Veranstaltungshinweis "3. Gesundheitskongress Herz-Kreislauf Prävention und Rehabilitation" der DGPR und LSB RLP

erstellt am: 2. März 2018

Am 5. Mai 2018 findet der 3. Gesundheitskongress Herz-Kreislauf Prävention und Rehabilitation statt. Kooperationspartner sind erneut der LSB Rheinland-Pfalz sowie der Sportärztebund Rheinland-Pfalz. Als Tagungspräsidenten fungieren Dr. med. Bernd Haaff, Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern, und Frau Dr. med. Ella Lachtermann, Abteilung Sportmedizin, Prävention und Rehabilitation der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Für Übungsleiter, Herzgruppenärzte und Sportärzte wird neben dem wissenschaftlichen Programm zusätzlich ein praxisorientiertes Workshop-Programm angeboten. Integriert in die Veranstaltung ist ein Weiterbildungskurs für Ärzte für die Zusatzbezeichnung Sportmedizin ZTK 11: Kardiovaskulärer Schwerpunkt in der Sportmedizin; Herzsport (4. – 5. Mai 2018).

Für Übungsleiter: Die Veranstaltung wird für Übungsleiter der 2. Lizenzstufe Herz Prävention | Rehabilitation | Innere Organe mit 10 LE anerkannt.
Die zur Lizenzverlängerung fehlenden 5 LE können mit einem vom Landesverband angebotenen, ergänzenden (kostenpflichtigen) E-Learning-Modul kombiniert werden, das zeitnah nach dem Kongress auf der Homepage des Landesverbandes freigeschaltet wird.
Für Ärzte: Die Zertifizierung der Veranstaltung wurde bei der Bezirksärztekammer Rheinhessen beantragt.

Auf vielfach geäußerten Wunsch möchten wir auch die Tradition des Get-Together am Vorabend wieder aufleben lassen. Alle Kongressteilnehmer sind dazu (im Favorite Hotel Mainz) herzlich willkommen (Anmeldung erforderlich, die Teilnahme erfolgt auf Selbstzahler-Basis).

Zum Programm Gesundheitskongress 2018 (zum Download bitte klicken)

Zur Online-Anmeldung Gesundheitskongress Herz-Kreislauf (10 LE)

Zur Anmeldung Weiterbildung Sportmedizin


Über den LSB Rheinland-Pfalz mit DOSB-Lizenz lizenzierte Übungsleiter „Sport in Herzgruppen“ und in rheinland-pfälzischen Herzgruppen tätige Ärzte erhalten ein Programm auch per Post; die Anmeldung ist dann auch per Antwortpostkarte möglich.

 

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail info-junk@rheinland-pfalz.dgpr.de oder telefonisch 0261 – 30 92 33 zur Verfügung!