Mit dem Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) unterwegs. Kooperation zwischen BSV-RLP und DTTB

erstellt am: 13. März 2018

Logo BSV-RLP

Gruppenbild

Das „Schnuppermobil“ des Deutschen Tischtennis Bundes ist auch in diesem Jahr wieder im Bereich des BSV RLP unterwegs. Die erste von sechs geplanten Stationen führte unseren Fachwart Tischtennis, Wolfgang Palm und seinen Mitstreiter Alexander Murek vom DTTB, an die Don Bosco Schule für Lernbehinderte  nach Wiltingen (Kreis Trier Saarburg).  Das Schnuppermobil enthielt wie immer einige Überraschungen für die Teilnehmer.

Trotz der widrigen Wetterbedingungen (Schnee und Eis) bei der Anreise konnte die Veranstaltung rechtzeitig beginnen. Von 100 gemeldeten Schüler/Innen  nahmen, nachdem die Erkältungswelle zugeschlagen hatte, immerhin noch ca. 85 Schülerinnen und Schüler aus 6 Klassenstufen an den 6 Übungseinheiten, die über zwei Tage verteilt waren, teil. Barbara Bohn von der Don Bosco Schule hatte als Kontaktperson Ihre Kolleginnen und Kollegen so gut motiviert, dass bei jeder Übungseinheit genügend Helfer/Innen in der Halle waren. Die ebenfalls begeistert mitmachten.

Nach einer kurzen Begrüßung übernahm Alexander Murek in jeder Übungseinheit  den Part des Übungsleiters und führte die Schüler/Innen mit einfachen Erklärungen in die Geheimnisse des Tischtennis ein. Er erklärte die richtige Schlägerhaltung und den Sinn des Spiels. Natürlich wollten die Schüler/Innen die Theorie auch in die Praxis umsetzen. Alexander Murek nahm sie nun mit an den Tischtennistisch und zeigte ihnen verschiedene Schlagvarianten und ließ diese von den Schülern  nachmachen. Da einige Teilnehmer bereits in einer Tischtennis AG in der Schule teilnehmen, konnten schon einige Varianten gut ausgeführt  werden. Ob Junge oder Mädchen jeder wollte es mal ausprobieren und versuchen gegen Alexander Murek Punkte zu machen. Dies gelang nicht immer.

Wolfgang Palm hielt unterdessen Ausschau nach jungen Talenten, die evtl. an Maßnahmen des BSV RLP teilnehmen könnten und wurde auch fündig.

Nach der Trainingseinheit konnten die Teilnehmer die mitgebrachten Mini-Tische in vier verschieden Größen, sowie vier normale TT-Tische im freien Spiel nutzen. Ein Tischtennistisch hat es allen sofort angetan. Er war mit einem Ballroboter ausgestattet der den Ball automatisch auf den Tisch brachte. Hier versuchten die Kinder in verschieden Kleingruppen abwechselnd den gespielten Ball zurück übers Netz auf den Tisch zu bringen. Viele schafften das sofort. Bei anderen dauerte es etwas länger aber man merkte den Spaß den die Kinder hatten. Nach gut 1 1/4 Std. waren die Übungseinheiten beendet und die Kinder „platt“ aber zufrieden und konnten ihre wohlverdienten Erinnerungsurkunden in Empfang nehmen.

Neben den Urkunden für die Kinder übergab Wolfgang Palm auch an die Leitung und das Kollegium der Schule, zum Dank für die Unterstützung, eine Urkunde und einen Wimpel des BSV.

Alexander Murek und Wolfgang Palm waren mit dem Ergebnis Ihrer Arbeit sehr zufrieden und freuen sich auf ihre nächste Aufgabe vom 12. – 15.03.2018 an der Albert Schweizer Schule und der Pestalozzi Schule in Frankenthal.

Bericht: Fachwart Tischtennis Wolfgang Palm.  Bilder: Alexander Murek