Knappschaft führt elektronische Abrechnung (DTA) verpflichtend im Rehasport ein

erstellt am: 19. Dezember 2018

Logo Knappschaft

Knappschaft führt elektronische Abrechnung (DTA) verpflichtend im Rehasport ein.

Wie dem BSV-RLP heute schriftlich mitgeteilt wurde, führt die KNAPPSCHAFT ab dem 01.03.2019 den elektronische Datenaustausch verpflichtend zum 01.03.2019 ein. 

Soweit die für den Leistungsbereich Rehabilitationssport zu übermittelnde Daten nicht im Wege elektronischer Übertragung übersandt werden, wird die KNAPPSCHAFT für Rechnungsstellungen ab dem 01.03.2019-sofern der Grund beim Leistungserbringer liegt- einen Verwaltungskostenzuschlag in Höhe von bis zu 5% des Rechnungsbetrages durch eine pauschale Rechnungskürzung in Abzug bringen.

Weiter Informationen zum elektronischen Verfahren finden auf der Hoempage der KNAPPSCHAFT unter (www.kbs.de/DE/02_knappschaft/07_informationen_fuer_leistungserbringer/node.html)

 Die KNAPPSCHAFT möchte darauf hinweisen, dass die jeweiligen vertraglichen Vereinbarungen weiterhin Bestand haben und davon unberührt bleiben.

Natürlich kann der Leistungserbringer seine Rechnungen auch weiterhin in Papierform einreichen. Alle Papierrechnungen sowie rechnungsbegründende Unterlagen bitten die KNAPPSCHAFT an nachfolgende Adresse zu übersenden:

KNAPPSCHAFT-für meine Gesundheit-Regionaldirektion Münschen-Referat KV/PV-Heilmittelzentrum-Putzbrunner Straße 73-81739 München.