametime ist Derbytime! Die DONECK Dolphins Trier empfangen zum ersten Spieltag der Rückrunde am kommenden Samstag, 08.12.18 um 18 Uhr in der Universitätssporthalle, die Roller Bulls aus Ostbelgien zum Derby in Trier. Beide Mannschaften erwarten ein hartes und umkämpftes Spiel, in dem die Belgier aus St. Vith alles geben werden um 2 Punkte im Abstiegskampf aus Trier mitzunehmen. Die Delfine müssen hierbei vor allem auf die beiden großen Spieler Botterberg und Comor achten und diese aus der Zone halten, denn beide Spieler wissen exakt, wie sie sich die beste Wurfposition in und um die Zone erarbeiten können. Auch die beiden 1-Punkte-Spieler Nulens und Moujoud gehören zu den besten Lowpointer der Liga und müssen von den Dolphins-Spielern in ihren Wirkungskreisen eingeengt werden. Die DONECK Dolphins Trier müssen also an dem 1. Spieltag der Rückrunde in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga kurz vor Weihnachten nochmal alles geben, um einen guten Jahresabschluss unter eine bisher sehr gute Saison zu legen.

Im Training legt das Trainer-Trio Passiwan, Doesken und Ebertz vor allem Wert auf eine intensive Verteidigung. Denn in der Verteidigung hat das Team gegenüber dem Spiel gegen Hamburg noch einiges draufzulegen. Aber die Spieler sind bereit, den Kampf anzunehmen und die 2 Punkte in Trier zu behalten. „Wir haben gegen die Bullen schon einige Male gespielt diese Saison und wissen worauf es ankommt. Wir fühlen uns gut gegen die Bullen zu spielen und wollen auf unsere Teamziele, vor allem in der Defense, Wert legen. Für unsere Fans wollen wir den Sieg holen.“, so unser flinker 2-Punkte Spieler Correy Rossi.

„Nach der harten Niederlage letzte Woche gegen Hamburg, wollen wir diese Woche wieder stark zurückkommen und mit einer starken Performance gegen die Roller Bulls St. Vith aus Ostbelgien wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren. Eine harte Trainingswoche mit einer Videosession soll uns helfen, den Sieg zu erkämpfen.“ Ryan Wright, der die Woche leider nicht voll trainieren konnte, hat wie das Team einen klaren Fahrplan vor Augen. Auch der Einsatz von Mariska Beijer ist noch nicht sicher. Zwar konnte die großgewachsene Holländerin alle Trainingseinheiten diese Woche absolvieren, aber ein Spiel ist nochmal eine andere körperliche Herausforderung und das Trainer Trio wird erst kurzfristig entscheiden ob und inwieweit Mariska Einsatzzeiten bekommen kann.

Zum zweiten Mal, haben wir eine kleine Videobotschaft von unseren Spielern Correy Rossi und Mariska Beijer vorbereitet, um euch persönlich zum Spieltag einzuladen. Wir freuen uns euch begrüßen zu dürfen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt und für die weihnachtliche Stimmung haben wir leckere Plätzchen gebacken, die wir als Unterstützung unserer Jugendabteilung verkaufen.

Der aktuelle Kader der DONECK Dolphins Trier:
#5 Ryan Wright, #7 Correy Rossi, #8 Jack Davey, ‚#9 Matthias Heimbach, #10 Diana Dadzite, #11 Dirk Passiwan, #12 Frank Doesken, #14 Chris Peters, #15 Mariska Beijer 

Trainer-Staff: Dirk Passiwan, Frank Doesken, Andreas Ebertz 

]]>
news-1313 Fri, 16 Nov 2018 09:32:37 +0100 DONECK Dolphins vor schwerem Heimspiel https://www.bsv-rlp.de/meldung/doneck-dolphins-vor-schwerem-heimspiel/ TRIER. Am kommenden Samstag wird es heiß hergehen in der Halle der Universität Trier. Dann treffen die DONECK Dolphins Trier auf den Tabellensechsten aus Zwickau. Spielbeginn ist am Samstag, den 17.11. um 18 Uhr. Nach dem erfolgreichen Einzug ins Pokalviertelfinale nach Siegen gegen den... TRIER. Am kommenden Samstag wird es heiß hergehen in der Halle der Universität Trier. Dann treffen die DONECK Dolphins Trier auf den Tabellensechsten aus Zwickau. Spielbeginn ist am Samstag, den 17.11. um 18 Uhr.

Nach dem erfolgreichen Einzug ins Pokalviertelfinale nach Siegen gegen den Tabellennachbarn aus Hamburg und die Roller Bulls St. Vith, stehen die Dolphins am Samstag dem nächsten schweren Gegner gegenüber. 2 Punkte trennen beide Teams in der Tabelle und die Dolphins wollen versuchen, den Abstand zu vergrößern und den 3. Tabellenplatz damit weiter abzusichern.

„Wir wollen am Wochenende unseren Platz in der Tabelle halten, wissen aber auch, dass es gegen Zwickau kein leichtes Spiel wird. Zwickau ist gut in die Saison gestartet und steht nur einen Sieg hinter uns. Da müssen wir gewarnt sein.“ So Spielertrainer Dirk Passiwan vor dem Aufeinandertreffen mit den Sachsen.

Wichtig wird es für die Trierer sein, die beiden „Großen“ der Gäste unter Kontrolle zu bringen. Mit Skucas und dem Urgestein der Liga Pohlmann haben die Zwickauer zwei Spieler in den Reihen, die unter dem Korb und aus der Mitteldistanz ein Spiel entscheiden können.

„Natürlich liegt ein Fokus auf den beiden Spielern, aber wir dürfen auch die „Kleinen“ nicht vergessen. Auch da haben sie starke Spieler im Team. Da es gegen Zwickau immer enge Spiele gibt, ist es umso wichtiger, dass die Fans in die Unisporthalle kommen und unser Team anfeuern!“

 

Kader: Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Ryan Wright, Jack Davey, Frank Doesken, Correy Rossi, Mariska Beijer, Matthias Heimbach

]]>
news-1310 Fri, 09 Nov 2018 10:55:10 +0100 Landesmeisterschaften Hallenfußball mit neuem Format https://www.bsv-rlp.de/meldung/landesmeisterschaften-hallenfussball-mit-neuem-format/ Gelungene Premiere der Fußballerinnen Behindertensport: Landesmeisterschaften mit neuem Format Mainz. Auch Frauen können kicken – und endlich dürfen sie auch um ihren eigenen Landesmeister-Titel kämpfen. Der Behindertensport in Rheinland-Pfalz schlägt damit ein neues Kapitel auf – und darf die... Gelungene Premiere der Fußballerinnen

Behindertensport: Landesmeisterschaften mit neuem Format

Mainz. Auch Frauen können kicken – und endlich dürfen sie auch um ihren eigenen Landesmeister-Titel kämpfen. Der Behindertensport in Rheinland-Pfalz schlägt damit ein neues Kapitel auf – und darf die Premiere als gelungen betrachten.

Jahrzehnte lang hatten die Hallenfußball-Landesmeisterschaften des Behinderten und Rehabilitationssport-Verbandes Rheinland-Pfalz (BSV) ihre Heimat in Idar-Oberstein. Die Edelsteinstadt erwies sich immer als guter Gastgeber, und doch entschied sich der BSV bei der 32. Auflage der Titelkämpfe für einen Standortwechsel. Der Umzug ins Sportzentrum von Mainz-Laubenheim bot nämlich in einer größeren Halle die Chance, das Format entscheidend zu ändern: Erstmals wurde es dadurch möglich, eine eigene Damen-Meisterschaft auszurichten.

Wie üblich kämpften die Männer in vier Leistungsklassen um die Meisterschaft. In der A-Klasse wird traditionell der offizielle Landesmeistertitel ausgespielt. Den gewann in diesem Jahr das Team aus Landstuhl.

In der C- und D-Klasse wurde die Halle geteilt und auf kleineren Feldern gespielt. Dadurch konnte die Meisterschaft von vier auf drei Tage gestrafft werden – und trotzdem blieb ein Tag frei, der für die erstmals ausgetragene Damen-Meisterschaft genutzt wurde.

Vier Teams hatten gemeldet, eines musste wegen krankheitsbedingter Ausfälle aber kurzfristig zurückgezogen werden. So traten dann im Premieren-Jahr nur drei Mannschaften an, um den ersten Titel auszuspielen. Es war keine Überraschung, dass sich die Heinrich Kimmle Stiftung aus Pirmasens dabei durchsetzte: Ihre Spielerinnen stellen das Gros der 2017 neu gegründeten Landesauswahl.

Für Landestrainerin Marlene Trapp, die gemeinsam mit Eric Schmitt sowohl die Auswahl (unterstützt vom Rockenhausener Ralf Karkossa) als auch die Pirmasenser Truppe betreut, sind die neu geschaffenen Titelkämpfe der entscheidende Schritt in die richtige Richtung. Die 29-jährige Sportlehrerin hofft, dass der Damenfußball im Land im Behindertensport dadurch den erhofften Schub bekommt: „Jahrelang konnten wir immer nur trainieren, aber es gab keine eigenen Wettkämpfe. Manche Frauen durften bei den Männern mitspielen, aber das erste eigene Hallenturnier ist genau das, was gefehlt hat.“

So sieht es auch Sandra Köhler, die als Torfrau in der Sieger-Truppe ihren Teil zum Erfolg beitrug. Die 27-Jährige kommt aus der Lebenshilfe Bad Dürkheim, aber über die Landesauswahl verstärkt sie das Pirmasenser Team. Einmal pro Monat trainiert sie mit der Auswahl und nimmt dafür die Anreise nach Primasens gerne in Kauf: „Schon als Kind hatte ich Spaß am Fußball und viele Jahre habe ich im Feld gespielt. Als dann eine Torfrau gesucht wurde, habe ich gesagt, dass ich das gerne versuchen würde. Und in der Halle macht mir das besonders viel Spaß, weil ich mehr zu tun habe als auf dem großen Spielfeld.“

Wie das so ist bei Premieren: Man lernt fürs nächste Jahr immer noch was dazu. Für Chef-Organisator Dominic Holschbach vom BSV sind die Damen-Meisterschaften ein voller Erfolg, trotz des noch sehr kleinen Feldes: „Für den Start war das schon sehr gut – und im kommenden Jahr haben wir bestimmt mehr teilnehmende Teams. Noch ein wenig nacharbeiten müssen wir bei der C-Klasse der Herren. Die D-Klasse-Akteure fühlten sich auf den kleineren Spielfeld sehr wohl, aber die Spieler aus der C-Klasse sind schon so gut, dass sie besser auf dem großen Feld spielen. Vielleicht weiten wir das Turnier im kommenden Jahr wieder auf vier Tage aus – dann dürfte alles perfekt laufen.“

Bildbeschreibung:

1. Inklusionsbeauftragter Fußballverband Rheinland Udo Bläser, Staatsminister a.D. Karl-Peter Bruch, Abteilungsleiter Innenministerium RLP, Frank Rittig

2. Emotionen und Freude PUR bei der Siegerehrung 

3. Landessieger der Herren: Westpfalz Werkstatt Landstuhl

4. Die drei Damenteams. Meisenheim, Frankenthal und die Siegermannschaft Priminiuswerkstatt Pirmasens

5. Marlene Trapp und Eric Schmitt betreuen gemeinsam die Landesauswahl und das Team der Heinrich-Kimmle-Stiftung Pirmasens. Bei der Auswahl arbeiten Sie mit Ralf Karkossa (Rockenhausen) zusammen.

6. Die Torfrau Sandra Köhler ganz in ihrem Element

]]>
news-1309 Wed, 07 Nov 2018 09:53:45 +0100 Dolphins siegen in München https://www.bsv-rlp.de/meldung/dolphins-siegen-in-muenchen/ TRIER. Die DONECK Dolphins Trier haben am vergangenen Wochenende einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs in der ersten Bundesliga erzielt. Gegen die Iguanas München gab es ein klares 62:79 (27:45). Mit Rückenwind gehen die Dolphins damit ins Pokalwochenende in Warendorf.   „Wir haben heute... TRIER. Die DONECK Dolphins Trier haben am vergangenen Wochenende einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs in der ersten Bundesliga erzielt. Gegen die Iguanas München gab es ein klares 62:79 (27:45). Mit Rückenwind gehen die Dolphins damit ins Pokalwochenende in Warendorf.

 

„Wir haben heute ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Ich möchte keinen Spieler besonders herausheben! Das Team hat einfach richtig gut funktioniert.“ So ein sichtlich erfreuter Dirk Passiwan nach dem Spiel in der bayrischen Landeshauptstadt.

Gegen einen direkten Konkurrenten um einen der 6 Playoff Plätze ging die Mannschaft von der Mosel hochmotiviert zu Werke. Konzentriert stand von Beginn an die Verteidigung der Delfine gegen die drei Threats der Münchner. „Mit Mach, Magenheim und Robins haben die Münchner drei richtig starke Spieler, die wir gut unter Kontrolle gehalten haben. Vorne lief es auch sehr gut, so dass der Sieg sicherlich in Ordnung geht. Jetzt haben wir eine gute Ausgangsposition und können gestärkt nach Warendorf fahren.“

Einziger Wehrmutstropfen: Gegen Ende ließen die Dolphins das Spiel ein bisschen schleifen, so dass die Münchner das Ergebnis ansehnlicher gestalten konnten. „Wir haben nicht 40 Minuten durchgezogen, aber ich weiß, dass wir das anders können, wenn die Spiele eng sind.“

Am kommenden Wochenende steht dann erstmal der DRS-Pokal in Warendorf an. Gegner werden dann östlich von Münster die BG Baskets Hamburg sein, die in der Bundesliga punktgleich mit den Dolphins liegen. Sollten die Dolphins das Spiel gegen die Nordlichter gewinnen, wartet auf dem Weg ins Viertelfinale der Sieger der Partie BBC Warendorf und Roller Bulls St. Vith auf die Trierer. „Natürlich wollen wir auch im Pokal eine gute Rolle spielen. Im letzten Jahr haben wir es bis ins Halbfinale geschafft und sind gescheitert. Mit Hamburg haben wir einen starken Gegner vor der Brust, den wir aber schlagen können.“  

 

Kader: Dirk Passiwan (28), Diana Dadzite (16), Ryan Wright (9), Jack Davey (2), Correy Rossi (12), Mariska Beijer (8), Matthias Heimbach (2), Chris Peters (2)

]]>
news-1306 Wed, 24 Oct 2018 12:17:05 +0200 Der Meister zu Gast in Trier https://www.bsv-rlp.de/meldung/der-meister-zu-gast-in-trier/ TRIER. Am kommenden Samstag (27.10., 16 Uhr, Halle der Universität Trier) stehen die DONECK Dolphins Trier vor der wohl größten Herausforderung in der noch jungen Saison. Mit den Thuringia Bulls kommt der amtierende deutsche Meister an die Mosel. Die zweite Halbzeit im letzten Heimspiel gegen... TRIER. Am kommenden Samstag (27.10., 16 Uhr, Halle der Universität Trier) stehen die DONECK Dolphins Trier vor der wohl größten Herausforderung in der noch jungen Saison. Mit den Thuringia Bulls kommt der amtierende deutsche Meister an die Mosel. Die zweite Halbzeit im letzten Heimspiel gegen Hannover gibt jedoch Grund zur Hoffnung.

Lange war es ein enges Spiel gegen Hannover United. In Halbzeit 1 war es ein intensives und schnelles Spiel von beiden Seiten. „Wir haben es in den ersten 20 Minuten nicht geschafft, Joe Bestwick zu kontrollieren. Wir wussten, dass er gegen uns immer gute Spiele gezeigt hat.“ So Spielertrainer Dirk Passiwan nach dem Spiel gegen die Niedersachsen.

Erst in Halbzeit 2 konnten die Dolphins das Spiel besser gestalten. Dirk Passiwan stellte auf eine Presse in der Defensive um und zwang Hannover zu einigen Ballverlusten, die die Dolphins mit schnellem Umschaltspiel in Punkte ummünzen konnte.

„Wir haben in der zweiten Halbzeit ein richtig starkes Spiel gemacht. Das war die wohl beste zweite Hälfte in dieser Saison. Natürlich bringt das Hoffnungen mit sich, auch gegen Elxleben etwas zu holen.“

Dass es gegen die Bulls um Trainer Michael Engel schwer wird wissen die Trierer: „Elxleben ist derzeit ganz klar die Nummer 1 der Liga und eines der stärksten Teams in Europa. Da muss alles passen, um die Punkte in Trier zu behalten.“

Das Team aus Thüringen ist gespickt mit internationalen Top-Spielern, die auch in ihren Nationalmannschaften eine tragende Rolle spielen. Team-Manager Lutz Leßmann schafft es jedes Jahr, die Mannschaft zu halten und punktuell zu verstärken.

Mit 4 Siegen aus 4 Spielen grüßen die Bulls mal wieder von der Tabellenspitze. Und schaut man sich die Statistiken an, so sieht man, welche Stärken das Team hat. Mit 381 erzielten Punkten (Schnitt: ca. 95) und nur 170 zugelassenen (Schnitt: ca. 42) kommt eine Mannschaft nach Trier, die weiß wie man Spiele gewinnen kann.

„Wir müssen über unsere Leistungsgrenze hinaus gehen, wenn wir eine Chance haben wollen. Thüringen ist nicht nur in diesem Spiel, sondern auf die Saison gesehen, der große Favorit. Niemand rechnet uns am Samstag Chancen ein. Aber wie ist das Sprichwort: Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie!“

Kader: Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Ryan Wright, Jack Davey, Frank Doesken, Correy Rossi, Mariska Beijer, Matthias Heimbach, Chris Peters

]]>
news-1304 Tue, 23 Oct 2018 13:25:00 +0200 1. Landesmeisterschaft Tischtennis -Team- am Sonntag den 12.05.2019 in Höhr-Grenzhausen https://www.bsv-rlp.de/meldung/1-landesmeisterschaft-tischtennis-team-am-sonntag-den-12052019-in-hoehr-grenzhausen/ 1. Landesmeisterschaft für 2-er Teams am Sonntag den 12.Mai 2019 Nachdem in den vergangenen Jahren keine Landesmeisterschaften für Mannschaften aus Rheinland-Pfalz ausgetragen werden konnten, weil den Vereinen für 4-er Mannschaften die Spieler fehlten, findet im Jahr 2019 erstmals eine... 1. Landesmeisterschaft für 2-er Teams am Sonntag den 12.Mai 2019

Nachdem in den vergangenen Jahren keine Landesmeisterschaften für Mannschaften aus Rheinland-Pfalz ausgetragen werden konnten, weil den Vereinen für 4-er Mannschaften die Spieler fehlten, findet im Jahr 2019 erstmals eine Landesmeisterschaft für 2-er Teams statt.

Die Sportfreunde Höhr-Grenzhausen haben sich als Ausrichter beworben und vom BSV den Zuschlag erhalten. Demnach findet die 1. Landesmeisterschaft für 2-er Teams am Sonntag den 12.Mai 2019 in der neuen Sporthalle in Höhr-Grenzhausen, Töpferstraße statt. In der Anlage findet Ihr die Ausschreibung und den Meldebogen

Für das leiblich Wohl wird gesorgt.

Ich würde sich über zahlreiche Meldungen sehr freuen.

Für Rückfragen steht der Fachwart Tischtennis gerne zur Verfügung.

Die Ausschreibung finden Sie hier zum Download:

Den Meldebogen finden Sie hier:

]]>
news-1303 Fri, 19 Oct 2018 09:02:23 +0200 4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft https://www.bsv-rlp.de/meldung/4-rheinland-pfalz-rollstuhltennis-meisterschaft/  4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft Der Countdown läuft zur 4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft und fast alle Vorbereitungen sind abgeschlossen, bis auf...  ...na ja, es gibt immer noch was in letzter Minute zu erledigen.   Ein großes Teilnehmerfeld aus Erwachsenen und...  4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft

Der Countdown läuft zur 4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft und fast alle Vorbereitungen sind abgeschlossen, bis auf...  ...na ja, es gibt immer noch was in letzter Minute zu erledigen.  

Ein großes Teilnehmerfeld aus Erwachsenen und Jugendlichen wartet darauf spannende Matches in Einzel- und Doppel Konkurrenzen zu zeigen und sich zu messen, denn hierin unterscheiden sich Rollstuhlsportler in keinster Weise von Fußgängern.  

Bis dahin beste Grüße   

Jürgen Kugler

1. Vorsitzender

]]>