Star Drivers kämpfen um Klassenerhalt - 2.Jahr in der 1.Bundesliga

erstellt am: 6. Dezember 2017

Die Powerchair-Hockey-Spieler der Sportfreunde Diakonie Bad Kreuznach bestritten in München den 2.Spieltag in der 1.Bundesliga. Im Vorfeld gab es mehrere Reparaturprobleme an den Elektro-Rollstühlen. Besonderer Dank gilt den Freunden von Dreieich, die einen Rollstuhl ihrerseits zur Verfügung stellten. Leider fiel dann auch noch Elke Schmell als Abwehrchefin aus. So musste die Nachwuchshoffnung Samir El Allaoui in die Bresche springen und sämtliche Spiele bestreiten. Er machte seine Sache gut, entwickelt sich immer mehr, konnte aber mangels Erfahrung natürlich nicht immer das perfekte Stellungsspiel zeigen. Gegen den amtierenden Meister Dreieich und auch ungeschlagenen Favoriten wollten die Star Drivers bewusst neue Angriffsvarianten mit Blockstellung und Kreuzen probieren.

In der 2.Halbzeit wurde auch die einzige Aufstellungsvariante getestet, bei der Vedat Yagiz vom Handschläger zum Festschläger-Spieler wurde und von Eray Doyran ersetzt wurde. Thomas Knoth wurde geschont. Doyran musste zwar durch ein Foul nach Bremsfehler zwei Minuten Strafzeit absitzen, setzte aber mit 2 sehenswerten Toren ein Ausrufezeichen, dass er mittlerweile eine Alternative ist. Jubel kam auf, als Martin Marsh auch den 2. Penalty in dieser Partie abwehren konnte. Die zu erwartende 2:9 Niederlage war im Rahmen der Möglichkeiten.

Gegen Ladenburg gelang nach schöner Blockvariante und Fernschuss von Kaan Sisik ein toller Einstand. Doch Mitte der 1.Halbzeit nutzten die Gegner Schwächen in der Mitte vorm eigenen Torkreis mehrfach aus und es lautete 1:6 zur Halbzeit. Im Angriff gingen dagegen mehrere Torschüsse immer knapp am Tor vorbei. Ein 2:2 in Hälfte 2 ergab das letztliche 3:8.

Gegen München rechneten sich die E-Rollis etwas aus, obwohl es beim 1.Spieltag eine satte 0:8 Niederlage gegeben hatte. Nach offenem Spiel stand es 2:2, bevor 3 fatale Minuten vor der Halbzeit den entscheidenden 2:5 Rückstand brachten. Die zweite Halbzeit war wieder ausgeglichen. Verstärktes Pressing von Kaan Sisik und Vedat Yagiz ergab zwei Konterchancen für Münchner Tore. Das Glück war auch nicht gerade den Star Drivers hold. Ein Ball trudelte ins Tor, Sisik traf die Latte des Tores. Die Moral stimmte aber.

So hegte die diesmal reine Männertruppe Hoffnung gegen die Nording Bulls aus McPom. Leider lief dieses Spiel gewaltig aus dem Ruder. Es gelang einfach nicht den überragenden Sylvio Grubert in den Griff zu bekommen, der mit geschicktem Abfangen von Pässen immer wieder Fast Breaks fahren konnte, gegen die der ansonsten toll aufgelegte Kreuznacher Torwart Martin Marsh meist machtlos war. Kaan Sisik und Vedat Yagiz erzielten wie in den anderen Begegnungen die Kreuznacher Tore. Die 4:15 Niederlage war in der Höhe schon enttäuschend.

Noch liegen die Star Drivers auf Platz 5 müssen aber stark um den Klassenerhalt kämpfen, zumal ihren direkten Widersachern aus Essen gegen die Nording Bulls ein Sieg gelang.

 Spieler: Martin Marsh (Tor),  Thomas Knoth, Kaan Sisik (). Vedat Yagiz (), Eray Doyran (2), Samir El Alaoui