Fußball-Tennis

In Deutschland wurde Fußballtennis erstmals in den 1950er Jahren gespielt. Schnürles, so wird dieses Spiel auch genannt, wurde vom Pforzheimer Fußballidol Fritz Schnürle eingeführt. Als Trainer im Pforzheimer Raum trug er zur Verbreitung einen wesentlichen Anteil. Auch der Brettener Sportler Gernot Bittner verhalf der Sportart in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts zu gewisser regionaler Bekanntheit.

Gespielt wird auf einem Feld das 20 mal 8 Meter groß ist. Aufgrund der Verletzungsgefahr wird das Feld mit einer Leine und nicht mit einem Netz getrennt. Eine Mannschaft besteht aus 4 Spielern. Spätestens bei dem dritten Ballkontakt muss der Ball ins gegnerische Feld gespielt werden. Dabei darf weder der Ball, noch der Körper die Leine berühren. Gespielt wird mit einem Volleyball und die Leine ist 1 m hoch.

Gespielt werden 2 mal 7 Minuten. Bei Sieg bekommt man 2 Punkte und bei Unentschieden jeweils 1 Punkt

Ansprechpartner:

Karl-August Schmieden

06784-6511

karl-august.schmieden@bsv-rlp.de