Tien-Fung Yap holt DM Titel über 10.000 Meter

erstellt am: 22. Juni 2018

Logo BSV

Tien-Fung Yap holt DM Titel über 10.000 Meter

Beim 23. Harzer Seniorensportfest in Blankenburg (Sachsen-Anhalt) sind auch die deutschen Bahnlaufmeisterschaften über 10.000 Meter der Abteilung Para Leichtathletik ausgetragen worden. Den Titel bei den Herren sicherte sich Tien-Fung Yap von der BSG Mainz mit Begleitläufer Jonas Deißenberger.
In persönlicher Bestleistung von 39:10,06 Minuten präsentierte sich der sehbehinderte Marathon-Weltcup-Starter leistungsstark. "Ich wollte mich unbedingt nach überstandener Verletzung im Tempobereich verbessern, um mit höherem Temponiveau die Vorbereitungen auf den Berlin-Marathon im September zu starten. Das ist mir gelungen ist", freute sich der 28-jährige Physiotherapeut im Anschluss an sein Rennen. Im Juli wird er einer Einladung nach Kenia folgen und ist schon gespannt auf das neue Erlebnis Höhentraining im Land der stärksten Läufer der Welt.
Platz zwei belegte Hans-Reinhard Hupe vom LAC Eichsfeld in 40:22,18 Minuten mit Begleitläufer Martin Reuschler vor seinem Vereinskollegen Steffen Klitschka in 40:41,05 Minuten mit Guide Holger Stoek. Allen sehbehinderten Läufern war es nach ihrem Rennen ein Bedürfnis, sich bei ihren Guides für die Begleitung herzlich zu bedanken. Bei den Damen startete Elfi Lescigewsky vom HSC Erfurt, die jedoch das Rennen nach dreiviertel der Strecke mit einem Wadenkrampf vorzeitig beenden musste. Mit Stefan Strobel vom TV Püttlingen nahm nur ein einziger Rennrollstuhlfahrer den Wettkampf auf und beendete diesen in exakt 40:00 Minuten.
Traditionell waren im Rahmen der Harzer Seniorensportspiele weitere Para-Leichtathleten am Start, was dem veranstaltenden Sportverein Lok Blankenburg, dem KSB Blankenburg und dem Behindertensportverband Sachsen-Anhalt, insbesondere Mathias Sinang, zu verdanken ist.
So kam die mehrfache Paralympics-Medaillengewinnerin Isabelle Foerder ihrem Ziel der EM-Normerfüllung mit 33,01 Sekunden über 200 Meter und 1:20,01 Minuten über 400 Meter wieder ein Stück näher. Auch Benjamin Weiss (Startklasse T38; beide HSC Erfurt) stellte mit 12,05 Sekunden über 100 Meter eine neue persönliche Bestleistung auf.
Sehr gut präsentierten sich zudem die Junioren des VfB Germania Halberstadt, dessen 17-jähriges Nachwuchstalent Justin Adam die 100 Meter in 12,28 Sekunden lief und 5,51 Meter weit sprang. Der ein Jahr ältere Toni Ortmann, der wie Adam in der Klasse T20 an den Start ging, lief die 1500 Meter in guten 4:50,54 Minuten. In der Startklasse T34 fuhr Julia Langer vom HSC Erfurt die 5000 Meter in 22:47,76 Minuten.
Blankenburg besitzt mit der Mondobahn und engagierten Organisatoren beste Voraussetzungen für künftige Qualifikations-Wettkämpfe der Para-Leichtathleten. Gern sollen diese in den kommenden Jahren noch mehr als bisher genutzt werden. "Wir sind den Blankenburger Veranstaltern um Thomas Trautmann und Matthias Heede sehr dankbar für die Gastfreundschaft und kommen gerne wieder", resümierte der Vertreter der Landesverbände in der Abteilung Para Leichtathletik, Carsten Weiss.

Quelle: Marion Peters