Idarer Turnverein stellt sich vor

erstellt am: 9. April 2013

Die Infoveranstaltung zum Thema Rehasport, Bereich Orthopädie, zu der der Idarer Turnverein am Samstag, 06. April 2013 ins ITV-Turnerheim eingeladen hatte, bot den knapp dreißig Besuchern ein interessantes Programm. Die Fachübungs- und Abteilungsleiterin, Marlene Schäfer, begrüßte pünktlich um 14.00 Uhr die Gäste, Herrn Dr. Rudolf Schwarz, sowie Susanne Heinz, dritte Vorsitzende des ITV. Danach stellten sich Herbert Kaucher und Klaus-Peter Hachenthal persönlich vor. Beide absolvierten im Oktober 2012 die Prüfung zur Fachlizenz Rehasport, Bereich Orthopädie, und haben sich damit qualifiziert, im ITV zertifizierte Rehasportgruppen zu unterrichten. Herr Dr. Rudolf Schwarz, betreuender Arzt des Rehasports Orthopädie, referierte im Anschluss sehr verständlich zum Tagesthema. Zum Beispiel: was ist unter einer Arthrose zu verstehen? Wann und warum entsteht Osteoporose? Bluthochdruck und Bewegung, was gibt es zu beachten? Er betonte, dass Beweglichkeit  die Lebensqualität erhöht. Das von den Krankenkassen unterstützte Rehasportangebot, sollte auf Verordnung der Ärzte von möglichst vielen Menschen genutzt werden. Über die Entwicklung der vergangenen sieben Monaten informierte dann Marlene Schäfer. Am 13.August 2012 startete der ITV sein Rehasportprogramm. Bereits per 31.Dezember 2012 konnten an den Behinderten- und Rehabilitations-Sport-Verband Rheinland-Pfalz  fünfundvierzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet werden. Zum 31. März 2013 hat sich diese Zahl bereits auf fünfundsiebzig Personen erhöht. Der ITV hofft, dass sich die Quote der männlichen Teilnehmer auch noch verbessert. Momentan sind die Männer deutlich in der Unterzahl. Am stärksten wird Rehasport von der Altersklasse ab 60 Jahre aufwärts angenommen. Interessant ist, dass auch hochbetagte Personen über 80 Jahre den Weg zur Bewegung suchen, um möglichst lange fit zu bleiben. Die Aufgabe der qualifizierten ITV-Trainer liegt schwerpunktmäßig darin, den jeweiligen Befindlichkeiten und Alterstufen im Gruppentraining gerecht zu werden. Neben der körperbildenden Gymnastik,  wird selbstverständlich auch auf psychosozialen Umgang geachtet. Ein besonderes Lob erntete Agnes Schäfer, die älteste Teilnehmerin, die mit weit über achtzig Jahren seit August 2012 bis auf einen Fehltag jede Übungsstunde besuchte. Gudrun Kuhn ist eine der ersten Teilnehmerinnen. Sie besuchte zweimal wöchentlich eine Rehasportstunde und hat die 50 Übungseinheiten, die ihr von der AOK bewilligt worden waren, bereits innerhalb sieben Monaten absolviert. Im Regelfall haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dafür ein Zeitfenster von 18 Monaten. Sie hatte keinen einzigen Fehltag. Dafür sprach ihr M.Schäfer ihren Dank und Anerkennung aus. Der ITV ist froh darüber, dass er mit Herbert Kaucher einen Fachübungsleiter gewinnen konnte, der abends zwei Sportstunden anbieten kann, jeweils donnerstags von 18.00 - 19.00 Uhr und von 19.15 - 20.15 Uhr in der Mikadohalle in der Vollmersbachstraße. So haben Berufstätige auch die Möglichkeit im ITV Rehasport zu betreiben. Gegen 15.30 Uhr endete dann der offizielle Teil der Veranstaltung und es wurde bei Kaffee und Kuchen eine Weile Gemütlichkeit gepflegt.

Foto von links nach rechts: hinten: Klaus-Peter Hachenthal, Herbert Kaucher, Dr. Rudolf Schwarz, vorne: Gudrun Kuhn, Marlene Schäfer, Agnes Schäfer