Sportschießen:Medaillenflut der Sportschützen bei den Deutschen Meisterschaften auf der Olympia – Schießanlage Garching/Hochbrück

erstellt am: 12. September 2017

Stefan Kraus bei der Siegerehrung

Sportschießen:Medaillenflut der Sportschützen bei den Deutschen Meisterschaften auf der Olympia – Schießanlage Garching/Hochbrück

In der Zeit vom 25.08. bis zum 03.09.2017 fanden auf der Olympia-Schießanlage von 1972 in Garching bei München die Deutschen Meisterschaften der Sportschützen statt. 4000 (sowohl nichtbehinderte als auch behinderte) Sportler aus ganz Deutschland treten in über 200 Entscheidungen an.

Direkt am ersten Wettkampftag stand auch der erste Wettkampf für Kevin Zimmermann vom Wissener SV an. Kevin startete in der „Königsdisziplin“ der Gewehrschützen dem „Dreistellungskampf“. Hier gilt es jeweils 40 Schuß im knienden, liegenden und stehenden Anschlag innerhalb einer Gesamtschießzeit von 2:45 Std. abzugeben. Bei schönstem Sonnenschein und absoluter Windstille konnte hier Kevin seine persönliche Bestleistung von 1141 von 1200 Ringen erzielen und gewann hinter dem Bayern Josef Neumaier die Silbermedaille.

Am vierten Wettkampftag ging es für Karlheinz Provo und Kevin Zimmermann in der Disziplin Luftgewehr weiter. Karlheinz belegte in der Klasse SH2 / AB2. mit 587 Ringen einen guten 31. Platz. In der Klasse SH1 / AB1 m startete Kevin Zimmermann in seiner Paradedisziplin. Hier konnte Kevin mit ordentlichen 588 Ringen und 10 Ringen Vorsprung vor seinem Nationalmannschaftskollegen Roland Obermaier aus Bayern die Goldmedaille gewinnen.

Unser Pistolenschütze Stefan Kraus griff am siebten Wettkampftag zu seinem Sportgerät um mit der mehrschüssigen Luftpistole an den Start zu gehen. Stefan konnte diesen Wettkampf mit 44 Treffern für sich entscheiden und gewann somit die Goldmedaille vor dem Niedersachsen Jan-Oliver Waßmann der 40 Treffer erzielte.

Einen Tag später ging Kevin Zimmermann zum dritten und letzten Mal bei der diesjährigen DM an den Start. Diesmal trat er in der Disziplin KK – Gewehr 100 m an. Bei regnerischen und dunklen Wetterverhältnissen konnte er wiederum seine Klasse unter Beweis stellen und gewann seine zweite Goldmedaille bei diesen Meisterschaften und die dritte Medaille im dritten Wettkampf. Er erzielte 293 von 300 Ringen. Die zweitplatzierte Elke Seeliger (ebenfalls Nationalmannschaftsschützin) erreichte 289 Ringe. Am neunten und letzten Wettkampf stand für die Gewehrschützen die Disziplin Luftgewehr bzw. Kleinkaliber liegend und für unseren Pistolenschützen die Disziplin Luftpistole an. Hier konnte ganz besonders Eileen

Cara Görtler in der Disziplin Luftgewehr liegend in der Klasse SH2 / AB2 überzeugen. Sie schoss 598 von 600 möglichen Ringen und wurde hierfür mit einem tollen 8. Platz belohnt. Hier gab es aufgrund der Ringgleichheit gleich 4 Deutsche Meister. Alle vier Sportler erreichten die Maximalringzahl von 600 Ringen. Im gleichen Wettkampf erreichte Swen Hahn mit ebenfalls 598 Ringen den 10. Platz. Der dritte im Bunde Frank Hermann Schüler erzielte 589 Ringe und belegte den 29. Platz. In der Klasse SH1 / AB1 startete Gerd Peter als Einziger aus Reihen der Rheinland-Pfälzer. Er belegte dort mit 576 Ringen den 13. Platz.

Nachmittags stand dann für die Schützen Swen Hahn, Gerd Peter und Frank Hermann Schüler noch die abschließende Disziplin der KK – Liegendkampf an. Swen Hahn belegte in seiner Klasse mit 579 Ringen den 15. Platz und Frank Hermann Schüler wurde hier mit 569 Ringen 19ter. In der Klasse SH1 / AB1 startete nur Gerd Peter. Er erzielte 570 Ringe und wurde damit 15. In der abschließenden Pistolendisziplin der Luftpistole konnte Stefan Kraus erneut seine Klasse unter Beweis stellen und errang mit 553 Ringen die Silbermedaille. Somit erreichte der Landeskader „Sportschießen“ insgesamt 5 Medaillen (3 x Gold, 2 x Silber).

Insgesamt eine großartige Leistung der Schützlinge von Landestrainer Karl-Heinz Edler, die alle unter enormen finanziellen Aufwand die Reise nach München angetreten haben.