Aufsteiger SFD Star Drivers Bad Kreuznach belegt vierten Platz in der Powerchair Hockey Bundesliga

erstellt am: 5. Juli 2017

Letzter Spieltag mit versöhnlichem Abschluss in Heidelberg

Die SFD Star Drivers Bad Kreuznach absolvierten am vergangenen Samstag den letzten Spieltag in der Powerchair Hockey Bundesliga in Heidelberg. Im ersten Match ging es gegen den mehrfachen Meister Torpedo Ladenburg. Die mit vielen Nationalspielern gespickte Mannschaft erwies sich als der erwartet schwere Gegner. Schnell lagen die Nahestädter mit 4 Treffern zurück, wobei man auch mehrere gute Torchancen vergab. Der erste Treffer der Star Drivers erzielte Kaan Sisik nach guter Vorlage von Vedat Yagiz zum zwischenzeitlichen 7:1. Am Ende hieß es 9:3 für Torpedo Ladenburg.

Die Munich Animals konnten bereits zweimal in der Saison bezwungen werden. Diesmal musste sich die Kreuznacher mit 6:3 geschlagen geben. Nationalspieler Stefan Utz brachte die Münchner in Führung, die Kaan Sisik mit einem gewaltigen Fernschuss ausgleichen konnte. Die 2:1 Führung gelang Vedat Yagiz, Bei einem Pfostenschuss von Sisik hatten die Star Drivers Pech, sodass die Animals noch vor der Pause mit 4:2 vorne lagen. Nach der Halbzeit donnerte erneut Sisik den Ball von der Mittellinie zum Anschlusstreffer in die Maschen. Torhüter Martin Marsh hielt einen Penalty, doch der Altmeister brachte mit all seiner Routine das Spiel mit 6:3 über die Runden. In diesem Match war eigentlich mehr drin.

Im Anschluss musste die SFD Star Drivers Bad Kreuznach gegen die Nording Bulls Lalendorf ran. Der Matchplan, kontrollierte Offensive, geriet schnell in Vergessenheit. Die Bulls um Silvio Gruber gingen mit 2:0 In Führung. Kaan Sisik verkürzte zum 2:1. Zur Pause gerieten die Badestätter mit 5:1In Rückstand. In der zweiten Hälfte gaben sich die beiden besten Spieler, Silvio Gruber auf der Seite der Bulls und Kaan Sisik einen wahren Schlagabtausch in der Trefferfolge Zum 7:5. Danach streikten die Rollis von SFD Topscorer Kaan Sisik und  vom eingewechselten Nachwuchsspieler Eray Doyran. Stefan Schreck kam ins Spiel. Martin Marsh ging zurück ins Tor und Thomas Knoth neben Elke Schmell in die Abwehr. Endstand 9:5.

Das letzte Ligaspiel am späten Abend gegen den Absteiger Rolli Teufel Ludwigshafen wurde überzeugend mit 9:2 gewonnen. Die Star Drivers führten zur Halbzeit mit 2:0 und hätten nur nach Großchancen  gerechnet mit 5 oder 6 Toren höher führen müssen. Am Ende hieß es 9:2, wobei Torhüter Martin Marsh mit vielen guten Paraten und die Abwehr um Elke Schmell und Thomas Knoth eine sehr gute Leistung ablieferten. Die Defensive stand sicher und vorne fielen zwangsläufig die Tore. Sportich vorbildlich: Vedat Yagiz wurde wunderbar freigeblockt um frei vorm Tor bedient zu werden, der aber dann  auf den Torschuss verzichtete, weil in der Vorbereitung ein Ludwigshafener Spieler den Schläger verloren hatte.

Eine anstrengende aber auch erfolgreiche Saison liegt hinter dem SFD Team. Kaan Sisik wurde zudem als bester Handschlägerspieler der abgelaufenen Spielzeit gewählt. Kaan Sisik und Vedat Yagiz absolvierten außerdem in der letzten Woche einen Nationalmanschaftslehrgang in Lobach.

Die Gegner sind natürlich stärker als in der zweiten Liga, man muss immer bestes Rolli-Material haben und selbstverständlich einen starken Kader. Hier muss das Augenmerk in der Zukunft  liegen. Den Nachwuchs weiter ausbilden und an die zukünftigen Aufgaben heranführen.

SFD Star Drivers

Martin Marsh; Thomas Knoth, Elke Schmell, Stefan Schreck, Eray Doyran, Vedat Yagiz (1), Kaan Sisik (16)

Trainer

Jürgen Erdmann-Feix

Text: Edgar Döll