Bundesverdienstkreuz für Josef (Jupp) Vallendar

erstellt am: 17. Februar 2020

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig überreicht Jupp Vallendar das Bundesverdienstkreuz

Christoph Sagner, Jupp Vallendar, Dr. Stefanie Hubig und Rolf Boettiger nach der Ordensverleihung

„Josef Vallendar hat sich mit außergewöhnlichem ehrenamtlichem Engagement für den Behindertensport in Rheinland-Pfalz eingesetzt“ Diese treffende Zusammenfassung aus der Laudation von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande an Josef Vallendar sagt eigentlich alles. Denn mehr als 40 Jahre war Jupp, wie ihn alle nur kennen, von der BSG Fortuna Ebernach in Cochem, über den BSV Rheinland-Pfalz bis hin zum Deutschen Behindertensport und darüber hinaus ein außerordentlicher „Macher“ und Impulsgeber im Sport von Menschen mit Beeinträchtigungen.

Als einer der „Gründungsväter“ des Sports von Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung wirkte er mit wirklich außerordentlichem Engagement auch mehr als vier Jahrzehnte in verschiedenen Funktionen im BSV Rheinland-Pfalz. Dabei waren ihm immer die konkreten sportlichen (Groß-)Veranstaltungen und die Lehrgänge in der Aus- und Fortbildung er Übungsleiterinnen und Übungsleiter ein besonderes Anliegen. Aber auch das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderungen hat in ihm einen bedeutenden Impulsgeber gefunden. Der BSV Rheinland-Pfalz bedankt sich bei Jupp Vallendar für seine Impulse, sein Mitwirken in den unterschiedlichsten Positionen und auch für die positive Energie, die er immer „seinem“ Verband schenkte und nach wie vor schenkt.

Herzlichen Glückwunsch zum Bundesverdienstkreuz, lieber Jupp! Diesen Glückwunsch des gesamten Verbandes konnten bei der Verleihung unser Vizepräsident Roelf Boettiger und unser Vizepräsident Aus,- Fort- und Weiterbildung Christoph Sagner persönlich überbringen.