Sportlerehrung des BSV am 18.03.2016 in Mainz

erstellt am: 22. März 2016

Logo des BSV

Das Land spielt weiter die Vorreiter-Rolle in der Förderung des Behindertensports

Ehrung des Behinderten- und Rehabilitationssport-Verbandes Rheinland-Pfalz (BSV) fand in der Mainzer Coface-Arena statt

Mainz. Die Förderung des Behindertensports im Land Rheinland-Pfalz ist und bleibt vorbildlich – und entsprechend groß sind die Erfolge. Das war auch im Jahr 2015 nicht anders, wie die alljährliche Ehrung der Athleten durch den Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) belegte, die diesmal in der Mainzer Coface-Arena stattfand.

„Hausherr“ Jürgen Häfner konnte in der vollbesetzten Lotto-Loge des Stadions hochkarätige Gäste aus Sport und Politik begrüßen – allen voran Innenminister Roger Lewentz. Durch das kurzweilige Programm führte Dirk Martin, der schon beim „Applaus-Test“ zu beginn der Veranstaltung feststellen konnte, dass die Besucher in bester Stimmung angereist waren.

Schon im Vorjahr hatte sich eine kurzfristige Programm-Umstellung bei der Sportler-Ehrung bewährt und so wurden auch diesmal die geplanten Grußworte in eine Talk-Runde umgewidmet. Minister Lewentz, Landessportbund-Präsidentin Karin Augustin und BSV-Präsident Karl Peter Bruch demonstrierten im Gespräch mit dem Moderator hundertprozentige Übereinstimmung in der Beurteilung des Behindertensports im Land.

Das Fazit der Runde: Rheinland-Pfalz hat nach wie vor eine Vorreiter-Rolle in der finanziellen Förderung und darüber hinausgehender Unterstützung der Sportler mit körperlicher oder mentaler Beeinträchtigung. „Jeder Sport hat denselben Wert“, betonte Minister Roger Lewentz. „Die Gesellschaft gewinnt durch den Sport und die Sportler. Und wer sich für sie engagiert, der bekommt viel mehr zurück, als er investiert“, sagte BSV-Präsident Karl Peter Bruch. Und LSB-Präsidentin Karin Augustin fasste die Erfolge in einer  prägnanten Aussage zusammen: „Wir haben es gemeinsam geschafft, dass wir alle inzwischen bei Paralympics genauso mitfiebern wie bei Olympischen Spielen.“

Alle drei hoben auch hervor, welch außergewöhnlichen Anteil Lotto Rheinland-Pfalz an der Unterstützung des Behindertensports im Land hat. Dieses Förderungs-Niveau sei im Bundesvergleich ebenso vorbildlich wie die Unterstützung von politischer Seite.

Großen Beifall erhielten nicht nur die Redner. Begeistert waren die Besucher auch von der Show des Ball-Akrobaten Tommy Freestyle. Der gab sich aber ganz bescheiden: Seine Fußballkunst lasse sich auf dem Rasen nicht umsetzen, antwortete er auf die Frage, warum er sein Geld denn nicht als Fußball-Profi verdiene.

Die Ehrung der im Jahr 2015 erfolgreichen Einzelsportler und Mannschaften übernahm wieder BSV-Vizepräsident Rolf Böttiger - „zum ungezählten Male“, wie er schmunzelnd anmerkte. Zu den Ausgezeichneten, die einen Deutschen Meistertitel errungen hatten oder die sogar auf europäischer Ebene erfolgreich waren, gehörten bekannte Sportgrößen wie die Dressurreiterin Hannelore Brenner, aber auch erstmalige Titelträger wie die Bowling-Spielerin Ursula Weber.