Die Revanche ist geglückt

erstellt am: 17. Dezember 2018

TRIER – Die DONECK Dolphins aus Trier haben am vergangenen Samstag Nachmittag den Einzug ins DRS Pokal Finale perfekt gemacht. Am Ende entschieden sie das hart umkämpften und über lange Zeit ausgeglichene Spiel für sich. Die gute Verteidigung war der Schlüssel zum Sieg, denn die Delfine ließen lediglich 66 Punkte von Hannover United zu. Auf der Anzeigetafel war der Endstand von 66:73 deutlich zu erkennen. Somit haben die Delfine ihr Ticket für das Final Four gelöst. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass man am Sonntag „Losglück“ hat und nicht gleich im Halbfinale gegen den Favoriten aus Elxleben antreten muss. Wo das Final Four ausgetragen wird steht noch nicht fest.

„Das Spiel war genau so, wie wir das erwartet haben. Uns war bewusst, dass die Füchse aus Hannover alles geben werden und körperlich gegen uns spielen wollen. Sie haben letzte Woche gegen Lahn Dill gezeigt, dass sie auch gegen die Top-Teams mitspielen können und verloren lediglich mit 10 Punkten. Es war also absolute Konzentration gefordert. Wir wollten in der Verteidigung kompakt spielen und den besten Werfer der Hannoveraner, Joe Bestwick, nicht in eine offene Position kommen lassen. Dieser Plan ging über weite Strecken hin auf, doch sobald wir nur eine kleine Lücke gelassen haben, ist es den Füchsen gelungen uns zu schlagen und den Ball zu versenken. Leider kamen wir 3 Viertel lang nicht wirklich in unsere Offensive. Es ist uns schwer gefallen das Spiel zu spielen, das uns ausmacht. Doch wir haben uns durchgebissen und niemals aufgegeben. Im 4. Viertel sind dann die Schüsse gefallen und wir konnten uns zum Ende hin einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Nach diesem harten Arbeitssieg freuen wir uns nun auf die Winterpause, um Kraft für das Neue Jahr zu sammeln. Ich freue mich euch nächstes Jahr wieder in der Halle zu sehen. Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2019.“ Diana Dadzite nahm sich nach dem Spiel viel Zeit, um das Spiel revue passieren zu lassen. Die Erschöpfung, aber auch die Freude über das erreichen des Pokal Halbfinales, ist ihr deutlich anzumerken.

Auch der flinke US-Boy Correy Rossi hat gegen Ende des Spiels einige entscheidende Situationen gehabt, die er erfolgreich für die Delfine von der Mosel verwandeln konnte. „Das Team hat stark zusammengehalten und ist den Kampf im letzten Spiel des Jahres 2018 eingegangen. Das Spiel war über weite Strecken hinweg ein Kopf an Kopf Rennen, doch wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und unser Spiel weitergespielt. Offensiv als auch defensiv wussten wir, was wir tun. Auch das Gefühl auf Revanche spürte man bei meinen Teamkollegen und mir. Jetzt freue ich mich auf den wiederholten Einzug ins Final Four.“

Nachdem die ersten beiden Viertel unentschieden zu Ende gingen, gab es für das Trainergespann um Passiwan und Ebertz in der Halbzeit wichtige Punkte, die sie nochmal hervorheben wollten. Die Verteidigung soll wie so oft das Steckenpferd der DONECK Dolphins Trier sein. Auf dem Trainer-Brett zeichnete der erfahrene Spielertrainer nochmal genau die Wege auf, die man als Team gehen soll, um die Füchse aus Hannover nicht in ihre Positionen kommen zu lassen. Diese Anweisungen für die Verteidigung wurden umgesetzt, doch offensiv war irgendwie der Wurm drin. So ließ sich auch zum Ende des dritten Viertels noch keine Tendenz abzeichnen, wer am Ende die Nase vorne hat. Man startete wieder mit einem Unentschieden in den letzten Spielanschnitt.

„Vor allem im letzten Viertel zeigten wir in der Offensive ein wenig mehr, zu was wir im Stande sind. Wir haben unsere Schnelligkeit ausgespielt und den freien Mann gefunden. Dass am Ende 4 Spieler zweistellig punkten ist das, was wir uns vorstellen. Somit kann sich kein Gegner auf nur einen Spieler aus unserem Team einstellen. Jeder kann punkten und ist gefährlich. Die Füchse schickten uns am Ende viel an die Freiwurflinie, doch auch hier haben wir einen kühlen Kopf bewahrt und hochprozentig getroffen. So war der Sieg verdient und wir freuen uns wieder einen riesigen Schritt in der Entwicklung des Teams nach vorne gemacht zu haben. Ich wünsche allen Dolphins Fans, Sponsoren und Verantwortlichen erholsame Feiertage. Let’s go Dolphins!“, so der Co-Trainer Andreas Ebertz nach dem Spiel.

Das Management der DONECK Dolphins Trier bedankt sich recht Herzlich bei allen Fans, Sponsoren und allen Freiwilligen, die einen so erfolgreichen Spielablauf ermöglichen. Es war ein sehr Erfolgreiches Jahr 2018 und an diesen Erfolg soll nächstes Jahr angeknüpft werden. Die Feiertage kommen also genau richtig, um neue Kraft zu tanken und das neue Jahr anzugreifen. Die Delfine müssen sich vor keinem Gegner verstecken und werden dies auch nächstes Jahr wieder so zeigen.

Also in diesem Sinne:

FROHE WEIHNACHTEN UND EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2019 AN DIE DOLPHINS-FAMILIE!!!

Doneck Dolphines Trier:

Wright (16 Punkte), Rossi (7), Davey (2), Heimbach (0), Dadzite (13; 5/5 Freiwürfe), Passiwan (24), Peters (DNP)

 

Hannover United: (Beste Werfer) Beckwick (32), Lübrecht (11), Haller (9), Budde (8), Sadler (6)