Kids- und Teen-Camp des BSV war ein voller Erfolg

Verbandsjugend

Welche Sportart wäre was für mich? Eine Frage, die sich viele Kinder und Jugendliche stellen. Eine besondere Frage wird es für junge Menschen mit Handicap, denn sie müssen austesten können, ob sie eine Sportart mit ihrer jeweiligen Beeinträchtigung ausüben können. Der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV-RLP) hat sich für diese Problemstellung ein ganz besonderes Angebot ausgedacht: Am Wochenende konnten Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap am 23. und 24 Juli gleich 14 Sportarten auf einen Schlag ausprobieren: beim Kids und Teen Sportcamp in der Koblenzer Falckensteinkaserne.

„Badminton und Judo!“ - Die 14-jährige Hannah antwortet wie aus der Pistole geschossen auf die Frage, welche Sportarten sie für sich testen will. Der Teenager hat schon Erfahrung mit Federball und da liegt diese Auswahl nahe. Ihre 15-jährige Freundin Mia hat auch die beiden genannten Disziplinen im Blick. Sie will sich aber zusätzlich im Bowling versuchen.

Dass so gar nichts für die sportbegeisterten Teilnehmer am BSV-Camp dabei ist, scheint ausgeschlossen: Rollstuhltennis und Para-Skifahren, Rollstuhl-Rugby und Judo, Blindenfußball und Rollstuhlhockey – die Palette ist breit und bunt. Das sehen auch die Ehrengäste so. Sie verzichten auf lange Grußworte und mischen sich unters junge Sportvolk. Und sie testen selbst das eine oder andere aus.

Staatssekretär Randolf Stich ist nicht nur von Berufs wegen sportbegeistert, sondern er war in jungen Jahren auch mal als Judoka aktiv. Kein Wunder, dass es ihn zu den Gürtelträgern auf die Matte zieht. Für ihn sind drei Aspekte beim Kids und Teenie Sport Camp besonders wichtig: „Nach zwei Jahren Corona besteht eine große Notwendigkeit, dass wir uns alle mehr bewegen. Auch deshalb hat das  Ministerium ein Programm mit zwei Millionen Euro aufgelegt, das Vereinen bei der Gewinnung neuer Mitglieder helfen soll“, sagt er. Und weiter: „Dieses Camp bietet die ideale Chance, dass jeder individuell auspobieren kann, was für ihn optimal passt. Und drittens: Der Inklusionsgedanke ist hier vorbildlich gelebt. Sport gemeinsam betreiben, mit und ohne Einschränkung, das macht Spaß.“

Die Eigeninitiative zu stärken, das ist für die Koblenzer Bürgermeisterin Ulrike Mohrs ein ganz bedeutender Ansatz: „Wenn die Jungen und Mädchen hier unter den 14 Sportarten eine finden, die zu ihnen passt, dann kann ch nur ermuntern, dass sie dann auch aktiv werden und in ihrer Region einen Verein finden, der die Sportart anbietet. Natürlich ist in diesem Bereich noch viel zu tun, aber es gibt schon viele Vereine, die Behindertensport – auch inklusiv – anbieten. Wer sich engagiert informiert, wird wahrscheinlich überrascht sein, welches Angebot es in der Nähe schon gibt.“

Lotto-Chef Jürgen Häfner muss überhaupt nicht nachdenken, welche Sportart ihn am meisten interessiert: Ich bin begeisterter Skifahrer.“ Und schon ist er mittendrin an der entsprechenden Station. Mit Begeisterung fährt er virtuell eine Riesenslalom-Strecke ab, die er auch im realen Leben schon mehrfach gemeistert hat - im Stehen und im Sitzen mit Para-Stöcken. „Das ist ganz schön schnell“, sagt er anerkennend. Für sein Unternehmen sei es seit Jahren selbstverständlich, den Behindertensport kräftig zu unterstützen – generell, aber auch bei Einzel-Projekten. Wie beim Kids und Teenie Sport Camp: „Das ist vorbildlich, wie hier Inklusion gelebt wird. Der Behindertensport-Verband erreicht damit unheimlich viel in der Mitte der Gesellschaft.“ Ein Lob, das BSV-Geschäftsführer Olaf Röttig und dem Team um Chef-Organisator Dominic Holschbach viel bedeutet. Fast so viel wie die Begeisterung der jungen Sportlerinnen und Sportler bei ihrem Camp.

(Text/Fotos Bernd Paetz)

Gruppenbild aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sportcamp mit den Ehrengästen
Frida, eine Teilnehmerin, im Skischlitten
Bürgermeisterin Ulrike Mohrs mit Badmintonspielerinnen
Staatssekretär Randolf Stich in der Judo-Gruppe
Loto-Geschäftsführer Jürgen Häfner beim virtuellen Skifahren
Die Helferinnen und Helfer des Camps