Para-Sportschießen

Landeskader Sportschießen

1. Ziele des langfristigen Trainings- und Leistungsaufbaus

Das Nachwuchstrainingssystem ist darauf gerichtet, Sportler systematisch auf künftige sportliche Spitzenleistungen, die sich am internationalen Leistungsstandard orientieren, vorzubereiten.

Die Systematik des Trainings muss sich daher sportartspezifisch an den objektiven Gesetzmäßigkeiten und Anforderungen für den langfristigen Aufbau sportlicher Spitzenleistungen ausrichten. Der langfristige Trainings- und Leistungsaufbau ist ein zielgerichteter Prozess zur Entwicklung der sportlichen Leistungsfähigkeit und der Leistungsbereitschaft von Beginn des leistungssportlichen Trainings bis zum Erreichen sportlicher Spitzenleistungen.

Er wird als einheitlicher, in sich geschlossener Prozess in inhaltlich akzentuierten und systematisch aufeinander aufbauenden Trainingsetappen konzipiert und realisiert.

2. Struktur des langfristigen Trainings-und Leistungsaufbau

Mit der Gliederung des langfristigen Trainings- und Leistungsaufbaus in Etappen werden aus der Sicht der Sportart ausbildungsgerechte Zwischenziele gesetzt. Damit diese erreicht werden, sind bestimmte Trainingsinhalte, Belastungsmaße, Trainingsmethoden sowie organisatorische Lösungen zuzuordnen. Allgemeine Grundausbildung Dem langfristigen Trainings- und Leistungsaufbau ist die Allgemeine Grundausbildung (AGA) vorgeschaltet.

Deren Ziele sind die Entwicklung sportlicher Interessen sowie die Talentsuche. Die allgemeine Grundausbildung ist der Vorbereitungsstufe für ein leistungsorientiertes Training und dem eigentlichen Trainings- und Leistungsaufbau vorgelagert und sollte schon in den Vereinen geleistet werden.

Talentsuche, Talenterkennung Talentsuche, Talenterkennung ist kein punktuelles Ereignis. Sie erfolgt im Rahmen eines systematischen und leistungsorientierten Trainings und Wettkämpfen in allen Etappen des "Nachwuchstrainings"*. Bei der Beurteilung der individuellen Leistungsfähigkeit sind Zusatzkriterien wie kalendarisches Alter, bisheriges Training und biologischer Entwicklungsstand unbedingt zu berücksichtigen (immer unter Berücksichtigung der individuellen körperlichen Einschränkungen).

Talentsuche und Talenterkennung verlangen bestimmte eignungsdiagnostische Einsichten und einen pädagogisch verantwortungsvollen Umgang mit Sportlern. Talentbeurteilungen sind Wahrscheinlichkeitsaussagen, deren Gültigkeit zumeist nur auf die nächste Trainingsetappe begrenzt werden kann. Talenterkennung ist ohne Training nicht möglich. Talent ist immer der ganze Mensch. Talentkriterien könnten ihn "zerlegen", wesentliches seiner Persönlichkeit auslassen.

Deshalb ist das integrative Urteil des Trainers als Pädagoge, eine die Einzeldaten zusammenführende Gesamteinschätzung über Ausprägungsgrad und Entwicklungsverlauf der sportlichen Leistungsfähigkeit unverzichtbar. Der Trainingsaufbau des "Nachwuchssportlers" ist in einzelne Trainingsetappenuntergliedert.

Die Trainingsetappen beginnen mit dem Grundlagentraining (GLT) und setzen sich mit dem Aufbautraining (ABT) über das Anschlusstraining (AST) bis zum Hochleistungstraining (HLT) fort. In der Regel beträgt die Dauer der Trainingsetappen jeweils drei Jahre und bis zum Erreichen der internationalen Wettkampfhöhepunkte im Durchschnitt neun bis zehn Jahre. Die individuell höchste sportliche Leistungsfähigkeit wird in Abhängigkeit vom Höchstleistungsalter nach ca. 10 bis 16 Trainingsjahren erreicht.

* Mit Nachwuchssportler sind hier nicht Jugendliche in der klassischen Nachwuchsförderung gemeint, sondern verunfallte, durch Krankheit oder von Geburt her beeinträchtigte Personen, die diesen Sport ausüben.

Spezifische Kaderkriterien Sportschießen

Luftgewehr Männer

  • Disziplin LG 60-Schuss 560 Ringe
  • LG 40 Schuss 370 Ringe

Luftgewehr Frauen

Disziplin LG 40 Schuss 365 Ringe.

Kleinkaliber Männer

  • Disziplin KK 60 Schuss liegend 560 Ringe;
  • KK 3x40 ( Dreistellungskampf 120 Schuss) 1080 Ringe.

Kleinkaliber Frauen

  • Disziplin KK 3x20 (Dreistellungskampf 60 Schuss) 540 Ringe

Hier finden Sie den Link zum Sportartenkonzept des DBS:

https://www.dbs-npc.de/files/dateien/leistungssport/Konzepte/Sportartenkonzepte/Sportartkonzept%20Para%20Sportschie%C3%9Fen_01.10.2019.pdf

Anpsrechpartner BSV-RLP

Joachim Zimmermann

0171-2868013

joachimzimmermann2-junk@alice.de