Niederlage im ersten Spiel des Jahres

erstellt am: 15. Januar 2020

Im ersten Spiel des Jahres 2020 mussten sich die DONECK Dolphins Trier am vergangen Samstag Abend dem Rekordmeister, dem RSV Lahn-Dill, aus Wetzlar, geschlagen geben. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der man trotz einiger leicht vergebener Chancen nur mit 8 Punkten zurücklag, sollten für die zweite Hälfte nochmal alle Kräfte mobilisiert werden um eine mögliche Sensation zu schaffen. Leide reichten die Kräfte der definierten Delfine nicht aus um das Spiel zu drehen. Am Ende stand eine 18 Punkte Niederlage (57:75) auf der Anzeigetafel.

„Es ist sehr schwer auf der Bank sitzen zu müssen und nicht in Spiel eingreifen zu können. Nach einem guten Selection Camp habe ich mich gefreut mit meinem Team hart zu trainieren und gegen Lahn-Dill ein tolles Spiel abzuliefern. Doch leider hat mich die Erkältung, die ich mir im Camp geholt habe, dazu gezwungen die Woche im Bett zu verbringen. Ich bin sehr stolz auf mein Team, sie haben gekämpft und im Vergleich zum Hinspiel Lahn-Dill die Stirn geboten. So ein Spiel auf Augenhöhe tut sehr gut, denn die kommenden Wochen sind sehr entscheidend für uns. Wir werden in Training weiter als Team an unserer Verteidigung arbeiten, um dieses hohe Niveau über ein ganzes Spiel zu halten.“ So unsere Nationalspielerin Nathalie Ebertz die das Spiel von der Bank aus verfolgen musste.

Auch Valeska Finger konnte aufgrund einer Erkältung, ebenfalls aus dem Camp der Nationalmannschaft, nicht teilnehmen.

Alle Spieler der DONECK Dolphins Trier konnten gegen Lahn-Dill Punkten, was eine starke Teamleistung unterstreicht. Gegen einen starken Gegner ist es immer schwerer zu Punkten, doch das Trainer Trio machte sich viele Gedanken, um das Team optimal auf den Gegner einzustellen zustellen. Das ist den Delfinen über weite Strecken des Spieles sehr gut gelungen.

Nun heißt der nächste Gegner Hannover United und auch hier hat man nach dem Hinspiel noch eine Rechnung auf Wiedergutmachung offen.